100 DAYS OF STEEM - Steem and Economy dt/en

지난달

Ich nutze „100 DAYS OF STEEM“ für Grundsätzliches. Erwägungen, die dem Fortkommen der Blockchain dienen. Das habe ich als Blogger immer getan und mit Spielen, Melken, Blockchain Kosmetik und einem Wirtswechsel sind wir höchstens kleine Schritte weiter gekommen. Durch die aktuelle Situation erhielt der Steem durchaus neue Chancen, wenn nur passende Bedingungen geschaffen würden.

Der Steem braucht Geschäftsgrundlagen, auf denen institutionelle Anleger agieren können. Ich schreibe über Organisationen und sonstige Institutionen aus Wirtschaft und Gesellschaft, die professionell Content produzieren und noch nie vom Steem gehört haben, geschweige denn daran dachten, mit ihm zu arbeiten. Das dürften weltweit 99,99 Prozent aller Firmen und Organisationen in diesem Wirtschaftszweig sein. Was ein gewaltiges Potential darstellt, denn der Steem hat dem contentproduzierenden Klientel eine Menge zu bieten. Warum kommen sie nicht?

Mangelndes Vertrauen

Da wäre zunächst das Vertrauen zu nennen. Investoren aus der Wirtschaft brauchen Vertrauen in eine Innovation. Meine These seit 2 Jahren: der Kurs des STEEM kann nur nachhaltig steigen, wenn die zugehörige Blockchain von institutionellen Anwendern ausgelastet wird. Das war auch schon die These von Ned. Weder auf ihn, noch auf mich hat je einer gehört. Niemand hat in dieser Richtung je eine Strategie entwickelt und durchgezogen. Blogger beanspruchen von der vorhandenen Leistungsfähigkeit der Blockchain nur etwa 0,5 Prozent, investieren höchstens zurückhaltend und wenn, dann eher Zeit. Firmen investieren Geld und haben nie Zeit. Darauf muss sich ein erfolgreicher Steem einstellen. Blogger sind Crash Test Dummies zum Nachweis der Funktionsfähigkeit des Steem, wie auch seines Mehrwerts. Reich machen sie die Stakeholder nicht. Investoren sind gesucht.

Massenadaption

Da es nie zu einer Massenadaption durch Blogger gekommen ist, rangiert der Börsenkurs des Social Mediums anhaltend niedrig. Zu niedrig, um als Selbstläufer in die Gesellschaft zu diffundieren. Zu hoch, um wertlos zu sein. Im Social-Media-Bereich ist kaum ein Blumentopf zu gewinnen. Besonders nicht zu einer Zeit, in der Facebook kurz vor der Einführung seiner eigenen Währung steht. Der Steem als Content-Monetarisierungsmaschine braucht jene Investoren, die ihn als wertschöpfende Instanz im Workflow ihres Unternehmens einsetzen können. Genau in diesem Bereich muss die Blockchain stark gemacht werden. Es braucht Steem-Investoren die verstehen, was man mit der Blockchain außer Monetarisieren noch tun kann. Damit der Steem in einem Firmennetzwerk angenommen werden kann und gerne genutzt wird. Natürlich ist er für uns Blogger auch Social Media. Was folgern wir daraus? Das kann er in jeder beliebigen Organisation sein und noch viel, viel mehr.

Die Voraussetzungen dafür haben noch nie gestimmt. Auf das professionelle Klientel müssen zu einer Firmenpolicy passende, juristische Konzepte zugeschnitten werden. Hier bedarf es des unbedingten Willens, das als Blockchain darzustellen. Es bedarf aber auch inhaltlicher Konzepte, womit der Steem ohne jede Hürde Bestandteil einer Firmenkultur werden kann. Mit Angeboten für Coingewinn durch Walvotes, Incentives, Challenges und Umfragen. An diesen Stellen sind massiv Entwickler gefragt, um Werkzeuge zu schaffen, mit denen zB. eine Firmeninstanz gruppendynamische Prozesse anregen, fördern, bzw. auswerten kann.

Blockchain dezentral

Dabei kann eine Steempolicy von großer Hilfe sein, die nicht nur seriös erscheint, sondern sich auch genau so darstellt, wie sie im Whitepaper beschrieben ist. Was die Steemit Inc. momentan als Hardffork vorschlägt, nicken die Zeugen ab, weil es keine Mehrheit neben Herrn Sun gibt. Interessierte Zeugen müssen den Code nicht einmal prüfen, weil sie sowieso von Herrn Sun überstimmt werden. 21 Zeugen und Marionetten im Verhältnis 16 Puppen gegen 5 Menschen, wirkt nicht gut. Seit 2016 zeigte die Blockchain ihre strikte Unabhängigkeit von der Steemit Inc.. Durch jene Zeugen, die wir nun alle schön auf dem Hive versammelt sehen. Wir können tatsächlich von ihnen behaupen, dass sie unabhängig von der Steemit Inc. waren.

Doch schon unter derart geordneten Verhältnissen war die Blockchain der Wirtschaft nicht vermittelbar. Heute würde ich nicht einmal mehr versuchen, dort einen Termin zu bekommen. Ich wüsste nicht, mit welchen Argumenten einer Firmenleitung beizubringen wäre, dass Investitionen auf dem Steem in sicheren Händen sind. Wie gesagt, das war auch schon vor dem Verkauf so. Nur hättte man da noch auf die Ehre all der Individuen verweisen können, die sich im oberen Witnessteam versammelt hatten.

So steht es nicht im Whitepaper

Steemzeugen am 23. Mai 2020

  1. justyy – Joined August 2016
  2. steemchiller – Joined May 2017
  3. dev.supporters – Joined March 2020
  4. dlike – Joined May 2018
  5. steem-agora Joined November 2019
  6. hinomaru-jp – Joined March 2020
  7. hoasen – Joined March 2020
  8. steem-dragon – Joined March 2020
  9. matreshka – Joined March 2020
  10. juddsmith079 – Joined May 2020
  11. protoss20 – Joined May 2020
  12. hivei0 – Joined March 2020
  13. maiyude – Joined December 2017
  14. inwi – Joined May 2020
  15. rnt1 – Joined May 2020
  16. cryptoking777 – Joined March 2020
  17. menacamel – Joined March 2020
  18. parse – Joined March 2020
  19. rlawlstn123 – Joined March 2020
  20. scissor.sisters – Joined May 2020
  21. roundblocknew – Joined May 2020

Wenn dieser Zustand weiter anhalten soll, ist das Whitepaper neu zu verfassen, bzw. Passagen sind umzuschreiben, die das Verhältnis Steem – Steemit neu definieren. Ich sehe hier aber auch die einmalige Chance, den Steem geschäftsfähig zu gestalten. Wenn Herr Sun sowieso schon überall ist. Die Verfasser der ersten zwei Whitepaper haben nie in diese Richtung gedacht. Dass die allgemeine Geschäftsfähigkeit der Blockchain die Eintrittskarte in die Geschäftswelt bedeutet, hatten sie nie auf dem Schirm. Sie dachten ausschließlich in der Blogger-Kategorie.

Dezentral

Wer dezentral fordert muss sich die Frage gefallen lassen, ob Dezentral nicht genau das vernichtende Attribut war, was eine Adaption des Steem durch die contentproduzierende Wirtschaft verhindert hat. Das soll aber gar nicht an dieser Stelle diskutiert werden, solange es auch eine Menge anderer Gründe gibt, warum die Wirtschaft keine Notiz vom Steem nimmt. Wichtig ist zu wissen, dass eine Adaption nur dann stattfindet, wenn es Menschen im Steemit- und Blockchaingefüge gibt, die rechtliche Verantwortung übernehmen. Damit kein dummes Zeug passiert, wie etwa eine Art Staatsstreich. Was wir jüngst Live erleben durften. Aber vielleicht wird auch umgekehrt ein Schuh draus. Eine Art Seriosität könnten selbst Zeugen herstellen, wären sie als juristische Person begreiflich. Irgend ein Treuhänder könnte ihre Identität horten. Jede Organsisation da draußen in der Welt braucht zwingend verantwortliche Ansprechpartner und nicht etwa unfassbare Instanzen, die sich per Disclaimer aus jeder nur denkbaren Verantwortung verabschiedet haben. Herr Sun könnte jetzt die professionellen Voraussetzungen schaffen. Er hat die Macht, ist Geschäftsmann und versteht ganz sicher, wovon ich hier schreibe.

I use "100 DAYS OF STEEM" for basic things. Considerations that serve the advancement of the blockchain. As a blogger I have always done this and with games, milking, blockchain cosmetics and a change of host we have at most made small steps forward. Due to the current situation, the steem has definitely been given new chances, if only suitable conditions were created.

The Steem needs business foundations on which institutional investors can operate. I write about organizations and other institutions from business and society that produce content professionally and have never heard of the Steem, let alone thought of working with it. This is probably 99.99 percent of all companies and organizations in this industry worldwide. Which is a huge potential, because the Steem has a lot to offer the content producing clientele. Why don't they come?

Lack of confidence

First of all, we have to talk about trust. Investors from industry need confidence in an innovation. My thesis since 2 years: the price of the STEEM can only rise sustainably if the associated block chain is fully utilized by institutional users. That was already the thesis of @Ned. Neither he nor I have ever been listened to. No one has ever developed and implemented a strategy in this direction. Bloggers claim only about 0.5 percent of the existing performance of the block chain, are reluctant to invest, and if they do, they tend to invest time. Companies invest money and never have time. A successful Steem must adjust itself to this facts. Bloggers are crash test dummies to prove the functionality of the Steem, as well as its added value. The Stakeholders get nothing rich from them. Investors are wanted.

Mass adaptation

Since there has never been any mass adaptation by bloggers, the stock market price of the social medium remains low. Too low to diffuse into society as a matter of course. Too high to be worthless. There is hardly a chance in the social media sector. Especially not at a time when Facebook is about to introduce its own currency. The Steem as a content monetization machine needs those investors who can use it as a value-adding instance in their company's workflow. It is precisely in this area that the Blockchain needs to be made strong. It needs Steem investors who understand what else can be done with the block chain besides monetizing. So that the Steem can be accepted in a company network and is gladly used. Of course it is also social media for us bloggers. What do we conclude from this? It can be so in any organization and much, much more.

The conditions for this have never been right. For the professional clientele, legal concepts suitable for a company policy must be tailored. Here it requires the absolute will to present this as a block chain. But it also requires content-related concepts, so that the steem can become part of a corporate culture without any hurdles. With offers for winning coins through walvotes, incentives, challenges and surveys. At these points, developers are in great demand to create tools with which, for example, a company instance can stimulate, promote or evaluate group dynamic processes.

Blockchain decentralized

In this context, a Steem policy that not only appears serious but also presents itself exactly as described in the white paper can be of great help. What Steemit Inc. is currently proposing as hardfork, the witnesses nod off because there is no majority next to Mr. Sun. Interested witnesses do not even have to check the code because they are outvoted by Mr. Sun anyway. 21 witnesses and puppets at a ratio of 16 puppets against 5 people, does not work well. Since 2016, the Blockchain showed its strict independence from Steemit Inc. Through those witnesses, whom we now all see nicely gathered at the Hive. We can indeed claim that they were independent from Steemit Inc.

But even under such orderly conditions the block chain of the economy could not be communicated. Today I would not even try to get an appointment there. I wouldn't know what arguments to use to convince a company management that investments on the steem are in safe hands. As I said, this was already the case before the sale. But one could have pointed out the honour of all the individuals who had gathered in the upper Witness team.

This is not the way it is written in the white paper

Steem witnesses on 23 May 2020

  1. justyy – Joined August 2016
  2. steemchiller – Joined May 2017
  3. dev.supporters – Joined March 2020
  4. dlike – Joined May 2018
  5. steem-agora Joined November 2019
  6. hinomaru-jp – Joined March 2020
  7. hoasen – Joined March 2020
  8. steem-dragon – Joined March 2020
  9. matreshka – Joined March 2020
  10. juddsmith079 – Joined May 2020
  11. protoss20 – Joined May 2020
  12. hivei0 – Joined March 2020
  13. maiyude – Joined December 2017
  14. inwi – Joined May 2020
  15. rnt1 – Joined May 2020
  16. cryptoking777 – Joined March 2020
  17. menacamel – Joined March 2020
  18. parse – Joined March 2020
  19. rlawlstn123 – Joined March 2020
  20. scissor.sisters – Joined May 2020
  21. roundblocknew – Joined May 2020

If this state is to continue, the whitepaper must be rewritten or passages must be rewritten that redefine the relationship Steem - Steemit Inc. But I also see the unique chance to make the steem capable of doing business. If Mr Sun is already everywhere anyway. The authors of the first two whitepapers never thought along these lines. That the general business capability of the Blockchain means the entrance ticket into the business world, they never had on their screen. They thought only in the blogger category.

Decentralized

Whoever demands decentralized must put up with the question whether decentralization was not exactly the destructive attribute that prevented the steem from being adapted by the content producing economy. But this is not to be discussed here as long as there are many other reasons why the economy does not take any notice of the steem. It is important to know that an adaptation only takes place if there are people in the steem and block chain structure who take legal responsibility. So that no stupid stuff happens, like some kind of coup d'état. What we recently experienced live. But maybe the other way around it will also make sense. A kind of respectability could even produce witnesses, if they were conceivable as legal entities. Some kind of trustee could hoard their identity. Every organization out there in the world needs responsible contact persons and not incomprehensible authorities who have disclaimed every conceivable responsibility. Mr Sun could now create the professional conditions. He has the power, is a businessman and certainly understands what I am writing about here.

Translated with www.DeepL.com/Translator (free version)

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
STEEMKR.COM IS SPONSORED BY
ADVERTISEMENT
Sort Order:  trending

Ich denke, du hast die Problematik sehr gut zusammengefasst. Natürlich sind die Blogger und die kleineren Autoren auf den ersten Blick eher die kleineren Fische, aber hätte man sich ernsthaft um diese Zielgruppe bemüht, dann hätte diese Gruppe einen wichtigen Anteil an der möglichen Verbreitung von Steem(it) gehabt.

Jeder von denen wäre ein kostenloser Botschafter gewesen und wenn Außenstehende gesehen hätten welch guter Content hier produziert wird und das man auch (ein bisschen) Geld verdienen kann, dann wären über weitere "Kleine Fische" auch die Großgewichte gekommen.

Aber vieles wurde nicht unternommen und einiges wirkte eher abschreckend auf Neulinge. Zum einen wäre das im Gegensatz zu anderen Publishing-Plattformen ein vergleichsweise komplizierter Registrierungsprozess. Ich kann mich an Zeiten erinnern, wo Neulinge bis zu 10 Tage warten mussten. Bei mir selber hat es im September 2017 knapp eine Woche gedauert.

Dann kommt die Sache mit den verschiedenen Schlüsseln und diversen Frontends. Das offizielle Frontend hat man sehr lange sträflich vernachlässigt.

Eine weitere Komponente waren die Flagwars der früheren Zeiten. Ich kann mich erinnern, dass man sehr schnell ins Fadenkreuz von irgendwelchen Walen geraten konnte, die gerade aus irgendwelchen Gründen schlechte Laune hatten.

Darüber hinaus gab es keinen direkten Weg weder größere noch kleinere Summen zu investieren. Man musste mindestens zwei zusätzliche Stationen durchlaufen um hier etwas investieren. Für 20-30 Euro alle 2-3 Monate macht man sich nicht diese Mühe. Ich bin ziemlich sicher, dass eine direkte Möglichkeit kleinere Summen (Euro oder Dollar) direkt einzuzahlen, dass ganze System deutlich stabiler und auch beliebter gemacht hätte.

All das hat dazu geführt, dass sich kaum erfahrene Blogger und Autoren hierher begeben haben. Aus dem Dunstkreis von Leuten, die ich kenne, die entweder hauptberuflich bloggen oder damit eine wichtige Einnahmesäule erwirtschaften ist keiner hier.

Das hat dann dazu geführt, dass zum einen der Querschnitt an Themen recht begrenzt war (Artikel über Steem[it], SteemMonster, Actifit) und häufig auch die Qualität nicht wirklich berauschend war/ist: Ich erinnere da nur an irgendwelche Abbildungen von Crypto-Kursen die mehrere hundert Steem schwer waren.

·

Danke für deine ausführliche Zusammenfassung aller Fehler, @vladimir-simovic. Dem habe ich nichts hinzu zu fügen außer dem Versprechen, dass ich versuche daraus zu lernen, wie man es tun muss, um zum Erfolg zu kommen. Deine Antwort birgt viele gute Hinweise.

Sehr gut auf den Punkt gebracht und der Witz dabei ist das in Folge einer Adaption durch die Wirtschaft auch eine Breitenwirkung eintreten wird.
Wollen wir hoffen, dass Sun nicht nur ein kettensammler ist.

·

Danke Dirk. Da läuft so eine Sache mit 23 Mio. STEEM, die auf Bittrex fest liegen und justiziabel geworden sind. Der Vorwurf eines Diebstahls mit Hilfe von Hardfork 23.0 steht im Raum. Wir wollen allen Witnesses, die keine Sockenpuppen sind, alles Gute wünschen, dass sie nicht der Beihilfe bezichtigt werden und hoffen, dass Herr Sun kein ordinärer Eierdieb ist. Es passiert viel und wir wissen wenig.
Lieber @steemchiller ich hoffe, du passt gut auf dich auf.

·
·

Hi @afrog, (cc: @steemchiller ) ich platziere meinen Kommentar mal hier oben, da weiter unten ja schon alles aus meinem Bildschirm raus läuft.

3 Jahre lang habe ich vermieden, mich in irgendwelche Streitereien rein zu hängen. Wenn ich mich jetzt hier äußere, dann tue ich das vor allem für Mitlesende, die keine Lust oder Zeit hatten, die ganzen Veröffentlichungen zu diesem Steem/HIVE-Krieg zu lesen.

Leute, die Sache ist ganz einfach: Die Steem-Zeugen haben auf dem Steem eine HF 23 durchgeführt, mit der das Eigentum in Höhe von gesamt 23.627.501 STEEM von 65 Steem-Accounts gestohlen wurde. Ja, ihr lest richtig … über 23 Mio. STEEM.

Wer sich vorher über wen geärgert hat, und was danach mit dem Vermögen passiert ist, spielt für die Betrachtung dieses Vorgangs keine Rolle.

Vor Gericht werden Straftaten einzeln verhandelt.

Wenn @afrog mir eine vermeintliche Ungerechtigkeit zukommen ließ und mich dadurch verärgert hat, und ich breche daraufhin in sein Haus ein, breche dort einen verschlossenen Schrank auf und stehle im sein Eigentum (viel Geld), dann werde ich dafür vor Gericht verurteilt. Den Richter interessiert wenig, ob ich mich vor meiner Straftat von @afrog nicht gut behandelt gefühlt hatte.

Hier auf dem Steem war es natürlich kein Einbruch, es war aber ein vollendet begangener schwerer Diebstahl.

Das ganze Geschwurbel bis zurück zu Ned, Justin, Airdrop hin oder her, wer welche vermeintlichen Fehler wann und warum begangen hat und vieles mehr, spielt für die Betrachtung, was durch die HF23 verbrochen wurde, keine Rolle.

Um zu versuchen, den Ruf von Steem einigermaßen zu retten, hielte ich es für das Beste, wenn die Auswirkungen der HF23 von den Steem-Leuten zurück gefahren würden. Das heißt, die 65 Account-Inhaber sollten schnellstens ihr Eigentum zurück erhalten.

Dann könnte Frieden einkehren, an dem ich stark interessiert bin, denn ich bin auch Investor auf dem Steem.

Ich habe fertig!

·
·
·

Fork zurück fahren. Habe ich auch schon vorgeschlagen. Kommt aber nichts. Es würde den Schaden beseitigen, für Ruhe sorgen, doch der Diebstahl ist passiert. Also hat sich jemand strafbar gemacht. Aber dazu, lieber @double-u, werden wir keine Statements bekommen. Weil Beklagte sich nicht selbst belasten mit zu viel Geplapper. Sie können auch kaum ihre Verteidigungsstrategie preisgeben, nennen es nicht einmal Diebstahl. Deswegen können wir mit der Sache nur fertig sein, wenn auch ein Gericht damit fertig wurde. Frieden wäre schöner gewesen.

·
·
·

Vor Gericht werden Straftaten einzeln verhandelt.

Korrekt! Und dort wird ge- bzw. verurteilt.
Ich denke auch, dass die Justiz eine ganze Menge zu tun hat. Mindestens die großen Geschäftsleute wie J. Sun oder Blocktrades werden ihre Rechtsabteilungen schon seit Februar in Position gebracht haben.
Alles, was nicht ganz klar gesetzlich beurteilt wird, ist "heiße Luft", wegen der die "Community" sich unnötig und auf unschöne Weise in die Haare kriegt. Uns einfachen Usern bleibt ohnehin maximal eine moralische Beurteilung. Diese ist aber niemals Recht, das ständig und um jeden Preis raus- und durchgehauen werden muss. Leider hat besonders diese moralische Beurteilung so vieler einzelner Fälle eine Menge mit uns gemacht, eine Menge zerstört.
Jep, @afrog, Frieden wäre schöner gewesen.
Friedliche Grüße,
Chriddi

·
·

Dass die Hive-Leute überhaupt daran denken, rechtlich etwas in der Hand zu haben, obwohl der Original-Quellcode für die Beschlagnahmung der Coins ja von ihnen für Hive entwickelt wurde, sagt alles. Auf Steem wurde es wenigstens so geändert, dass das Zielkonto nicht das SPS-System ist, dessen Kontostand sich ja laufend ändert, weil Zahlungen rein- und rausgehen. Zudem wurde der Betrag nach illegaler Übernahme des Accounts durch einen Hive-Witness ja von diesem gestohlen und an einen Exchange gesendet. Sie scheinen schon wieder die Tatsachen verdrehen zu wollen, um ihre Angriffe zu rechtfertigen.

Sie sprechen von einer Selbstbereicherung Steemits, dabei haben sie selbst ja Steemit's Stake und den vieler weiterer Leute (auch meinen) einfach in ihr DAO-System übertragen. Damit haben sie insgesamt ja sogar eine vielfach größere Summe beschlagnahmt, ohne überhaupt eine ernstzunehmende Begründung dafür gehabt zu haben. Die meisten Menschen hinter den Konten, die sie mit ihrer Fork geleert haben, haben ihnen ja nicht einmal etwas getan.

Unsere Blockchain wurde (nachweisbar) gezielt mit ungültigen Transaktionen angegriffen, was die Hiver ja sogar noch gefeiert haben, als sie damit prahlten, dass Steem's Blockhöhe im Vergleich zu Hive über 14 Stunden zurückliegt. Die haben so viele Millionen ungültige Transaktionen auf unsere Chain geballert, dass diese ganze 14 Stunden zurückliegt und tun jetzt so, als hätten sie nichts verbrochen. Solche Fakten lügen nicht. Man kann nicht sagen, dass man der Blockchain nicht geschadet hat, es aber zuvor öffentlich gefeiert haben, dass Angriffe stattgefunden haben.

Ich weiß nicht, ob diesen Leuten noch zu helfen ist, aber vielleicht sollten sie mal in Ruhe genau nachrechnen und analysieren, wer hier wen bestohlen hat. Am Ende greifen sie wieder nur ihre eigene Blockchain an und alles kommt auf sie selbst zurück.

·
·
·

Oh wie recht du hast @steemchiller, ich habe das schon mehrfach hier reingetackert in die Chain als don-t und don-thomas weil mich dies verlogenheit einfach krank macht.

Scheinbar hat der Frosch hier leichte Sympatien entwickelt für das werbliche Geschick der "old Gang" die nun ihrem eigenen HIVE-Reich regiert, oder wie soll ich diese kurzsichtigkeit verstehen von ihm, wirklich geantwortet hat er auf keine meiner oben gestellten Fragen.

Mit Unterstellungen kommen wir alle nicht weiter, deswegen ist e sschön von dir zu hören wie ein wirklicher Chain-Insider die Situation bewertet.

Das Instrument Steem ist mit Sicherheit noch nicht tot, es ist viel zu gut, was nicht heißt das es nicht hier und dort verbessert werden könnte bzw. verbesserungswürdig wäre, es hat das Recht zu überleben.

Und mir scheint das unser Investor JS das mittlerweile sehr wohl verstanden hat, und hoffentlich daran arbeitet nichtnur das Überleben zu sichern sondern ein Feuerwerk entfacht das dem Steem und seinen Möglichkeiten gerecht wird (und natürlich auch seinem Investment) das denke ich war immer seine Intention.

Allerdings muss man vorn unseren Urgesteinen die immer für sich reklamieren viel tieferes Verständnis der Materie zu haben als ich oder der Grieche z.B., und dann aber übersehen das man hier unter zuhilfenahme von Propagandistischen Mitteln erst diese Situation überhaupt geschaffen hat (und nochmal auch hier) -ohne Not- es war nix passiert, es wurde postuliert das etwas passieren wird -die selbst erfüllende Prophezeiung oder das Pareto Prinzip- und damit dies nicht geschieht wurde einfach mal gehandelt.

Das war beim Eintritt von JS so und das war bei der Fork zu HIVE genauso, und es war ebenso bei dieser Robin Hood Aktion.

Ich weiß nicht ob der Frosch die Aussagen der beiden Börsen CEO´s gelesen hat, dort wurde exakt so gehandelt wie ich es erwartet und auch geschrieben habe, und die Herren haben auch den Kernpunkt adressiert nämlich den Konsensus auf dem ja die ganze Zeit die HIVE-Fraktion (der ja so unrecht getan wurde, uuuuh mir kommen echt die Tränen) so herumreitet, den gab es nämlich auch bei dieser Fork warum ist egal sagt die Chain-Logik Konsensus ist Konsensus.

Wer mein Konto, das vom Chiller und dem Griechen sowie vielen anderen normalen nicht bösartigen Steemians verfrühstücken will un dsich dafür auf den Konsensus beruft der muss auch gelten lassen das die Steemit Hardfork mit ihren Änderungen als gesetzt gilt und damit mit den Folgen für sein eigenes Konto falls es davon betroffen ist leben -so ist das nun mal- wer A sagt muss auch B sagen oder still sein ;)

·
·
·
·

Scheinbar hat der Frosch hier leichte Sympatien entwickelt für das werbliche Geschick der "old Gang" die nun ihrem eigenen HIVE-Reich regiert, oder wie soll ich diese kurzsichtigkeit verstehen von ihm, wirklich geantwortet hat er auf keine meiner oben gestellten Fragen.

Da bist du sowas von schief gewickelt. Aber aufspulen werde ich die Sache nicht für dich. Ist auch nicht nötig. Wir bloggen auf einer Firmenkette und das ist schon mal gut so. Jetzt will ich nur noch wissen, wann der Chef auch für seine Kette zeichnet. Verpflichtungen den Stakehaltern gegenüber, etc. Dann ist der Steem endlich kommerziell vermittelbar.

Ach nee, doch nicht. Jetzt müssen wir warten, bis die Gerichte Herrn Sun von der Angel lassen. Dann können wir sein ramponiertes Image aufpeppen und loslegen, Contentproduzenten anzuwerben.

·
·
·
·
·

Na dann brauchts ja noch ein wenig Geduld ;)

·
·
·
·
·
·

Wo ist denn eigentlich der Gerichtsstand?

·
·
·
·
·
·
·

Für JS am Sitz seiner Firma die gekauft hat wenn er verklagt wird, bei HIVE wird es schwieriger da werden die Wohn- oder Firmensitze der Zeugen und Unterstützer (also major stakeholder) herhalten müssen und das könnte ganz peinlich werden weil im schlimmsten Fall jeder von denen als Hauptverantwortlicher auserkoren werden könnte und dann die volle Packung von einem Urteil abbekommt.

Sicherlich werden jedoch clevere Anwälte erstmal den mit der meisten Kohle raussuchen, ausfindig machen und dann den stellvertetend für alle anderen zur Rechenschaft ziehen weil dort am ehesten Befriedigung zu erlangen ist.

Und nicht das jetzt gleich wieder jemand schreit, das ist gelebte Rechtspraxis in allen "Ländern der zivilisierten Welt" man klagt nicht wenn es um Geld geht gegen Leute die nichts haben, da kann man nichts verdienen, mal ganz davon abgesehen ob es gerecht ist einen büßen zu lassen für eine ganze Herde Trottel ;)

·
·
·
·

Still sein? Von Dir mein Lieber, lasst sich sicher niemand einen Schnuller in den Mund stecken außer jenen, die auf deine Kohle scharf, oder Säugling sind. Daher bin ich nicht still und du müsstest deinen Schnuller schon tief in Honig tunken, bis ein Frosch vom Tümpelinstitut das Quaken lässt.

Ich verlange, auf dem Steem nicht von einer griechischen Happy-Steemy-Family sediert zu werden, sondern von informierten(!) Akteuren Fakten auf den Tisch zu bekommen, die konkret und verständlich zu den Besorgnis erregenden Vorfällen Stellung nehmen. Ist das zuviel verlangt? (Achtung: Rhetorische Frage. Bloß nicht antworten!!!)
Wie schon so oft gesagt: Ich bin Miner in einer Coinmine, besitze einen in 4 Jahren erarbeiteten Stake und sehe keinen Plan von der Mine. Da kannst du mit Papieren über Wolkenkuckucksheime wedeln, wie du willst. Wenn man alleine schon für konkrete Sachfragen und die Äußerung seiner Sorgen der Kumpanei mit dem bösen Feind, ja gar der Gehirnwäsche durch diese bezichtigt wird, was glaubst du, wie das ein ernst zu nehmender Autor, der sich des Deutschen zu bedienen weiß, verarbeitet? Genau so wie ich! Das haue ich Euch noch achtkant um die Ohren.

Mir ist klar, dass sich viele Steemians auch gerne auf klug angerichtete, emotionale Spielchen einlassen wollen. Liebe Steemians, das ist für die Blöden unter uns gedacht. Das befriedigt doch aber einen forschenden, kritischen Blogger in keiner Weise. Der will Fakten auf dem Tisch sehen. Keine Legenden von Blut, Stahl und Verrat. Die schreibt er schon seit 2016 selbst, mehr oder weniger lesbar. Also hört doch bitte auf, mich mit Geschichten zu langweilen und legt endlich nachvollziehbare Fakten auf den Tisch, die zu nachvollziehbaren Tatsachen passen.

·
·
·
·
·

Ich weiß wirklich nicht warunm du schon wieder los quakst, lies dir den Abschnitt mit still sein nochmal genau durch, warum bitte schön fühlst du dich hier angesprochen das geht einzig und alleine gegen die Truppe die den Splitt inszeniert hat, und gegen die die dafür sind das die 300 Konten nicht genullt wurden sondern in einen Sondertopf auf HIVE umgebucht wurden als Belohnung der folgsamen Schafe ????

Hallo wach, und ich habe viel Honig, sehr viel Honig ich wohne fast neben dem Imker ;)

Mit den Tatsachen bin ich bei dir, dafür sollte man mal eine Seite oder einen komplexen ellenlangen Beitrag machen wo die Transaktionen und die Täter mal zur Schau gestellt werden so wie die Chain es dokumentiert hat dann müssen nämlich sehr viele plötzlich sehr sehr ruhig sein, und nicht weil ich den Honigtopf habe sondern weil es so ist.

Mich kannst du für das desaster nun wirklich nicht verantwortlich machen, ich habe weder für dieerste Fork gestimmt noch für die zweite waobei mir die zweite ehrlich sympathischer war als die erste, weil dort nämlich die Macher und Abzocker kalt gestellt werden sollten.

Wenn der OB von Hanau in deinen Augen richtig gehandelt hat, dann habe ich das allemal, denn ich habe mit der notwendigen Weitsicht eine mutige aber notwendige Entscheidung getroffen (mich erst mal hinter JS zu stellen und abzuwarten was passiert), das sie richtig war wird mir ja mit jeder Reaktion des HIVE-Kerns bestätigt, die verhalten sich schlimmer als mancher Politiker, die interessieren ihre eigenen Regeln nicht, das einzige was die interessiert ist der schnöde Mammon den du so kritisierst, die Blogger jucken die auch keinen feuchten Kehricht die sind Mittel zum Zweck um die ganze kopierte SP in klingende Münze umwandeln zu können, ein billiger Marketingtrick (das soltest du wissen).

·
·
·
·
·
·

Mit den Tatsachen bin ich bei dir, dafür sollte man mal eine Seite oder einen komplexen ellenlangen Beitrag machen wo die Transaktionen und die Täter mal zur Schau gestellt werden so wie die Chain es dokumentiert

Solang das nicht auf dem Tisch liegt, stimmt hier gar nichts. Ein Anwalt hat die Blockchain gelesen und eine Anklage fertig gestellt. Solange wird wohl kaum noch ein Steem gehandelt werden können, bis die juristische Sache über die Bühne ist. Der Maitre hat die Blockchain nur gelesen und schon schmatzend sein gutes Geschäft entdeckt. Da werden sich die Gerichte hinreichend Zeit lassen. In meinem Interesse ist das nicht.

Daher sollte man nicht irgendwann Mal Fakten auf den Tisch legen, sondern gefälligst sofort und unmittelbar. Ich mag hier nicht von Metapher zu Metapher weiter gereicht werden. Davon habe ich den Kanal mehr als voll. Der Tümpel ist am Überlaufen von der Plärre.

·
·
·
·
·
·
·

Wenn es auf eine Gerichtsverhandlung rausläuft sollte niemand sich äußern der befragt werden könnte Witnesse gehören selbstverständlich dazu.
Da wirst Du auf Fakten und Tatsachen warten müssen bis Justizia, hug ich habe gesprochen rausgehauen hat

VgA

·
·
·

Hallo Chiller! Ich dachte du entwickelst und sonst gar nichts. Ich wusste nichts davon, dass du dich auf dem Kriegspfad befindest und ein Unrecht mit einem anderen Unrecht rechtfertigen musst. Was ich ganz besonders bedauerlich empfinde ist, von dir downgevotet zu werden. Du wirst jetzt lachen, aber ich muss dich, meinem eisernen Steem-Grundsatz folgend, auf Mute setzen. Einem einzigen Steemian habe ich das Mal durchgehen lassen. Das war @felixxx. Der ist aber auch zu süß.

Ich vergaß wohl für einen Moment, dass wir uns auf einer Blockkette befinden, die nun in Firmenhand ist. Da war ich beim Griechenlandliebhaber wohl noch zu comunnityselig eingestiegen, fehl am Platze. Was für ein Fauxpas! Da hat der sofort losgejault und die Firmenleitung schickt ein Downvote. Die Sache funktioniert. Damit ist auch eine Forderung erfüllt, die ich in meinem letzten Post für förderlich hielt, im Zusammenhang mit der Content produzierenden Wirtschaft. Jemand übernimmt die Verantwortung und handelt. Was mich dabei interessiert: Wer ist die Steemit Foundation? Kann man mit der jetzt auf die Wirtschaft losgehen?

Aber ach, der STEEM liegt gerade bei Bittrex auf Eis. Wenn dein Chef schlau ist, schafft er das Problem der Börse schnell aus der Welt und rudert die Fork zurück. Die ganz Bösen haben den Code vielleicht geschrieben. Aber die etwas Guten haben die Fork ausgeführt. Eigentlich wollte ich nur, dass du gut auf dich aufpasst Chiller. Dann kommst du mir so!

·
·
·
·

Martin, mach keinen Sch... @steemchiller ist im näheren Umkreis noch der einzige, von dem wir sachdienliche Hinweise ohne Schimpf- und Verurteilungstriaden erhalten - wenn auch diese eher mühsam aus verstreuten Kommentaren zusammengeklaubt.

Reißt euch mal beide etwas zusammen! Natürlich ist die Stimmung sehr angespannt, aber wenn wir uns nun auch noch gegenseitig die Köppe einschlagen, ist das doch eher destruktiv. Dann kommen wir gar nicht weiter, denn die Stimmung wird immer gereizter und es wird immer schwerer, etwas mal positiv anzugehen. Mir jedenfalls fehlt echt die Lust, überhaupt noch was zu lesen, geschweige denn, produktiv zu gestalten.

Menno... 😤

Genießt die Sonne draußen!

·
·
·
·
·

Steemchiller ist derjenige, der seit Wochen laviert und auf konkrete Fragen mit immer wiederkehrenden Plattitüden antwortet. Es ist dieses unfruchtbare Lamento wer was warum getan hat, das immer in Verbindung mit anklagendem Fingerzeig auf die Schuldigen vom Hive auftritt, die ihm seinen Airdrop nicht gewährten. Ehrlich? Der Airdrop ist ein Geschenk und kein legitimer Anspruch. Außerdem ist der sowas von um die Ecke! Der taugt nicht mehr als Rechtfertigung. Schon gar nicht für einen 23-Mio. STEEM Fischzug. Dass die Altzeugen keine Heiligen sind, darüber waren wir uns sicher schon vor der großen Fork einig! Den Schmus kann er vielleicht seinem griechischen Homunkulus noch um die Ohren chillern. Der klaubt ihm tumb jedes Wort von den Lippen. Ich fühle mich dagegen vom Witness meines Vertrauens verarscht. Der Sermon, den er mir hier zum Besten gegeben hat, enthält weder eine Information von Wert, noch befinden wir Blogger und Stakeholder uns im Krieg mit dem Hive, wie offensichtlich er und Justin Sun. Es interessiert mich nicht die Bohne, wie der jämmerlich dilletantisch eingefädelte Millionenbetrug von der Sun-Liga gerechtfertigt wird. Es interessiert mich einzig, dass wegen dieser Sache mit Bittrex, der ganze Steem bei den Börsen auf Eis liegt und wann das geklärt wird. Wenn mein Witness mir nicht mehr klar und sachlich antworten kann, brauche ich ihn auch nicht mehr zu befragen, geschweige denn lesen. Dann ist er einfach nicht mehr mein Witness. So banal läuft die Nummer mit den Alibi-Zeugen auf dem Steem. Was dem Chiller offenbar herzlich egal ist. Neuerdings! Zu den Gründen will ich im Sinne einer konstruktiven Kritik nicht spekulieren. Aber es macht mich sehr traurig, menschlich derart enttäuscht zu werden.
Edit:
Er ist der Zeuge, der uns versprochen hat, dass er niemals Enteignung unterstützen wird. Was er mir dazu geschrieben hat, war gänzlich uninteressantes Larifari.

·
·
·
·
·
·

Deine Meinung, deine Konsequenz - kein Problem.

Lass es uns gut sein lassen. Ich habe keine Lust mich zu zoffen oder zu diskutieren. Schon gar nicht mit dir und dem freundlichen Telefonjoker, denn dann wäre bald alles zerbrochen und am Ende wüssten wir vielleicht nicht einmal, warum.

·
·
·
·
·
·
·

Es ist nicht mein Problem sondern das aller Stakeholder. Man kann das natürlich auch mit Trallala vom Tisch kicken. Ich kann es nicht.

·
·
·
·
·
·

Es interessiert mich einzig, dass wegen dieser Sache mit Bittrex, der ganze Steem bei den Börsen auf Eis liegt und wann das geklärt wird.

Du verbreitest hier (wahrscheinlich unwissentlich) falsche News. Du solltest damit aufhören, immer so sehr zu dramatisieren, gerade wenn du die gemachten Behauptungen anderer selbst noch nicht richtig untersucht hast.

So gut wie alle Exchanges haben doch die Fork laufen und sind auch ganz normal nutzbar. Der größte Exchange (Binance) hat doch dazu auch auf Twitter usw. Stellung genommen.

Bei Bittrex geht es ja hauptsächlich darum, dass dort die 23M hingeschickt wurden. Aber selbst Bittrex hat angekündigt, dass sie sich an die Blockchain-Standards halten und die Coins zurückschicken werden.

·
·
·
·
·
·

Er ist der Zeuge, der uns versprochen hat, dass er niemals Enteignung unterstützen wird.

das haben im Grunde genommen auch all die anderen gemacht, auch die die die Fork zu HIVE vorbereitet hatten (die alten Top-Zeugen) die dann meine mini Portion Stake enteignet haben.

Der Airdrop ist ein Geschenk und kein legitimer Anspruch.

...der war nie ein Geschenk denn bei einer Splittung von einer Chain werden Guthaben 1:1 übernommen siehe das Vorbild BTC da wurden immer die Forks die gelistet wurden 1:1 gestellt, und hier auf der Zensurfreien socialmedia Plattform wurden ausgerechnet diejenigen, welche gegen das vorsätzliche vergewaltigen des Investors ohne eine vorausgegangene Tat von ihm waren, bestraft für ihre korrekte Rechtshaltung in der Sache.

Und das war kein geplanter Millionenbetrug, sondern wohl eher eine Aufrechnung der dritten Art, es wäre immer noch ein Überhang zu Lasten von Steemit und JS geblieben, denn von den Neu-chainern wurde ja mehr umtransferiert.

Wenn wir auf eine juristische Klärung der Sache warten wollen/müssen werden all unsere Hoffnungen und Möglichkeiten in der Zwischenzeit im Staub der Zeit untergehen, weil der Krieg nie enden wird.

Und so bekommt man weder hüben noch drüben neue Leute und Investoren ;)

Operation gelungen, Patient tot und die Versicherung zahlt nicht weil gegen Bedingungen verstoßen wurde, herzlichen Glückwunsch !

·
·
·
·
·
·
·

Da! Du tust es schon wieder. Statt Fakten zu determinieren, zeigst du auf die Anderen. Bin ich etwa im Kaspertheater gelandet?

·
·
·
·
·

True

·
·
·
·
·

ja genau bei euch ist es oft genug dunkel, trüb und kalt ;)

·
·
·
·

Ja, ich musste schmunzeln, gebe ich zu. Mich hat niemand geschickt. Ich war zufällig über einen Kommentar gestolpert, in dem es hieß, dass du ein wenig übertrieben hast. Dem bin ich gefolgt und dann hier gelandet. Und ich bin ganz ehrlich der Meinung, dass dein Kommentar an den Griechen an dieser Stelle fehl am Platz ist.

Ich würde dich nie downvoten, wenn du das in einem eigenen Post machen würdest, aber auf diese Art hast du einen Konflikt im Post des Griechen erzeugt, der vorherbestimmt und unnötig war.

Was ist hier eigentlich los, dass aufeinmal alle wie wild aufeinander losgehen? Dass die große Delegation für die deutsche Community nicht mehr zur Verfügung steht, zeigt ja das Ergebnis deiner Aktion. So ganz stolz bist du darauf ja sicherlich auch nicht. Ich vermute, wie gesagt, dass du deine Tage hast.

Das ist wirklich nicht böse gemeint und es ist nur meine ehrliche Meinung.

·
·
·
·
·

Ich meine, der Grieche soll nicht tun, als sei er die heilige Monstranz des Steem, sich eines besseren Deutsch befleißigen und angenehme Manieren einstudieren. Selbst wenn der Post fehl am Platze war, ist sein Inhalt doch das einzige, was Steemians heute noch umtreibt. Glaubst du tatsächlich, dass sich irgend ein Steemian heute einen Pfifferling für Neulinge interessiert? Genau das ist auf einmal los. Und du, lieber Chiller, steckst mitten drin. Wir machen uns alle große Sorgen und der Grieche trällert sanft das fröhliche Liedchen vom zauberhaften Neuling. Ich bitte dich! Komm mal wieder auf den Boden der Tasachen!

Persönlich sehe ich Deine Worte komplett schmerzbefreit.
Wir haben vier Möglichkeiten:

  1. Steem setzt sich durch
  2. Hive setzt sich durch
  3. beide chains können leben
  4. alles geht auf null, oder tümpelt:) im Krypto-Teich so vor sich hin.

Punkt 4 würde mich natürlich ärgern, mit allem anderem kann ich "utilitaristisch" leben, die aktuelle persönliche Sympathie ist mehr bei Hive.
Andere Sichtweisen gibt es, am Ende entscheiden wohl der Markt und die User.
Damit kann ich leben.
BGvB.

·

Vier Punkte reiner Pragmatismus - das gefällt mir... :-)

·

Punkt 5:

Liebe! Aus Steem und Hive wird - Steve...

Unwahrscheinlich derzeit aber die Liebe ist stets voller Widersprüche....

!COFFEEA

·

coffeea Sorry, out of COFFEEA, please retry later...

·

coffeea Sorry, out of COFFEEA, please retry later...

Nicht schlecht @afrog, aber leider hat das ganze mittlerweile einen sehr faden Beigeschmack bekommen.
Du weißt das ich Geschäftsmann durch und durch bin, kein Fähnchendreher sondern eher ein Hardliner , deshalb hier mal ganz offen die Frage:

War es das wert?

Das @greece-lover wegen einem völlig deplatzierten Kommentar von dir unter seinem Bewerbungspost für die 500k für den Kuratoren-account, seine Delegation aus dem Kuratoren-Account was er damals ins Leben gerufen hat Steem hab in seelig zurückgezogen hat, immerhin etwas über 20k SP, da hat wohl irgend etwas nicht ganz richtig gesessen, oder ?

Wenn du dir den Post nach deinem Kommentar angesehen hast sieht man aufgrund der aggressiven Gestaltung des Kommentars sehr schön wie negativ er allein dadurch erscheint, war es das was du erreichen wolltest?

Ich hoffe nicht, aber blöderweise scheint der Grieche diesmal wirklich so sauer zu sein das niemand seine Aktionen zu würdigen weiß das er Tabula Rasa macht.

Mit ein wenig Pech hast du dann erreicht das auch mein Wirken und das der restlichen Kuratoren des GSB-Kuratoren-accounts komplett für die Füsse war, fast 2 Jahre -SUPER-, manchmal hilf nachdenken vor dem veröffentlichen.

Drück mal die Daumen das wenigstens der Rest des Accounts und der Rest der Truppe da nicht auch noch abspringt denn sonst hättest du wirklich eine zumindest aus meiner Sicht gute Sache auf dem Scheiterhaufen der Eitelkeiten sinnlos verbrannt.

Ein wenig angefressene Grüße von der andalusischen Terrasse an den Tümpel in Hanau

Don Thomas

·

Zu der Sache habe ich mich bereits direkt, vor Ort des Geschehens ausgiebig geäußert. Ich wüsste nicht, was dem noch hinzu zu fügen wäre.

Eigentlich gilt das genau so auch für den Hive. Die Situation ist dort exakt umgekehrt. Hier hat die Steemit Inc. das Sagen, dort sind es die Zeugen, die sich der Steemit Inc. entledigt haben. Ohne allgemein akzeptierte Corporate Policy wird auch der Hive nicht in der Wirtschaft punkten. Wer ein Konzept für die Wirtschaft umsetzt, fliegt zum Mond.

The same applies to the Hive. The situation there is exactly the opposite. Here the Steemit Inc. is in charge, there it's the witnesses who got rid of Steemit Inc. Without a generally accepted corporate policy, the Hive will not score in the economy. Whoever implements a concept for the economy flies to the moon.

@uruguru denkt du hast ein Vote durch @investinthefutur verdient!
@uruguru thinks you have earned a vote of @investinthefutur !

gut erfasst...

Liebe Grüße

Peter

!invest_vote

·
·
·

gerne...

Starker Bericht!

So wie der Querdenker schon sagt "Hoffentlich wird es von den richtigen Leuten gelesen"

Liebe Grüße Michael

!invest_vote
!jeenger

Ein jeengervote für dich von @mima2606

@mima2606 denkt du hast ein Vote durch @investinthefutur verdient!
@mima2606 thinks you have earned a vote of @investinthefutur !

@querdenker denkt du hast ein Vote durch @investinthefutur verdient!
@querdenker thinks you have earned a vote of @investinthefutur !

Hoffentlich wird das von den richtigen Leuten gelesen.

Yours Querdenker

!invest_vote

·

Keiner weiß, wo die sind!

Mal ein gut zusammengefasste Post. Resteeme ich dochh gern