Der wahre Preis

작년

lama-bunt.jpg
Foto von Piotr Wojtkowski

Den wahren Preis

zahlen die Andern. Was schert mich mein Geschwätz von gestern. Die Gedanken einfach raus hauen ist auch ein Weg, sie los zu werden. Bei den Baumwollschnipseln von @Leroy.linientreu sind mir die bunten Baumwollquasten argentinischer Ureinwohner eingefallen, die sie an die Ohren ihrer Lamas binden. Das sieht in der Herde, im folgend vorgestellten Film des ZDF total niedlich aus. Den Bauern und ihren Tieren geht gerade das Wasser aus. Weil die eigenen Behörden das von den Bauern genutzte Land an internationale Rohstoffkonzerne verkauft haben. Unter dem Hintern weg verkauft! Wegen seltener Erden für unsere Akkumulatoren. Für Batterien!

#Everyday4future!

Angesichts der Probleme die unsere Lebensart verursacht, kann es uns eigentlich gar nicht mehr gut gehen. Was kein Aufruf dazu sein soll, sich den ganzen Tag lang betroffen zu fühlen. Das Urteilen darüber bleibt jedem selbst überlassen. Wenn dann über Lieferketten nachgedacht wird, verliert man die notleidenden Bauern schnell aus den Augen. Daher danke ich den Autoren für ihren Filmbeitrag Der wahre Preis der Elektroautos. Wer ihn gesehen hat, kann die Bauern und ihre hübschen Lamas nicht mehr vergessen.

Der Film

Elektromobilität gilt als Heilsbringer: umweltfreundlich, sauber, nachhaltig. Doch die notwendigen Rohstoffe für die Akkus sind knapp und stammen oft aus problematischen Quellen.

Beitragslänge:
28 min
Datum:
09.09.2018
Sprachoptionen:
UT

Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 21.11.2019

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
STEEMKR.COM IS SPONSORED BY
ADVERTISEMENT
Sort Order:  trending

Leben ist überhaupt und im Allgemeinen relativ schädlich, a) für einen selbst und b) für alle anderen. So betrachtet dürften Massenhinrichtungen, Völkermorde und Kriege nahezu als humanitäre Aktionen betrachtet werden.

Ich seh das allerdings anders.
Wenn man den Blödsinn zu Ende denkt, sind wir entweder bald der Matrix oder wir begehen kollektiven Selbstmord und die verbliebenen 5000 starken Männer ziehen sich wieder in die Wälder zurück und jagen Hirsche.

Kleiner Schwank aus dem Leben dazu: Die Frau meines Kumpels heulte rum, dass ganz Amsterdam 2030 unter Wasser stehen würde, da die Dämme dann dem ansteigenden Meeresspiegel nicht mehr standhielten. Das hat sie aber nicht davon abgehalten, sich mit paar Hunderttausend Euro auf 50 Jahre für das Eigenheim zu verschulden.

Klassische Definition von Schwachsinn erfüllt :-)

·
  ·  작년

Genau Leroy! Gesellschaftspolitik ist maximal kompliziert, in vielen Nuancen widersprüchlich und oft auch irrsinnsgetrieben. Niemand hat behautet es sei einfach. Aber wir haben immer bessere und immer mehr Mittel an der Hand, die Dinge objektiver zu betrachten, als jemals zuvor. Das ist die gute Nachricht für Leute, die noch immer zu Hoffen bereit sind.
Den Zynikern sei mit auf den Weg gegeben, dass sie sich, neben allem von außen zugetragenen Schaden, mit Zynismus nur zusätzlich selbst schaden.

·
·

Schwieriges Thema.
Grundsätzlich ja. Ich hab halt nicht so viel mit Sachen am Hut, die irrsinnsgetrieben sein können bzw. es sind. Und mit Gesellschaftsingenieuren schon gar nicht. Aber jut.
Und da haste auch Recht: Mehr Information als heute gab es nie. Nutzen tut et nüscht offenbar. Was einen zu der zynischen (ick sach lieber: sarkastischen!) Bemerkungen hinreißen lassen kann, dass ...

Zynismus ist jedenfalls für den Einzelnen keine Lösung. Sehe ich auch so.

Guten Morgen Herr Frosch,
mit einem Kommentar wollte ich warten, bis ich den Video-Beitrag tatsächlich gesehen habe. War gar nicht nötig, ich kannte ihn schon - ich oute mich, oft die "bösen" Öffentlich-Rechtlichen zu schauen. "Planet-Erde" ist grundsätzlich sehr empfehlenswert.
Ich werde mir kein E-Auto zulegen, wobei es, egal welche Entscheidung man trifft, in meinen Augen wichtig ist zu wissen, dass es eine zwischen Pest und Cholera ist.
Jeder muss verstehen, dass es mit dem Raubbau an der Natur so nicht weitergeht, was ja nicht damit gleichzusetzen ist, dass wir nun als Eremiten wie vor der Entdeckung des von Menschen entzündbaren Feuers in einer Höhle leben müssen.
Wenn jeder für sich überlegt und entscheidet, in welchen Bereichen er (etwas) umweltbewusster leben kann und nicht immer auf die am lautesten gebrüllte Propaganda hört, ist schon eine ganze Menge erreicht. Dabei ist es egal, was in anderen Ländern passiert oder nicht passiert, ob "wir" nur einen minimalen Prozentsatz der Weltbevölkerung ausmachen. Es nützt nichts, mit dem Finger auf andere zu zeigen. Jeder muss das tun, was er mit seinem eigenen Gewissen vereinbaren kann. Every day and for future.
Liebe Grüße,
Chriddi

·
  ·  작년

Guten Morgen liebe Chriddi und danke für deinen guten Beitrag, von dem ich gerne die Bemerkung zum Fernsehen aufgreifen möchte. Dazu schreibe ich aber lieber einen Artikel. Das soll man doch auf Steemit tun und die Antwort war auch schon wieder viel zu lang.

Momentan herrscht ja überhaupt keine Planungssicherheit mehr. Daher werde ich alle Investitionen, die nicht zwingend erforderlich sind, einstellen. Meinen Konsum habe ich sowieso schon seit Jahren fast gegen 0 gefahren.
Das ist ganz nebenbei noch echter Umweltschutz. ;-)

·
  ·  작년

Ja Andy. Man muss einfach nur noch das tun, was man auch vernünftig findet. Trallala war gestern!

Es funktioniert alles nur mit Preisklarheit und Preiswahrheit. Diese kann es aber nur in einem freien Markt völlig ohne jegliche marktfremde Einflüsse (und damit entsprechende Verzerrungen) geben. Dazu muß sich alles, auch sämtliche Ressourcen, in Privateigentum befinden! Das ist kein Problem, da auch Personenmehrheiten aller Art Privateigentümer sein können. Bestes Beispiel: Genossenschaften; auch Vereine, Stiftungen, Trusts

·
  ·  작년

Den freien Markt hast du in Argentinien. Da wird dir von korrupten Beamten dein Land unterm Arsch wegverkauft. Das geht an korrupte Banditen, von denen aber kein Kunde was wissen will. es gibt nur eine Lösung und die heißt Wahrhaftigkeit. Mit Lügen sind wir durch. Das läuft nicht mehr und deswegen ist gerade auch jede Art politischer Pseudo-Maßnahme an radikalen, wirtschaftlichen Veränderungen vorbei, nur noch lächerlich. Wir können uns nichts mehr in die Tasche lügen und niemand kann sich mehr verstecken.

·
·

Sehr richtig. Bleibt nur die Frage, wer soll diese radikalen Änderungen herbeiführen? Die sg. Volksvertreter ja wohl nicht, denn die sind eher Teil des Problems als der Lösung.

·
·
·
  ·  작년

Danke für deinen willkommenen Kommentar @beatminister. Ich meine nicht einmal, dass „Volksvertreter“ von Haus aus das Problem sind. Es ist die Natur des Menschen, bei bequemer Passivität, das System des Stärkeren zu akzeptieren. Unsere Demokratie braucht, nach der Überwindung des Feudalismus, ihre weitere, zeit- und technologiegerechte Entwicklung. Der repräsentativen Demokratie wohnen systemrelevante Fehler inne. Da muss die Gesellschaft ansetzen: Die Demokratie weiter entwickeln.

Nachdem sich der Mensch als Krone der Schöpfung erkannt hat sollte es kein Problem sein, die Fehler im System auch bald zu finden. Viel Zeit bleibt aber nicht mehr. Daher ist weder Hohn, Spott, noch Resignation, sondern konstruktive Kritik und persönlicher Einsatz gefragt.

·
·
·

2 Zitate
<<Textbibel 1899 2. Korinther 17
Darum gehet aus von ihnen und scheidet aus, spricht der Herr, und rührt nicht an was unrein ist, so werde ich euch annehmen,..<<
https://lexetius.com/GG/28/
Artikel 28 GG
<<(2) [1] Den Gemeinden muß das Recht gewährleistet sein, alle Angelegenheiten der örtlichen Gemeinschaft im Rahmen der Gesetze in eigener Verantwortung zu regeln.<<
klein beginnen.
(Anmerkung zu beatminister)

·
·
·
·
  ·  작년

Religion ist auch nur ein weiteres Angebot zur Delegation unserer gesellschaftlichen Probleme. Diesmal an eine fiktive, übermenschliche Instanz. Die Religösen sagen und schreiben zwar sehr viel, tragen aber in der Regel zur Lösung zwischenmenschlicher Probleme nur wenig bei. Eher manifestieren sie festgefahrene Machtverhältnisse, weil sie ja auch nur Menschen sind.

·
·
·
·
·

ich versuchte, die Frage von beatminister kurz zu beantworten < ~wie ändern ?< , zu religionsmäßigen Problemen wollte ich nichts sagen.

·
·

Eben gerade nicht! Denn sonst könnten keine Beamten Grund verkaufen, weil der ja in Privateigentum wäre, bei sowas wohl am ehesten Genossenschaftseigentum. Und da würde sowas höchstwahrscheinlich nicht so laufen, wären doch die Verkäufer die, die es direkt angeht.

Frei ist ein Markt, wenn kein Staat in keiner Weise darin agiert und reguliert. Bei Existenz eines Staates ist das natürlich utopisch, wenn auch nicht unmöglich. Dauerhaft würde sowas nur ganz ohne Staat hinhauen.

·
·
·
  ·  작년

Die FFF-Bewegung ist keine rein klimatechnische Angelegenheit. Da hängt im Prinzip die ganze Gesellschaft mit drin. es sind unsere Kinder, die so nicht weiter machen wollen. Das ist eine ganz phantastische Chance. Besonders die Unzufriedenen sollten mitmachen. Immer nur mähren und keinerlei konstruktie Vorschläge beitragen, macht keinen Sinn.

Die Bürger sollen der Staat sein. Wir haben unseren Teil an Stellvertreter verkauft und die verkaufen, im schlimmsten Fall, Gemeineigentum den Meistbietenden. Wir müssen die Demokratie reformieren. Da ist konstruktive Kritik gefragt und persönlicher Einsatz. Dafür gibt es keine Stellvertreter und die Kinder von FFF haben das voll verstanden. Sie leben es. Das Klima ist nur der Aufhänger. Es ist die Gesellschaft, die sich endlich ändern muss.

·
·
·
·

Da gebe ich dir teilweise recht. Als Akratist (Anarchist) sehe ich wesentliche Dinge anders. Dass die FFF-Kiddies viel peilen und überhaupt mit irgendwas viel am Hut haben, wage ich schwer zu bezweifeln (einige wohl schon).

Wenn diese Aufläufe am Samstag oder Sonntag wären, würden sicher weit weniger als die Hälfte teilnehmen, würde dann doch der mutmaßliche Hauptgrund des Schulschwänzens entfallen. Das war wohl auch der wichtigste Grund für die nutznießenden Strippenzieher (dazu gibt es längst Erkenntnisse), es in die Schulzeit zu legen.

·
·
·
·
·
  ·  작년

Wenn diese Aufläufe am Samstag oder Sonntag wären, würden sicher weit weniger als die Hälfte teilnehmen…

Das ist eine relativ bösartige und unzulässige Unterstellung. Es ist das Gleiche, würde ich behaupten, dass der Großteil aller sogenannter Anarchisten nur faule Sesselfurzer sind, die gerne mal schneidig tun.

·
·
·
·

Die Rufe nach noch mehr Staat, noch mehr und noch höhere Zwangsenteignungs-Schutzgelder, noch mehr Bevormundung und Diktatur (Grönegoebbels lässt grüßen), noch weniger Freiheit, noch mehr Verbote, noch mehr zerstörerischer Sozialismus u. ä. ) lassen mich für D viel übles erahnen!

·
·
·
·
·
  ·  작년

Niemand ruft nach mehr Staat, außer den Politikern selbst und das tun sie überwiegend in eigener Sache. Statt ständiger Schuldzuweisungen und unhaltbarer Unterstellungen sollte endlich mal Sachlichkeit, konstruktive Kritik und guter Willen in die laufende Auseinandersetzung einkehren. Dann könnte man eventuell noch Hoffnung schöpfen, dass irgend ein Geist hinter all dem ständig abwertenden Gemähre steht, anstatt nur das blinde Rasen verstörter Egoismen.

·
·
·
·

Änderungen sind dringendst erforderlich und kommen zwangsläufig sehr bald und sehr unangenehm mit der höchstwahrscheinlich schwersten Weltwirtschaftskrise aller Zeiten ab 2021, evtl. schon ab Ende 2020. Was bitte ist die Gesellschaft?

·
·
·
·
·
  ·  작년

Das Orakel von Delphi hat längst ausgedient und was die Gesellschaft ist, bin ich nicht mehr bereit zu diskutieren. Das Thema haben wir seit den frühen Sechzigern hinreichend abgefackelt und ich empfehle, tatsächliches, wissenschaftliches Interesse sowie guten Willen vorausgesetzt, dazu das Studium der einschlägigen Autoren aus den entsprechenden Bereichen der Geisteswissenschaften.

·
·
·
·

Gemeineigentum hat noch nie funktioniert, siehe die Tragik der Allmende! Genau besehen ist es das Eigentum der Individuen, die die tatsächliche Verfügungsgewalt darüber innehaben. Deshalb plädiere ich ja für 100 % Privateigentum, da dann alles klar ist und Verkäufe nur durch diejenigen stattfinden können, die es persönlich angeht und die die Konsequenzen selbst tragen müssen!

·
·
·
·
·
  ·  작년

Ich bin dafür, die objektive Beurteilung dessen was tatsächlich ist, der Beurteilung auf Basis von wissenschaftlichen Erkenntnissen zu überlassen. Da sind Bauchgefühle der denkbar schlechteste Ratgeber.

Politik wird zunehmend von der Beliebigkeit und unwidersprochenen Notwendigkeiten menschlicher Egoismen getragen. Wovon ja bekannlich selbst die Wissenschaft nicht ganz frei ist. Sie ist trotzdem die bisher objektivste Instanz, die die Menschheit bisher hervorgebracht hat. Wir sind gut beraten uns bei der Beurteilung dessen was ist, auf die Wissenschaften zu verlassen.

·
·
·
·

Da ist konstruktive Kritik gefragt und persönlicher Einsatz.

Volle Zustimmung, aber eben von jedem einzeln und unabhängig und eigenverantwortlich! Das setzt aber entsprechende Kenntnisse und eine möglichst sachliche, ideologiefreie Weltsicht voraus. Daran mangelt es heute mE etwa so sehr wie im Mittelalter.

·
·
·
·
·
  ·  작년

Nein. Es mangelt an Durchsetzungswillen und Vernunft, sich gegen rasende Egoismen zu stellen. Es mangelt am Willen zum Verzicht, nach Jahrhunderten maßloser Selbstgefälligkeit.

·
·
·
·

Demokratie - auch die direkte wie in CH, die der repräsentativen überlegen ist - ist für mich der schreiendste Widerspruch in sich! Lässt sich schon ein Staatswesen weder ethisch rechtfertigen noch logisch-vernünftig begründen, ist Demokratie zumindest heutiger Lesart ein völlig irres Konzept! Ich schreibe dazu noch Beiträge.

·
·
·
·
·
  ·  작년

Was wir heute Demokratie nennen ist das Resultat aus Jahrtausenden der Aufklärung. Die hat unzählbar Menschenleben gekostet. Dass Demokratie in ihrer heutigen Form nicht der Weisheit letzter Schluss ist, sollte mittlerweile Konsens sein. Wir alle, auch Du und ich, haben uns viel zu lange darauf ausgeruht.

  ·  작년

Doch die notwendigen Rohstoffe für die Akkus sind knapp und stammen oft aus problematischen Quellen.

LiFePO4-Akkus, die vor allem BYD (größter Elektroautohersteller der Welt) einsetzt, enthalten kein Cobalt oder andere Schwermetalle. Leider werden sie derzeit von keinem deutschen Hersteller eingebaut.

·
  ·  작년

Danke für deinen interessanten Beitrag. Das muss ich mir gleich anschauen.

Freiwillig werde ich mir nie ein Elektroauto kaufen.

Bei einem vernünftigen Wasserstoffauto und gut ausgebautem Tankstellennetz, könnte ich mir das schon eher vorstellen.

Posted using Partiko Android

·
  ·  작년

Die können keine Wasserstoffautos einführen. Das geht einfach nicht, uns mit Wasser fahren zu lassen. Rein wirtschaftlich gesehen, ist das unmöglich.

Mit Glueck ein !BEER und ein Upvote..... Grund zur Freude

Das ist ja mal ein Weckruf. Hoffe es werden sich viele die 28 Minuten an Zeit nehmen. LG Michael
P.S. Resteem

·
  ·  작년

Danke fürs Lesen und den Kommentar @mima2606. Die Lamas sind doch total süß! Da kann man nicht einfach drüber weg sehen.

Congratulations @afrog! You have completed the following achievement on the Steem blockchain and have been rewarded with new badge(s) :

You got more than 8750 replies. Your next target is to reach 9000 replies.

You can view your badges on your Steem Board and compare to others on the Steem Ranking
If you no longer want to receive notifications, reply to this comment with the word STOP

Do not miss the last post from @steemitboard:

SteemitBoard supports the SteemFest⁴ Travel Reimbursement Fund.
Vote for @Steemitboard as a witness to get one more award and increased upvotes!

Die heile Welt der E-Autos, dazu noch der "grüne" Strom und alles wird gut. [Ironie off] - Mich wundert nur, diesen Film auf ZDF zu sehen.

·
  ·  작년

Danke für deinen Kommentar @michelangelo3.
Du musst dich nicht wundern. Der Rundfunk hat mit den kommerziellen Medien ausgehandelt (ohne jedes Mandat), dass die vom Bürger per GEZ bezahlten Beiträge nur noch zeitlich begrenzt bereitgestellt werden. Die Bürgerschaft hat dagegen nur lau protestiert, weil ihr die Wirtschaft den Schneid abgekauft hat.