Peace, Love and Anarchy

3년 전

peace2.jpg

Genossen Steemians, ahoi!

Das Zentralkomittee hat den Eindruck, dass die Botschaft angekommen ist und schickt die Hubschrauber wieder in den Hangar.

Ihr könnt Euch also wieder tollen Inhalten wie diesem widmen:

Und wenn Euch jemand blöd kommt:

backoffbucko.jpg

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
STEEMKR.COM IS SPONSORED BY
ADVERTISEMENT
Sort Order:  trending

Danke das Du Chain kurz angehustet hast, die kleinen grauen Zellen einiger sind wohl am Rotieren 😉

·

Wenn es deine wären, wäre es gut. ;)

·
·
·
·
·

Nö, du und deine Kumpels, ihr geht fein alleine.

·
·
·
·

Das war auf mich bezogen.
Mein Bett ist dort schon gemacht bzw. mein Strohsack.
Werde ich dich dort etwa auch sehen?
Wie muss ich dich dann ansprechen?
Kann man Dich mit Zigaretten schmieren?
Wenn ja, welche Marke?

Ich würde ja am liebsten zwei mal Voten oder so. :-)
Sehr guter Beitrag. Applaus, Applaus.

·

Besten Dank!
Das mit der Weltherrschaft in 3 einfachen Schritten interessiert uns sehr!

libertarians.jpg

·
·

Tja, tut mir Leid.
Da muss ich mal wieder enttäuschen.
(Das kann ich nämlich gut)
Das ist reine Klickbait Eigenwerbung. :-)

Dachte mir eben, das es dem ein oder anderem sinnlose Hoffnung verleiht
und ich mehr Follower dadurch bekomme.^^

Außerdem,- selbst wenn ich es wüsste,
wäre ich ja dumm, diese super-brisanten Informationen zu verschenken. ;-)

Edit hat gesagt:
Es sind Hamster mit im Spiel, soviel darf ich verraten.

·
·
·

Edit: Dieser Post war ein Schnellschuss. Das mit den Hamstern wussten wir nicht!

;-)

captobv.jpg

:)

Posted using Partiko Android

Schön, dass du wieder da bist. Es war ganz schön anstrengend, ohne dich die Stellung zu halten. Aber wir haben Liberland mit Zähnen und Klauen erfolgreich verteidigt.

·

Danke für Deinen unermüdlichen Einsatz!

peace.jpg

·

In den letzten Stunden? O.O

Na das ist doch mal ne gute Nachricht. Auf das eine #freie-gesellschaft gedeihen möge.

Mein Miniupvote ist dir sicher

·

Freie Gesellschaft. Mit Euch.
Guter Witz.

·
·

Die Personen in einer freie Gesellschaft haben auch die Freiheit sich auszusuchen mit wem sie sich vergesellschaften wollen. Die einen passen dazu, die anderen eben nicht. Es ist für jede Gesinnung ein Freiraum. Solange Sie dem andern keinen Schaden zufügen, ist alle ok.

·
·
·

Ich bleibe bei der Einschätzung: Einsicht dringend gesucht.

·
·
·
·

Wie gut das es sich um eine Schätzung handelt. die meistens Schätzungen liegen daneben. Die Wahrscheinlichkeit das eine Schätzung zutrifft ist sehr gering.

·
·
·
·
·

Meine Schätzung für dich ist auch gering. :D

·
·
·
·
·
·

Du solltest Dir mal das oben verlinkte Video ansehen und Deine Feindbilder überdenken.

·
·
·
·
·
·

och wenn es nur um Ihre Schätzung mir gegenüber geht, damit kann ich leben.

Was bedeutet eigentlich dieses „auch"

·
·

Wenn Du unter freier Gesellschaft verstehst, dass man Leute zwingen kann den Lebensunterhalt, das Hobby, die Ideologie, etc. anderer Leute zu finanzieren, dann hast Du recht.
Das wird hier keiner wollen.
Wenn Du aber wissen willst, wie der Gegenentwurf zur heutigen Gesellschaft und besonders zu der Gesellschaft, in der Du den ersten Teil deines Lebens verbracht hast, aussehen kann, dann empfehle ich die Serie von @zeitgedanken #freie-gesellschaft.

·
·
·

Mensch, ey.
Macht es mir (und anderen) doch bitte nicht so leicht, Euch Sippenhaft vorzuwerfen.
Keiner von Euch liest meinen Blog. Wenn ich in einem von Euren (Felix Hermanns, Besolds, roozbehbayats, Isabella Klais', Deinem, Fabios, usw.) Blogs kommentiere, heißt es sofort "oh, die Kommunistin ist wieder da" (wahlweise auch "das demokratiehörige Schlafschaf ist wieder da"). Ist das diese "Diskussionsbereitschaft"?
Lies Dir doch bitte den Kommentarstrang, den ich hier mit @zeitgedanken hatte, und den Kommentar, auf den ich gerade antworte, noch mal durch, dann hast du die Antwort auf die Frage "wer ist Euch?" !

@naturicia, @serylt, @condeas usw. sind mir persönlich nicht näher als du. Ich hab keine Sippe hier. Es kommen auch keine User wegen mir auf Steemit, weil ich im realen Leben so gut wie nie darüber rede, in Videos auf Youtube o.ä. schon gar nicht.

Und weil du es schon in den Raum wirfst: ja, ich lege tatsächlich Wert darauf, daß mir und meinen Kollegen jemand anderes das Mittagessen finanziert, das wir an einem Dienstsamstag beim THW zu uns nehmen. Der den Verdienstausfall bezahlt, wenn der halbe Ortsverband zum Schneeschippen im Allgäu ausrückt. Indirekt bekommt derjenige nämlich etwas dafür, was ihm in der Zeit kein kommerzielles Unternehmen liefern konnte.

Schreibst du eigentlich Kommentare abwechselnd mit der rechten und dann mal mit der linken Hand? Ich frage wegen des Widerspruches zwischen der Frage "wer ist Euch?" und "das will hier niemand".

·
·
·
·

Ja. Hallo. Ich wurde erwähnt.

Ich habe nur ein paar GINA-Benachrichtigungen, die mir immer mal wieder interessanten Schmarrn über den Discord zuspülen. Ich kann bestätigen, dass ich zu @isarmoewe, @condeas oder @sonstewer keinen regelmäßigen Kontakt pflege.

Der den Verdienstausfall bezahlt, wenn der halbe Ortsverband zum Schneeschippen im Allgäu ausrückt. Indirekt bekommt derjenige nämlich etwas dafür, was ihm in der Zeit kein kommerzielles Unternehmen liefern konnte.

Gut gesagt.
Wie mit Bildung, Straßen oder gutem Softwaredesign sind die Kosten immens und liefern direkt keinen Profit. Indirekt sind diese allerdings unerlässlich und es wäre gut dafür etwas Geld - gemeinsam - in die Hand zu nehmen. Die Ärmsten der Armen könnten keine Schule finanzieren und diejenigen mit Geld holen sich halt Privatlehrer.

Ist "Friss oder Stirb" wirklich die Devise nach der wir leben wollen? @stehaller
Ich ja nicht. Und ich glaube auch, dass - wenn alles auf Freiwilliger Basis beruht - dann können die Armen nichts zahlen und die Reichen werden nichts zahlen, was zu großen Problemen führen wird, und dass die Armen nur noch ärmer werden. Vereinfacht gesagt will niemand sein Geld teilen - das ist klar. Aber genau das führt dann zu Problemen, wenn einen niemand zwingt. Weil was interessiert mich das Kind zwei Städte weiter, ob das zur Schule gehen kann? Ganz salopp.

Ich bin linksliberal. Kein Kommunist, kein Sozialist. Aber wenn ein gemeinsames Miteinander und eine solidarische Gemeinschaft für dich schon Kommunismus sind, dann sei es ruhig so, aber dann möchte ich bitte "linksliberaler Sozialist/Kommunist/[whatever]" genannt werden. Dann nenne ich euch auch im Gegenzug "libertär-konservativ" (oder was auch immer ihr euch zuschreiben magt).
Kompromiss?

·
·
·
·
·

Hi,

würdest Du mir zustimmen, dass es problematisch ist, das Wort "solidarisch" zu verwenden, wenn damit eben keine freiwilligen Übereinkünfte gemeint sind, sondern eine Zwangsmitgliedschaft?
Ich verstehe, dass Du das für notwendig hälst, dass Leute gezwungen werden, wenn Du so ein Menschenbild hast wo niemand teilen mag (ob es realistisch ist, können wir ja vielleicht diskutieren), aber es dann gleichzeitig "gemeinsames Miteinander" und "solidarisch" zu nennen, erscheint mir widersprüchlich.
Um es mit Roland Baader zu sagen, es gibt nur Markt oder Befehl.
Auf dem Marktplatz, der Agora, können wir uns treffen und ein gemeinsames Miteinander besprechen und dann vereinbaren uns aus freien Stücken solidarisch zu verhalten. Solidarität kann ich aber ebensowenig befehlen wie Dankbarkeit.
Bei mir kommt das - und das ist kein Angriff, sondern ein Feedback, sehr "verklärend" an.

Bzgl. "linksliberal":

Wo ist für Dich die rote Linie, die Linke überschreiten, dass sie für Dich nicht mehr "liberal" sind, sondern nur noch "links" oder zB "linksradikal"?

Hast Du Dir das oben verlinkte Video mal angesehen?

·
·
·
·
·
·

Wo ist für Dich die rote Linie, die Linke überschreiten, dass sie für Dich nicht mehr "liberal" sind, sondern nur noch "links" oder zB "linksradikal"?

Wo ist für Dich die braune Linie, die Rechte überschreiten, dass sie, für Dich, nicht mehr "libertär" sind, sondern nur noch "liberal" oder z.B. "rechtsradikal"?


Du merkst, dass diese Suggestivfrage schon eine gewisse Dreistigkeit an sich hat?

Nein, du musst nicht drauf antworten.
Wenn doch, dann würde mich diese Abgrenzung allerdings brennend interessieren. Aber Achtung, die Frage ist so gestellt, dass du dir selbst die Schlinge enger ziehst. Deswegen, vergessen wir das. ;-)
Oder antworte. Eigentlich will ich das ja jetzt schon wissen.

·
·
·
·
·
·
·

Ach weisst Du was, ich antworte einfach mal, und wenn's nur für die anderen ist. Sollte sich eine Schlinge zugezogen haben, wirst Du mich schon drauf hinweisen.

Libertäre passen nicht so richtig ins Rechts-Links-Schema und orientieren sich da eher am US-amerikanischen Verständnis und nicht am europäischen. Da Libertäre ja soweit wie möglich auf Zwang verzichten, sind diese Differenzen unter Libertären auch eher Privatsache und unpolitisch. Wenn ein "Rechtslibertärer" z.B. tiefgläubig, erzkonservativ und von mir aus sogar homophob ist, betrachtet er es ja als Privatsache. Ein rechter Etatist geht Dir dagegen eventuell an den Kragen und will Dir vorschreiben seine Sicht zu übernehmen.

Die rote - oder wenn Du das präferierst - braune Linie für nicht-libertäre "Rechte", also Themen und Ansichten, die für die tabu sind, sind bspw. Rassismus und aggressiver/expansiver Nationalismus.

Generell habe ich aber Schwierigkeiten mit dieser Unterscheidung, da sie mir sehr vage und subjektiv erscheint, wie ich hier mal dargelegt habe:

https://steemit.com/deutsch/@fabio/rechts-und-links

Ich sehe mich entweder als weder noch oder sowohl als auch "rechts" und "links".

·
·
·
·
·
·
·

Ist ja sehr sympathisch, wie Du mir meine Frage so zurückknallst, ohne sie zunächst beantwortet zu haben.
Das mit der "Suggestivfrage" ist eine Unterstellung. Ich weiss die Antwort nämlich wirklich nicht. Die Frage beschäftigt übrigens auch Prof. Peterson, falls Du das im Beitrag verlinkte Video angesehen hast.
Aber der Vorwurf macht mich neugierig, was hat Dir die Frage denn suggeriert?

Machen wir es doch so, ich verspreche Dir Deine Frage zu beantworten, von mir aus auch zuerst, wenn Du mir versprichst, mir auch meine Frage zu beantworten?
Noch bin ich mir übrigens keiner drohenden Schlinge bewusst, aber ich nehme Deinen Jagdtrieb durchaus wahr.

·
·
·
·
·

Wo landet denn das ganze Geld, welches durch den Sozialstaat umverteilt wird?
Warum ist die Spendenbereitschaft in Ländern mit niedrigem Steuersätzen höher?
Warum habe ich heute einer wildfremden Frau 20€ in die Hand gedrückt?
Warum war es im Mittelalter üblich, dass gutbetuchte Stadtbewohner die unterste Etage für arme Familien kostenlos zur Verfügung gestellt haben?
Warum hat Henry Ford seinen Arbeitern plötzlich Löhne gezahlt, die um ein Vielfaches höher waren als bei der Konkurrenz?
Warum war es im Mittelalter üblich, dass die Arbeiter auch noch komplett ernährt wurden?
Warum nehmen die Mormonen keine staatliche Sozialhilfe an und trotzdem muss keiner der Gemeinde verhunger?
Warum geschieht das Gleiche bei den Amish?
Warum wurde in Zeiten bevor es den Sozialstaat gab in jedem Dorf die Armen versorgt?

Bist Du wirklich so naiv zu glauben, der Bismarck hätte den Sozialstaat eingeführt, weil er so nett war?
Hat Hitler den Sozialstaat so stark ausgebaut, weil er so nett war?

Warum war ich mein ganzes Leben nicht im Sozialsystem krankenversichert und lebe immer noch, obwohl doch die privaten Krankenversicherungen solche Ausbeuter sind?
Und nein Meine Eltern waren nicht reich, ganz im Gegenteil.
Auch ich bin es nicht.

Glaubst Du wirklich, dass ein solidarisches Miteinander besser funktioniert, wenn einem Teil das Geld mit Zwang weggenommen wird, der größte Teil dann in der Bürokratie verschwindet und der kleine Rest dann mit der Gießkanne auf die verteilt wird, die der Staat als Bedürftige definiert. Vorausgesetzt eine “soziale” Organisation schaltet sich nicht noch dazwischen und schöpft auch noch ihren Teil ab.

Für den Fall, dass Du mir jetzt wieder vorwirfst ich verbreite Verschwörungstheorien, hier ein paar Zahlen.
Die jugendlichen Flüchtlinge, die ich ausbilde, müssen 70% ihres Lehrlinggehaltes an den Träger ihrer Unterkunft abdrücken.
Grundsätzlich in Ordnung, dafür erhalten sie Unterkunft und Nahrung.
Die Kommune zahlt je nach Art der Unterbringung monatlich 3.500-5.000€ an den Träger der Unterkunft.
Was ist daran sozial und welcher Bruchteil des Geldes wird für den Flüchtling ausgegeben. Die 70% seines Lehrlingsgehaltes dürften für die Kosten reichen.
Dies nur als Beispiel.
Der Begriff linksliberal beißt sich übrigens.
Aber das nur nebenbei....

·
·
·
·
·
·

„Mein Gedanke war, die arbeitenden Klassen zu gewinnen, oder soll ich sagen zu bestechen, den Staat als soziale Einrichtung anzusehen, die ihretwegen besteht und für ihr Wohl sorgen möchte“

– Otto von Bismarck: Gesammelte Werke (Friedrichsruher Ausgabe) 1924/1935, Band 9, S. 195/196

https://de.wikipedia.org/wiki/Sozialversicherung

·
·
·
·
·
·
·

Nicht vorsagen! : )
Die restlichen Fragen muss er aber jetzt schon selbst beantworten.

·
·
·
·
·

Die Ärmsten der Armen könnten keine Schule finanzieren und diejenigen mit Geld holen sich halt Privatlehrer.

So ist es.
Und die bezahlen anderen Eltern ganz bestimmt nicht die Behandlungskosten, die denen entstehen, weil sich ihr Kind beim anderen, ungeimpften, Kind mit Masern o.ä. angesteckt hat ...

·
·
·
·
·
·

Ach, die Masern sind doch nicht gefährlich.
Die härten dich ab. Bis zur Leichenstarre.

·
·
·
·

Dies ist ein automatischer Erinnerungsdienst für Möwen mit kurzem Kurzzeitgedächtnis.
Bzgl. des Vorwurfes "Sippenhaft", so ging der Thread los.

"Freie Gesellschaft. Mit Euch.
Guter Witz."

Bitte von vorne anfangen.

npcwoman.png

·
·
·
·

Besold ist verschwunden.
Fährt wohl wieder um die Welt.
roozbehbayats und Isabella Klais kenne ich nicht.
Den Begriff Kommunistin hast Du verwendet, aber möglicherweise trifft es das ganz gut.
Musst Du selber beantworten.
Wenn Du eine Dienstleistung erbringst, wird man dich dafür bezahlen.
Das THW und die Feuerwehr wird schließlich gerufen.
Glaubst Du in einer freien Gesellschaft gäbe es keine Feuerwehr?
Darum ging es nicht.
Wer bezahlt dein Mittagessen, wenn Du nicht bei der Feuerwehr oder beim THW bist?

·
·

Wer ist Euch?

·
·
·

wenn du dich mal nicht zu früh freust... Lass den Kerosin mal im Helitank und leg die Schlüssel nicht zu weit weg.

·

Semper paratus!

helimeme.jpg

·
·

Also Sachse kenne ich nur die Semper Oper:D - was soll das heissen? Haltet euch immer bereit?

Posted using Partiko Android

·
·
·

"Immer" oder auch "Allzeit bereit". Das ist Akklamativ, nicht Imperativ.
Glauben wir.

helimeme.jpg

·
·
·
·

In der DDR war das ein sozialistischer Spruch "seid bereit immer bereit" :D

Posted using Partiko Android

·
·
·
·
·
·
·
·
·
·
·

es war nicht alles schlecht

·
·
·
·
·
·
·

Du hörst Gundermann? Der Film ging so, Hauptdarsteller hat wohl grad Bayrischen Filmpreis gewonnen.


·
·
·
·
·
·

Wir doofen Ossis können auch ohne Kirche. ;o)

·
·
·
·
·
·
·

Wissen wir doch, aber Du hast "Commies" falsch geschrieben.

Gern geschehen.

"Der Sozialismus ist präzise die Religion, die das Christentum überwältigen muss. Der Sozialismus ist eine Religion in dem Sinne, dass er auch ein Glaube mit seinen Mystikern und Ritualen ist; er ist eine Religion, weil er das Bewusstsein des transzendentalen Gottes der Katholiken durch den Glauben an den Menschen und an dessen grossartige Kräfte als einzigartige geistige Realität ersetzt hat."

https://steemit.com/deutsch/@saamychristen/zitate-115-antonio-gramsci-sotto-la-mole-1916

peace.jpg

·
·
·
·
·
·
·

Wir Sachsen sind Spitze, auch ohne Joint und Spritze ;)

·
·
·
·
·

Jein. Bist halt zu jung.

·
·
·
·
·
·
·
·
·
·
·

Wurdest du noch Thälmannpionier oder warst du zu jung für das Blauhemd?

Ich hoffe die Hubschrauber fliegen C02 neutral, sonst kommt die nächste Kriegsdrohung dieses Mal von der Klimakirche.

·
·
·

Wir haben hier ja schon einmal eine Gesinnungbestimmung durchgeführt.
Mein Bett im Umerziehungslager ist definitiv schon gemacht:
https://steemit.com/deutsch/@stehaller/sag-mir-wo-du-stehst-ein-politisches-quiz

Congratulations @anarchofacebook!
Your post was mentioned in the Steem Hit Parade in the following category:

  • Comments - Ranked 7 with 82 comments

Für den Fall, daß der Autor dieses Beitrages seine Sprache wieder findet, könnten er und der @balte mal mit @jonesgalt über das Thema Flags reden. ;)
Ich kann nämlich auch beleidigt tun, wenn das gewollt ist.

Die Liste der Voter auf diesem Artikel ist ja mal wieder aussagekräftigst.
Und dabei schwurbeln @balte und @fabio doch so gern davon, Argumente austauschen zu wollen.

·

Hallo. Ich war eine ganze Weile nicht besonders aktiv hier und kenne viele der Voter garnicht.
Sind das alles Opfer der linksradikalen Säuberungsaktionen?
Welche Argumente würdest Du denn gerne austauschen?
Du beschränkst Dich bislang auf schnippische geistlose Zweisätzer und drückst Freude über einen angeblich anstehenden "Flaggen Krieg" aus.
Lass uns darüber doch mal ein bißchen zusammen schwurbeln?

·

Was ist denn jetzt mit dem Argumente austauschen?

Congratulations @anarchofacebook! You have completed the following achievement on the Steem blockchain and have been rewarded with new badge(s) :

You made more than 1750 upvotes. Your next target is to reach 2000 upvotes.
You made more than 50 comments. Your next target is to reach 100 comments.
You got more than 100 replies. Your next target is to reach 200 replies.

Click here to view your Board
If you no longer want to receive notifications, reply to this comment with the word STOP

To support your work, I also upvoted your post!

Support SteemitBoard's project! Vote for its witness and get one more award!