2017 Woche 31 - Ohne Zusammenhang / Without Any Context

3년 전

Diese Seite soll die Möglichkeit bieten, Fragen und Nachrichten zu hinterlassen, die sonst nirgendwo gut hinpassen würden.

 

Bild mit Dank von pixabay

 

Liebe Steemit Freundinnen,
liebe Steemit Freunde,
 
so, hier ist die versprochene Seite für die Kalenderwoche 31.

Auch die Seite für die Kalenderwoche 30 wurde wieder sehr rege besucht und positiv beansprucht.
101 Kommentare! Das freut mich sehr! Ich habe durch eure Kommentare wieder Etwas dazu lernen können, und ich glaube, einigen weiteren Steemians geht es ebenso.

Herzlichen Dank, dass ihr diese Seite so konstruktiv benutzt!

Es macht mir zunehmend Spaß, mit euch hier auf Steemit zu kommunizieren.

Bisher erschienen:
2017 Woche 29 - Ohne Zusammenhang
2017 Woche 30 - Ohne Zusammenhang

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
STEEMKR.COM IS SPONSORED BY
ADVERTISEMENT
Sort Order:  trending

EINE KLEINE INFORMATION ZU VOTES AUF FRISCHE KOMMENTARE IN SEHR ALTEN POSTS

Liebe Steemit Freundinnen, liebe Steemit Freunde,

vielleicht wisst ihr das Folgende ja alle schon.
Aber, für den Fall, dass nicht, schreib' ich's mal.

@afrog hatte vor ca. 10 Tagen munter in einem Post kommentiert, der zu diesem Zeitpunkt schon 22 Tage alt war.

Als ich seine Kommentare sah und votete, waren diese Kommentare ganz frisch oder gerade mal 2 Tage alt.

Wir haben dann 7 Tage nach der Erstellung der Kommentare mal nachgeschaut, und - natürlich - es gab Rewards.

Also, kurz zusammen gefasst:

Auch Votes auf frische Kommentare in alten Posts ergeben Rewards für den Kommentator und für den Voter.

·

Danke für die Info, das wusste ich nicht.

·

Sehr wertvolle Info, danke.

EINE BENACHRICHTIGUNG SENDEN

Liebe Steemit Freundinnen, liebe Steemit Freunde,

mir ist gerade eine Idee gekommen. Sie ist nicht neu, denn ich habe gesehen, dass dies erfahrenere Unser hin und wieder so machen. Aber ihr kennt es vielleicht noch nicht, und ich möchte es hier mal ausprobieren.

Hintergrund ist, dass wir ja hier keine E-Mail-Funktion haben, und dass der Pager (Herbeirufen, wenn dein Name mit dem @ davor genannt wird) leider auch noch nicht wieder funktioniert.

Also, ich möchte jetzt einen anderen User, in diesem Fall @afrog, auf diesen Kommentar hier aufmerksam machen.

  • Ich poste diesen Kommentar.
  • Danach öffne ich ihn auf meiner Hauptseite unter Comments.
  • Hier nehme (kopiere) ich den Link zu meinem Kommentar.
  • Jetzt mache ich eine Mini-Überweisung (Transfer) an @afrog. Zum Glück geht das ja ganz einfach und schnell.
  • In dem Transfer-Fenster gibt es ein Feld "Memo". Es steht auch "Private" darüber.
  • In dieses Feld "Memo" füge ich den kopierten Link aus meiner Zwischenablage ein, und schreibe "bitte schau' mal hier".

Nun bekommt @afrog eine kleine rote Meldung, dass etwas zu seinem Wallet hinzugefügt wurde und sieht dann unten in seiner History meine Mitteilung.

So, jetzt mach' ich das so und bin gespannt, ob's funktioniert ;-)

Edit: es hat geklappt.

Ihr könnt auf diese Weise natürlich auch einfach eine Kurznachricht ohne das Einfügen eines Links an einen anderen User senden.

·

Natürlich klappt das. Warum auch nicht? Es ist aber schon umständlich. Danke für die Überweisung. Dieser Weg wird zur Zeit von einigen widerlichen Zeitgenossen intensiv genutzt und erscheint mir daher unseriös. Ich empfinde Überweisungen von 0.001 Dollar auch als extrem störend.

Da gibt es Leute, die betreiben das in Betrugsabsicht. Die sind neu, haben innerhalb eines Monats über 5000 Follower gemacht, indem sie einfach bis zu 25000 Leuten folgen. Was haben sie mit all den Followern vor? Sie tun so als seien sie vielbeachtete Steemians und schicken massenweise diese ekelhaften $0.001-Memos, worin sie gutgläubigen Newbies auf die Backe malen, dass sie bei ihnen wahrgenommen werden und Upvotes erhalten, wenn sie auf deren Blog resteemed werden. Der Resteem wird, je nach Dreistigkeit der Ganoven, für 1, bzw. 2 Dollar angeboten.

Ich habe diese schmierigen Trickser natürlich sofort aus meinen Followern raus geschmissen und auf Mute gesetzt. Wir haben ein paar ganz schön miese Gestalten auf dem Steem rumfallen. Die gehören eigentlich unsichtbar geflaggt, aber kaum jemand nimmt die zur Kenntnis. Wen es interessiert, die folgenden Kandidaten versuchen enttäuschte Newbies über den Tisch zu ziehen:

@carlobelgado
@alphacore
@jones420
@joanaltres
@ralph-rennoldson
@swssmarketing

Haut diese Arschlöcher in die Pfanne und flaggt ihre Scheiß Pseudogeschäftsmodelle!!!! Die Tendenz zum Reinlegen von Newbies ist steigend. Also Werner, mit deiner Methode befindest du dich in sehr schlechter Gesellschaft.

·
·

Lieber @afrog,

ich habe gerade an der zweisprachigen "Wochenseite" (Deutsch/Englisch) gearbeitet, und da kam mir die Befürchtung, dass aus dem Englischen dann öfters eventuell Fragen gestellt werden, die ich vielleicht nicht werde beantworten können.

So habe ich mir gedacht, dass ich auf diese Weise schnell und sicher z.B. dich oder andere User, von denen ich weiß, dass sie das gerne machen (Newbies zu unterstützen), herbeirufen kann.

Leider haben wir ja sonst keine Mitteilungsfunktion.

Ich wollte diese Methode nicht unseriös nutzen.

Also, soll ich dich lieber nicht auf diese Weise "herbeirufen"?

Ich finde, wir sollten eine solche Möglichkeit nicht generell deswegen verpönen und nicht nutzen, weil ein paar unseriöse User damit belästigend hantieren. Das wäre doch schade!

·
·
·

Sach ma! Wir haben Steemd und schauen auch öfter am Tag in Replies hinein. Ich wüsste nicht wie es jemals gelingen sollte, uns zu verpassen. Selbst wenn wir nichts sehen wollten, gelingt es nicht! Bisher hast du mich immer bekommen, wenn du das wolltest. Warum sollen wir jetzt auf einmal Gangstermethoden dafür benutzen?

Natürlich hast du sie nicht unseriös benutzt. Immerhin hast du mir das Hundertfache mit dem Memo überwiesen, was die Ganoven für ihre nervenden Memos einsetzen. Das rehabilitiert dich natürlich. Ein wenig.

·
·
·
·

Lieber Tino,

ich verstehe ja, dass du dich ärgerst über diese unseriösen User, die Newbies abzocken wollen.

Jetzt sag' ich mal auf hessisch "also wercklisch!"
Ich kann dich nicht verstehen, warum du dann generell die Nutzung dieses Mediums eine "Gangstermethode" nennst.

Ich bringe mal einen Vergleich, um damit deutlich zu machen, warum ich dich in diesem Punkt nicht verstehe.

Ich nutze anderweitig einen E-Mail-Account (du sicher auch), um mit mit meinen Leuten Nachrichten auszutauschen. Nicht meine Leute und auch nicht ich, sondern irgendwelche anderen Leute, versenden dort Spam und sogar Viren.

Jetzt verteufle ich doch nicht das ganze Kommunikationsmittel "E-Mail" und unterlasse dessen Nutzung wegen diesen lästigen Begleiterscheinungen (du sicher auch nicht).

Klar, ich kann dich weiterhin mit den bisher genutzten Methoden "herbeirufen", wenn was anliegt. Ist halt für mich etwas umständlicher und nicht so zuverlässig.

"Ein wenig." Ich hatte noch überlegt, ob ich nicht lieber $1.0 nehmen soll, aber da dachte ich, dass du das komisch finden würdest ;-)

So, ich werkele jetzt mal weiter am Englischen für die "Wochenseite".

·
·
·
·
·

Ich bin halt altmodisch und wenn das Wallet was meldet, möchte ich keine Nachricht haben, die nichts bringt. Ich bin eben ganz einfach gestrickt.

·
·
·
·
·
·

;-)
Die neue "Wochenseite" ist online.
Auf deinen Wunsch hin zweisprachig.
Liebe Grüße

·

Finde die Idee gar nicht mal so schlecht! Wenn es mal wichtig ist, kann man das wirklich machen. Die rote Meldung übersieht man auf jeden Fall nicht :)

Das ist eine Fortsetzung von von hier.

Lieber @afrog,

ich schreibe jetzt mal auf der Hauptebene weiter, da unsere Unterhaltung sonst wieder einen halben Meter rechts aus meinem Bildschirm wandert ;-)

Ich glaube, es gibt auf Steemit so viele gute Artikel, dass ich sie nicht alle lesen könnte, selbst wenn ich tausendmal so viel Zeit hätte, wie ich sie habe. Ich denke auch nicht, dass sich das in Zukunft so stark verändern wird, dass es knapp würde mit dem guten Lesestoff. Die Leute, die gute Artikel veröffentlichen, tun dies nicht nur wegen des Geldes, sondern auch, weil es ihnen Spaß macht, oder weil sie etwas mitteilen möchten.

Nachdem du mir Steemit bekannt gemacht hattest, war das natürlich sehr imponierend für mich, als ich sah, du postest einen Artikel, und zack waren $120 oder $140 drauf. Ich dachte an ein schönes kleines Zweiteinkommen.

Welche immense Aufbauarbeit du dafür vorher leisten musstest, weißt du selbst am besten. Und glaube mir, inzwischen meine ich, das auch in etwa einschätzen zu können.

Tja, die schönen Zeiten mit $120 oder $140 sind anscheinend leider vorbei! Ich bedauere das für dich, für mich und eigentlich für alle hier.

Mit deinen Kaulquäppchen, finde ich, bist du ein bisschen hart ;-)
Wir sollten sie mal fragen, woran es hapert. Das sind doch alles tolle und individuelle Menschen! Und mit der @twinner - Aktion (Auffüllen auf 500 Steem Power) würden sie ja auch als Newbies zumindest sichtbare Votes hinterlassen können. Wenn sie teilnehmen würden, gäbe es doch bestimmt, mindestens von uns, auch mal einen etwas fetteren Vote.

Mit deinem Satz
"... weil du so nicht gezwungen bist, Artikel zu schreiben, was du ja bisher auch wunderbar vermeiden konntest. ..."
tust du mir ganz schön unrecht. Denn seit ich Steemit kenne, habe ich Artikel nahezu schon auswendig in meinem Kopf, die ich hier posten werde. Das bedeutet, die kommen noch, und ich hab' auch ständig Lust darauf.

Aber ich wäre doch wirklich dumm gewesen, wenn ich Artikel, von denen ich hoffe, dass sie gut sein werden, zu einem Zeitpunkt gepostet hätte, zu dem ich hier gerade mal 5 Leute "kannte". Das wäre eine einzige Enttäuschung geworden. Und später noch einmal posten geht ja nicht. Also glaube ich, dass ich das richtig gemacht habe, zumindest erst mal einen kleinen Kreis von Leuten aufzubauen, und dann Artikel zu posten. Tja, und bis dahin habe ich ein bisschen was für eine kleine "Community" getan, die sich durch meine "Wochenseite" hoffentlich ein wenig festigt. Die bisherigen Erfahrungen bestätigen mich in diesem Vorgehen.

Steem on! ;-)

Und liebe Grüße, @double-u

·

Ich tue dir nicht unrecht, Werner, sondern du hörtest wohl kurz die Flöhe husten. Ich bin einer deiner Bewunderer und habe nur den Tatsachen entsprechend bemerkt, dass du es bisher vermeiden konntest Artikel zu schreiben. Du machst hier jedem vor, wie man es von Anfang an erfolgreich treiben kann, auch mir, und das als absolut unbeleckter Newbie. Respekt. Es ist sicher nicht meine Absicht gewesen, dich mit dieser Bemerkung zu einer Rechtfertigung zu treiben.

Sich erst eine Community zu schaffen und dann mit dem Posten anzufangen, die Taktik macht mich schon sprachlos. Wie kann hier ein Newbie rein kommen und das tun, was genau das Richtigste ist, das man als Newbie tun kann? Dass du ein ausgewiesener Taktiker bist wusste ich nicht und noch dazu einer, der zuverlässige Analysen anstellt. Das hast du spätestens mit deiner Wochenseite sogar den alten Steemfüchsen längst bewiesen und deine Artikel für bessere Zeiten aufzuheben, bis du einen größeren Freundeskreis hast, das ist schon die vollendete Kür der Raffinesse. Das muss ich dir jetzt schon mal neidlos zugestehen.

Meine Kaulquappen sind vielleicht auch raffiniert. Im Moment wird es für Anfänger immer schwieriger, wenn sie nicht gerade ein Hammerthema auf den Steem dübeln. Viel zu viel Steempower ist mit sich selbst beschäftigt, weil sich das gerade am meisten für sie lohnt.

Steem on, alter Taktikfuchs.

·
·

Wow! Danke für deine Reaktion und die Anerkennung!
Ja, da war ich wohl ein wenig zu empfindlich.

Hast du mal deine Kaulquäppchen gefragt, woran's hapert?

·
·
·

Nein. Da müsste ich fünf oder sechs Einzelinterviews führen, die zu nichts führen. Ich denke, ich habe genug für die Bande getan. Steemen muss man dann schon selbst.

Ich schlage vor dass jeder, der einen Post hat, der weniger als 5 Dollar Wert hat seinen Link unter meinen Kommentar setzt, ich werde ihn dann upvoten. (ohne Gegenleistung) Danke!

·

Gerbert der einsame Samariter (:

Finde ich gut!

Ich muss ehrlich zugeben, dass mir besonders kuratieren und kommentieren hier Spaß macht, fast mehr als das eigentlich Verfassen von Artikeln.

Und vor allem bei den sowieso schon 'gut' bezahlten Schreiberlingen zöger ich dann immer etwas mit dem Voting, sondern verteile es dann lieber auf die ganz kleinen Fisch.

Das Problem, das dabei entsteht ist aber der Fakt, dass die größeren dann wahrscheinlich nie für einen selber voten werden.

·
·

Ganz genau das Gegenteil ist der Fall! Wenn du als guter Kurator auffällst wird du belohnt werden, was glaubst du wird jemand der schon 350 Votes bekommen hat mit deinen Cent-Votes dir zurückgeben? Du kannst nur mit super Kommentaren versuchen die Gunst zu erhaschen, mit Votes allein geht gar nichts voran. Die Meinung Vote für Vote ist zwar verlockend, letztendlich macht sie dich aber unglücklich. Ich habe über 20000 Votes abgegeben und 3000 bekommen, so läuft das hier. Also vote was geht und freue dich über die bekommenen Votes, je mehr du votest desto besser.
Ich finde du machst das ausgezeichnet!

·
·
·

Hast du in dieser Phase dann nie ein Tief gehabt wo du dir gedacht hast:

"Ich investiere hier so viel Hirnschmalz und Aufmerksamkeit in dich, aber du würdigst es nicht ansatzweise."

Oder bist du da immer ein sehr positiver Mensch geblieben in deiner Erfahrung hier auf Steemit? (:

·
·
·
·

Ja, du hast Recht, manchmal kommen diese Gedanken hoch, und dann gehen sie wieder, der Trick ist, sie nicht festzuhalten und am besten gleich noch einen Vote hinterherzuschicken. Aber wie gesagt, mit Kommentar, dann kommt mit Sicherheit was zurück. Und wenn nicht, dann über den Kommentar nachdenken und das nächste Mal besser in den Text einlesen. Irgendeine persönliche Begebenheit einfügen, das ist sozial bindend. Wie wir ja heute schon gelesen haben sind wir für unser Glück selbst verantwortlich.
https://steemit.com/deutsch/@asperger-kids/ungeschoent-wie-komme-ich-aus-meiner-depressiven-lebensphase-hinein-ins-glueck

·
·
·
·
·

Den Artikel habe ich nicht nur gelesen, sondern auch kommentiert und ihr sogar einen kleinen Whale geschenkt, um sie weiter zu unterstützen (:

Die Frage ist nur, ob man nicht vielleicht bei manchen undankbaren Usern loslassen sollte, anstatt diese weiter zu kuratieren und sich den dankbareren Usern zuwenden sollte. Das war eher meine Intension durch diese Frage (:

Allerdings verspüre ich dann irgendwie Mitleid...

·
·
·
·
·
·

Die Frage ist berechtigt :)
Da hilft nur den Artikel lesen, und wenn er gut ist voten, letztendlich voten wir ja Artikel und keine Autoren.

·
·
·
·
·
·

Ich finde, du solltest bei undankbaren Usern kein Mitleid empfinden, wenn du dich ihnen nicht mehr widmest.
Es gibt so viele freundliche und dankbare Leute hier.
Für die hast du dann mehr Zeit und Energie.

·
·
·
·
·
·
·

Ja, das sehe ich auch so! Habe auch schon einige User entfernt deswegen. Es gibt Leute, die fahren wie mit einem Tunnelblick ihren Weg nach oben, sehen nichts um sich herum und resteemen dabei keine andere Posts.

Ich habe einmal jemandem hier 2 SBD (für Rando) zur Unterstützung geschenkt (obwohl ich selbst kaum welche habe) und war immer schön dabei ihre Posts (sinnvoll!) zu kommentieren. Sie hat sich immer sehr gefreut, doch es kam nie etwas zurück zu meinen Posts. Ich schaute dann mal, ob sie mir überhaupt folgt und war erstaunt...

Ich unterstütze keine Steemians mehr, die sich nicht für die Community interessieren und denken, sie könnten alleine an die Spitze fahren, ohne einmal danach zu sehen, wer sie eigentlich die ganze Zeit da hin trägt.

·

Edit:
Bin mal gespannt, was da kommt.

·
·

Ja Bitte....

·

5 Dollar ... einmal bis jetzt... muss noch ein bissl üben... check out my blog @dragonator !!!

·
·

Also ich würde dir vorschlagen nochmal einen indroduceyourself post zu machen. Mit tag deutsch, Text in deutsch und englisch, soviel Text wie möglich, und jedes Foto mit mehr als zwei Wörtern zu kommentieren. Und dann deine Fotos, die sind wirklich gut und außergewöhnlich, aber ich würde mir Gedanken um das Format machen wenn 30 Posts nur jeweils ein paar Cent abwerfen stimmt was nicht. Ich schlage vor so um die 5 Fotos in einen gut dokumentierten Post zu packen und mit Text in Deutsch und Englisch zu versehen. Eine kleine Geschichte darum basteln und immer einen anderen Text zu wählen. Bis ich deinen indroduceyourself post gelesen hatte dachte ich es sind geklaute Bilder, was sie natürlich nicht sind, aber das kommt bei keinem Post so richtig klar raus, schreib ruhig dazu dass sie von dir sind, obwohl es nicht notwendig ist, aber sicher ist sicher. Mache alle Posts auf deutsch und english in einem, dann hat dich zumindest schon mal die Deutsche Gemeinschaft auf dem Radar. Viel Erfolg!

·
·
·

Perfekter Hilfeservice, Schamane! So müssten es alle machen, bis unsere Community den Pool trocken legt.

·
·
·

Danke für diesen hilfreichen Tipp... ich probiere das mal aus !!!

·

Hier hier hier hier hier hier hier hier hier hier hier hier hier......
https://steemit.com/deutsch/@me-do/gratis-50-token-ico-globale-low-cost-digitaler-geldwechsel-gratis-50-token
Danke :-)

·
·
·
·
·

Herzlichen Dank mein Herr... @double-u Du bist dran...

NOCH EINE KLEINE INFORMATION ZUR ANORDNUNG DER KOMMENTARE IN ZEITLICHER REIHENFOLGE

Liebe Steemit Freundinnen, liebe Steemit Freunde,

@brickster hat auf der "Wochenseite" für die Kalenderwoche 30 einen hilfreichen Hinweis gegeben, wie ich finde. Hier ist sein Kommentar noch einmal:

Auf die Gefahr hin dass ich mich jetzt blamiere weil du es vermutlich schon längst bemerkt hast,- jedenfalls kann man rechts oben, über dem Kommentarbereich nun die "sort order" beeinflussen (age, votes, trending). Hab es gerade eben gesehen und bin sehr froh darüber da mich die wechselnde Anordnung auch gestört hat.

Wenn ihr also die Kommentare nach zeitlicher Reihenfolge dargestellt haben möchtet, wählt "age" aus.

Jetzt ist noch wichtig, die F5-Taste zu drücken, damit sich die Seite neu aufbaut.

So, nun steht der aktuellste Kommentar ganz oben, und der älteste steht ganz unten. Ich habe mich daran jetzt schön gewöhnt und möchte in langen Listen von Kommentaren diese Funktion nicht mehr missen.

Hallo alle zusammen :)

Ich würde gerne wissen, wie ihr euch für die Tags in euren Beiträgen entscheidet.

Wenn ein Artikel rein auf deutsch ist, sollten es die Tags auch sein?
Ist es besser, vorhandene bzw. "beliebte" Tags zu nehmen? (sind ja meist auf englisch)
Hat es einen Vorteil weniger als 5 anzugeben?
Wird die Reihenfolge nach dem ersten auch noch gewichtet?

·

Hi @brickster,
danke für deine Frage!
Da bin ich zu unerfahren, um darauf fundiert antworten zu können.
Aber es wird bestimmt noch ein erfahrener Unser dazu was sagen, so hoffe ich.
Edit: @afrog hab' ich schon herbei gerufen ;-)

Noch mal edit: also, wenn zu meinem Post mehrere Tags infrage kämen, würde ich schon einen "beliebten" Tag verwenden.

Du weißt es ja wahrscheinlich; aber für den Fall, dass nicht.

  • Wenn du am Ende der Tagliste auf "Show more topics.." klickst, öffnet sich die Seite mit allen vorhandenen Tags.
  • Die Liste kannst du auch sortieren nach Anzahl Comments oder Höhe der Payouts.
    (Kleine Sortier-Pfeilchen entstehen, wenn du auf die Spaltenüberschriften gehst.)
  • So gehe ich dann vor, wenn mehrere Tags für mein Thema möglich sind, wähle ich die Tags aus, die am meisten frequentiert sind.
·
·

Vielen Dank für die Antwort lieber @double-u :)
Deine Vorgehensweise klingt für mich schon mal recht vernünftig! Gerade das mit dem Sortieren ist sehr hilfreich. Bis jetzt habe ich nur Tags verwendet die mir gerade so eingefallen sind oder ich irgendwo mal bei ähnlichen Themen gesehen habe. Das nächste mal werde ich mir da aber etwas mehr Zeit nehmen und es mal so machen wie du.

·
·
·

Die Hauptregel ist, immer alle 5 Tags auch zu benutzen, weil du so besser gesehen wirst. Der Verzicht auf Tags sieht nicht sehr klug aus. Der erste Tag sortiert deinen Post in deine gewünschte Steemit–Kategorie ein. Dann solltest du in der Tagliste schauen, welche Tags noch zu deinem Post passen und diejenigen davon nehmen, die am meisten Steem generiert haben. Das ist die Erklärung, die dir die meisten Steemians zum Thema geben werden und die, wie die meisten Hilfen zu Tags gestrickt sind. Ich habe aber Zweifel, denn dabei werden vollkommen die Vorschriften von Google außer acht gelassen.

Mit den Steemit Tags passiert es nicht selten, dass du Schlüsselwörter verwendest, die überhaupt nicht in deinem Artikel vorkommen. Genau das straft Google ab. Also wirst du vielleicht in Steemit besser wahrgenommen, aber Google könnte dich in seinen Listen nach unten verbannen dorthin, wo all die Tagsünder zu stehen kommen. Da ich es also auch nicht genau weiß, setze ich den ersten Tag deutsch oder die gewünschte Kategorie, wenn er nicht deutsch ist. Für die restlichen vier Tags verwende ich Schlüsselwörter aus dem Text, nach Google-Vorschrift. Ob das nun richtig oder falsch ist, kann dir sicher niemand von den Steemians überzeugend beibiegen. Also tue, was du für richtig hältst, aber hüte dich davor Tags einzusetzen, die nichts mit deinem Artikel zu tun haben. Dafür kann man von den Kuratoren nämlich auch schon mal geflaggt werden.

·
·
·
·

Freut mich sehr dass du dir wirklich für jeden unglaublich viel Zeit nimmst um solche Antworten zu Verfassen!

Das mit Google ist ein guter Punkt dem ich bis jetzt keine Beachtung geschenkt habe. Werde mich in Zukunft bei meinen Beiträgen (hoffentlich öfters) nach dir und @double-u richten.

·
·
·
·
·

Danke @brickster, aber weder Werner noch ich sind unfehlbar. Hast du schon mal nach „tag steemit“ in der Steemitsuche recherchiert? Ich stoppel mir mein Wissen auch immer auf dem Wege zusammen. Zuerst die vorhandenen Beiträge durchforsten. Bei meinem heutigen Schnelldurchgang zum Thema hatte ich allerdings keine neuen Erkenntnisse gewinnen können.

·
·
·
·
·
·

Nein natürlich, aber ihr hab mit euren Argumenten überzeugen können :-)
Ich muss gestehen, die Steemitsuche war für mich schon öfters recht ernüchternd, aber wenn du es auch nicht anders machst wird das wohl ein guter Weg sein um an Infos ran zu kommen. Also werde ich das in Zukunft öfters machen bevor ich eine Frage stelle die dadurch hinfällig werden würde.
Abschließend nochmals ein großes Dankeschön! :-)

·
·
·
·
·
·
·

Gerne, @brickster. Mach es besser, als all die vermeintlichen Schlaumeier. An den, in der Regel, raren Ergebnissen einer gezielten Suche kannst du immer wieder schön das Resultat mangelhafter Keywortvergabe beobachten. Selbst erfahrene Steemians taggen sich regelmäßig ins publizistische Abseits. Wenn man vor lauter Reward–Optimiererei das eigentliche Thema nie wieder findet, lässt das tief blicken. Daran sieht man deutlich, worum es hier wirklich geht. Kaum jemand schreibt für die Wiederverwendung und damit wird der Sinn des Steem ein weiteres Mal um 100 Prozent verfehlt. Die erste und schlimmste Sünde ist natürlich der Einsatz eines Votingbots.

·
·
·
·
·
·

Wollte gerade voten, und da ist schon ein Upvote von mir mit $0.00, das ich nicht gegeben hatte. Seltsam!
Ich lass' es mal so stehen, da ich nicht weiß, was passiert, wenn ich das cancel.

·
·
·
·
·
·
·

Ich sehe kein Upvote.

·
·
·
·

@afrog: Mal was ganz anderes: ich erhalte inzwischen ganz viele Rewards mit Zahlen direkt nach der 0. Ist doch klasse, oder? Bei dir ist das - zum Glück - ja auch der Fall.

·
·
·
·
·

Um es mal ätzend auszudrücken, vor unseren Zahlen stehen immer Nullen. Aber über die gestiegenen Curation Rewards habe ich ja schon begeistert geschrieben. So schal das auch klingen mag, Werner, wir verdienen besser wenn wir uns in Kommentaren die Voices hin und her werfen, als beim Voten von Artikeln. Die Steempuristen nennen das Cirkle-Jerk und das ist auch schon die ganze Beschreibung der Krankheit nach HF19.

·
·
·
·
·
·

Meine 99% hast du dir eben wieder eingefangen ;-)

Artikel, die mir gefallen, bekommen selbstverständlich auch mein Vote.

Aber, ich finde, durch die Kommentiererei lebt das Ganze hier und ist viel mehr "live". Ohne das könnte man auch gute Bücher oder Artikel aus guten Journalen anstatt lesen.

Ich sehe das gar nicht mit so einem kritischen Beigeschmack, der aus deinen Bewertungen eigentlich immer mal wieder (... so eigentlich etwas anderes wünschend) heraus klingt ;-) lieber @afrog

·
·
·
·
·
·
·

In dieser Beziehung bin ich halt sozialisiert wie ein Oldschool Steemian, Werner. Der Post ist das Gold und der Rest wertloses Geblubber, das man nicht votet.

Im Prinzip hast du Recht, nur leider benutzen den Steem jetzt viele auf diese Weise und darunter leidet dann jede gute Arbeit, auch meine mittelmäßige, bis dann irgendwann kaum noch Artikel geschrieben werden, weil es sic h nicht mehr lohnt. Ich denke mal, dass die Rate der Publikationen bereits rückläufig ist und das kann, nach meinem altmodischen Empfinden, nicht der Sinn des Steem sein.

Auf der anderen Seite ist der Steem das, was die Steemians draus machen und die machen immer das Beste für ihr Einkommen daraus und zwar auf die Weise, wie es ihnen die Stinc im Setup vorbereitet hat. So ist es heute auch kein Wunder, sogar verständlich, dass man sich die Votes in lockerem Geplauder hin und her wirft, anstatt mühsam an Artikeln zu arbeiten.

Du, lieber Werber kommst dabei natürlich hervorragend weg, weil du so nicht gezwungen bist, Artikel zu schreiben, was du ja bisher auch wunderbar vermeiden konntest. Meine Verwandtschaft ist einfach nur doof, dass sie nicht mal hier rein schaut und merkt dass es gar keine Arbeit mehr ist und die Whales sind böse, weil sie das auch tun, anstatt anständig zu kuratieren.

Ich müsste meine angelernte Steem–Moral völlig neu sortieren, wenn da nicht ein entscheidender Haken bei der Sache wäre. Newbies haben nun noch weniger Chancen Power zu verdienen. Das eher berechnende, als altruistische Klientel des Steem wird sicher nicht bevorzugt Konversation mit Seemians voten, von denen kein Rücklauf an STEEM zu erwarten ist. Beide Gruppen (newbiea, Berechnende) dürften noch immer die Mehrheit der Steemians stellen und damit ist der Drops hier auch weitgehend gelutscht.

Das mit meiner Verwandtschaft nehme ich vollumfänglich zurück, weil sich der Cirkle–Jerk ja nur lohnt, wenn man einen etwa gleich starken Voter gefunden hat, der sich auf das Spiel auch einlässt. Die Kids haben ja alle keine Power.

Du solltest deinen Einleitungstext zweisprachig bringen, @double-u. Wir können hier doch jederzeit auch internationalen Newbies helfen. Ich mache meine Newbies jetzt immer drauf aufmerksam, dass sie hier ihre Fragen stellen können.

·

Danke, lieber @afrog!
Das ist ein guter Hinweis! Ich denke, das werde ich machen.

Ich würde gerne mal eure Perspektive zu Steemit hören, eure Meinung wie schwer es ist einen Einstieg zu finden, bzw. ob es realistisch ist eine größere Masse anzuziehen und den Schwerpunkt weg vom Blog hin zu einem 'normalen' sozialen Netzwerk zu verlagern.

Also was sind eure Zukunftsaussichten und Gedanken?

Liebe Grüße und tolle Idee @double-u

·

Du hast noch keine Antwort auf deine Frage bekommen, @cobalus. Was passiert, wenn große Massen zu Steemit kommen, habe ich jetzt wieder deutlich beobachten können. Die meisten Newbies machen alles falsch, was ganz normal ist. Dann werden sie von Arroganzlern geflaggt, man votet sie einfach nicht und lässt sie links liegen. Solange unser Empfang von Newbies so rüde läuft, müssen wir uns nicht über minderwertige Posts wundern, frustrierte Schläfer, oder sogar Verprellte, die den Steem fluchtartig wieder verlassen und fleissig Negativkritik da draußen üben. Solange die Stinc den Leuten auf die Backe malt, der Steem sei wie Facebook, muss man sich nicht wundern, wenn hier Facebookmitglieder massenweise vor die Wand rennen, weil sie frisch damit loslegen, wie auf Facebook zu bloggen.

Steemit ist alles andere als selbsterklärend und man muss schon eine ganze Menge wissen, um auf der Blockchain erfolgreich zu agieren. Folglich ist es, bei der derzeitigen Ausstattung mit Hilfen keine gute Idee, die Massen hinein zu ziehen. Es wäre ein kluger Ansatz, die Systematik der Aufnahme zu verändern, um der Anmeldung das Angebot einer gezielten Lernphase folgen zu lassen. Dass Steemit sich vom Blog auf formloses Geblubber verlagern müsste, sehe ich nicht so, weil Steemit doch längst schon ein soziales Netzwerk ist. Die Trennung von Blog und Kommentar finde ich sogar gelungen, weil so auch klar wird, dass Wert auf einen Mindeststandard beim Bloggen gelegt wird und es sich nicht um eine reine Labermaschine handelt, wo jeder reinblubbern kann, wie ihm gerade zumute ist.

·
·

Ich sehe das ganze auch als eine Blog-Plattform mit interessantem Content und Artikeln und nicht wie Facebook, wo man sich mal eben das neueste Katzenvideo teilt.

Ich glaube auch, dass die Userbase eben spezielle Personen adressiert und gar nicht die breite Masse. Auch wenn man sich das wünschen würde und oft auch so kommuniziert wird sehe ich zumindest hier mit der Lösung von Steemit keinen positiven Effekt dadurch.

Ich bin ja selber noch sehr neu und mit einer Welle von vielen hier angekommen. Ich finde es für Neulinge enorm schwer hier Fuß zu fassen, da viele vor allem nach der Steempower gehen und sich dann zweimal überlegen, ob es wert ist in jemanden Zeit und Geld in Form von Kommentaren und Votes zu investieren.

Diese Barrier of Entry wird bestimmt auch nicht besser, falls der Kurs weiter steigen sollte.

Liebe Grüße

·
·
·

So ist es, @corbalus. Für mich war es das immer wert, Newbies zu helfen, weil ich gesehen habe, wie schwer es ist in den Steem hinein zu finden. Wunsch–Steemians sind Kreative, egal aus welchem Fach und die meisten Kreativen haben es eben nicht so mit dem Computer, GUIs und anderen Nerdpralinen. Ich hatte schnell Erfolg, weil ich die Systematik sofort bei anderen abgeguckt und schnell verstanden habe, Dafür habe ich aber auch seit 1980 mit Software der unterschiedlichsten Genres gearbeitet und mich immer selbstständig reingewühlt, unter weitgehendem Verzicht auf Handbücher und Tutorials. Genau das ist von der bevorzugten Zielgruppe nicht zu erwarten und genau da liegt die Hürde, die endlich mal aus dem Weg geräumt werden muss. Ich kann mir gut vorstellen, dass wir in Kürze eine ganze Welle von Negativkritik zu verarbeiten haben, wenn sie nicht schon längst hinter vorgehaltener Hand stattfindet. Der Steem verspricht allen etwas, was er nur für wenige halten kann. Für die, die das Glück hatten, von interessierten Kuratoren an die Hand genommen zu werden. Das hat alles nichts mit dem Kurs zu tun, sondern mit dem System, wie man die Aufnahme handhabt. Das ist schlicht mangelhaft.

·
·
·
·

Ich finde ja ein Anfang wäre es schon einen intelligenteren nativen Editor für die einfachere Erstellung von Blog Posts zu implementieren... Die Anwenderfreundlichkeit von Markup für absolute Neuling geht gegen Null (:

Ansonsten helfen einem Kuratoren ungeheuer, das stimmt... Ich mein die deutsche Community hat es eh schon unfassbar gut erwischt mit dem Deutschbot, oder der Sliderinitiatve von @twinner... Ich will mir gar nicht ausmalen, wie es da neuen Usern aus anderen Ländern ergehen muss...

·
·
·
·
·

Wie es ganz Vielen geht, das erlebe ich andauernd. Steemians, die schon wochenlang erfolglos bloggen sind der Verzweiflung nahe und keine Sau hilft. Ich meine, man muss einen Blog doch nur mal flüchtig scrollen um zu sehen, dass da was verkehrt läuft und dann schaut man mal kurz in ein Posting rein und erkennt das ganze Ausmaß des Unwissens. Man findet doch keinen dankbareren Follower als den, dem man am Anfang hilfreich unter die Arme gegriffen hat. Das ist natürlich nichts, woraus man sofort zählbaren Reibach schlagen kann, aber es ist erstens ein wertvoller Beitrag für die Zukunft des Steem und könnte zweitens sogar einer sein, der sich irgendwann auch mal auszahlt. Alleine das gute Gefühl, jemandem geholfen zu haben, ist der Einsatz doch schon wert. Ich habe schon Texte in deutsch und englisch gespeichert und muss so gar nicht mehr viel schreiben, weil ja eh immer das Gleiche falsch gemacht wird. Hier läuft im Großen und Ganzen eine verdammte Ego–Show. Am Schlimmsten finde ich so Leute, wie die Glückspilze, die hier früh angefangen haben und alleine dadurch reich wurden. Die salbandern immer ganz toll herum, wie man anderen helfen soll, sahnen ab, werden dafür gefeiert, was sie für tolle Hechte sind und helfen keiner Sau auch nur eine Minute weiter. Ich nenne keine Namen, aber ich vote diese eitlen Fatzkes auch nicht mehr und wenn sie noch so große Meister– und Kultsteemians sein sollen. Mit einem dieser Arschlöcher wollte ich mal ins Gespräch kommen, ob er wirklich meint, dass ein warmes WELCOME das wäre, was irgendeinem Neuling weiter helfen würde. Der tat dann so, als würde er nicht verstehen, was ich meine. Der Fatzke ist bei mir unten durch, wird aber weiterhin als großartiger Steemian gefeiert.

·
·
·
·
·
·

So funktioniert leider das System meiner Meinung nach...

Ein riesiger Circle-Jerk, in dem eingeschworenen Steemians sich gegenseitig auf automatisierte Votinglisten packen und für 2 Zeilen Text 100% Upvotes erhalten...

Traurig und das spricht auf keinen Fall für die Qualität dieser Plattform.

Ich weiß was du meinst und ich versuche vor allem in der deutschen Community auch etwas Starthilfe zu geben. Ich vote vor allem und viel für die kleineren Fische und kann mir förmlich ihre Freude vorstellen, wenn sie etwas Anerkennung für ihre Arbeit erhalten. Dabei bin ich selber gerade mal einen Monat hier. Dadurch verbaue ich mir allerdings die Chance jemals in den 'elitären' Kreis aufgenommen zu werden.

Ich möchte eigentlich nicht viel in Steem investieren, sondern mir selber den Erfolg erarbeiten, aber wenn ich sehe, wie sehr man andere mit mehr Steempower unterstützen kann, dann verspüre ich oft eine Verlockung...

Danke für deine ehrlichen Worte und ich finde es gut, dass du nicht blind den "berühmteren" hier nacheiferst, sondern lieber die dringende Unterstützung für Neulinge anbietest.

·
·
·
·
·
·
·

Wir werden erleben, dass unsere Vorgehensweise die nachhaltigere ist, @corbalus. Ich habe im Dezember angefangen und ebenfalls keinen müden Euro hier rein gesteckt. Meine Power wächst langsam, aber sie wächst. So wird es allen gehen, denen wir geholfen haben. Die werden auch wieder Neuen helfen, wenn sie reif geworden sind. Ich sage mal kühn was voraus. Mit aktiver Hilfe schaffen wir eine verdammst starke, weil solidarische Basis. Wir können damit sogar noch viel mehr erreichen, als die Whales mit ihrer Steempower. Minnows sind eine Macht auf dem Steem, weil wir eine überwältigende Mehrheit sind. Flashmobs aller Art werden in Zukunft möglich sein. Unsere Arbeit fördert– und ist gelebte Solidarität. Das Wort ist zwar altmodisch, aber hinter Solidarität steckt die Kraft, einen gemeinsamen Willen durchsetzen zu können.

·
·
·

good post

·
·

Lieber @afrog,
ich stimme dir und weiteren anspruchsvollen Unsern darin zu, dass die Posts eine gewisse Qualität haben sollten. Also keine Katzenvideos, wie es @cobalus eben so schön gesagt hat.

Im Kommentarbereich finde ich, sollte auch mal - vor allem unter Leuten, die sich schon gut einschätzen können, - "Blödeln" und auch mal etwas Privates durchaus nicht unerwünscht sein.

So ist mein Bedürfnis jedenfalls.

Ich schließe jetzt meinen neuen Mini-PC an: Länge 13 cm, Tiefe 8 cm und Höhe 4 cm.
Bin mal gespannt!

·
·
·

Ja Mann. Dafür sind die Kommentare selbstverständlich auch da, dass wir mal herum tollen können, wie die jungen Hunde. Selbst im Blog lässt macher Oldschool Steemian mal die Sau raus und wird dann sogar gevotet, wenn er das intelligent genug angestellt hat. Genau das ist aber auch besonders verwirrend für die Newbies. Warum dürfen die Einen jetzt ein Meme bringen, ohne sechs Sätze und werden dafür in den Himmel gevotet, anstatt in die Hölle geflaggt, wie die Anderen, die augenscheinlich das Gleiche getan haben? Das ist eben vollkommen abseits jeder Logik und beinhaltet einen Wasserkopf an Kontext, den kein Newbie dieser Welt jemals verstehen kann.

·
·
·
·

Schaust du dir bitte mal die Frage von @brickster an?
Hier geht's zu Frage.
Ich kann sie leider nicht fundiert beantworten.

·

Lieber @cobalus,
danke erst mal für's Kompliment und deine Grüße!
Zu deiner Fragestellung kommt bestimmt noch mehr. Ich muss aber erst mal etwas essen ;-)
Aber, ein kleines, soziales Netzwerk sind wir doch schon; diejenigen, die sich bemerken, aufeinander acht geben und sich gegenseitig helfen.
Ich finde das für die kurze Zeit, die ich hier bin, schon sehr erstaunlich, wie man sich hier kennen lernt.
Du und ich sind ja ein gutes Beispiel dafür.
Liebe Grüße

·
·

Mist. Ich muss aufhören zu voten!

·
·
·

... warum? Schwächelt es etwas? ;-)

·
·
·

Auf steemd.com sind übrigens gerade alle Replies und Upvotes verschwunden. Hast du's schon bemerkt?

·
·
·
·

Der eiert schon den ganzen Tag schief und SteemDB auch. Ich nehme an, deshalb eiert auch der STEEM seit Wochen. Die HF 19 hat ne Macke. Und die Stinc schweiget still. Das ist die bewährte Poloniex–Taktik. Wir dürfen nicht meckern. Beta ist halt so.

·
·
·
·
·

Du hast eine FB-Mail von mir.

·

Ich seh' gerade dein Vote. Ich denk', du bist im Wald! ;-)

·
·

Gerade sitze ich an einem neuen Artikel und die Welt geht draußen unter mit Blitz und Donner (:

Donnerstag sollte mich dann der Wald rufen :D

·
·
·

Dann speichere sicherheitshalber zwischen drin öfters mal ab.
Nicht, dass der Blitz dir dein Werk zerdonnert! ;-)

·
·
·
·

Ein echter Mann wächst mit seinen Misserfolgen!

Dann würde ich eben kurz schnaufen und wieder von vorne tippen.

Trotzdem danke für den Ratschlag und liebe Grüße (und verballer nicht wieder deine gesamte VotingPower für meine 'sinnlosen' Kommentare :))

·
·
·
·
·

Na gut. Auch liebe Grüße, W.

·
·
·
·
·
·

Du solltest es doch lassen :P

Danke dir für deine ganze Voting-Unterstützung!
Wenn ich mal über ausreichend Steempower verfüge, dann zahl ich dir das alles heim :D (wortwörtlich)

·
·
·
·
·
·
·

Wow! Meine Altersversorgung ist endlich geregelt. Super! ;-)

Um nochmal auf ein Thema von letzter Woche zurückzukommen, die chronologische Sortierung der Kommentare. Man kann ja die Sort Order von trending zu age wechseln nur funktioniert dies bei mir nicht. Wenn ich auf age drücke tut sich da einfach Garnix. Bin ich der Einzige mit diesem Problem, in den Kommentaren letzte Woche klang es so als würde es bei euch funktionieren oder tut sich da bei euch auch Nix? Ok Garnix ist nicht ganz wahr in der URL oben kommt ?sort=new#comments hinzu.

·

Du musst die Seite nach der Sortierung nochmal 'refreshen' dann scheint es zu funktionieren (:

·
·

Halt echt, vielen lieben Dank für die schnelle hilfreiche Antwort =)

·
·
·

Kein Thema und immer wieder gern (:

·
·
·
·

Oh danke, dieser Tip kommt grad sehr gelegen!

Congratulations @double-u! You have completed some achievement on Steemit and have been rewarded with new badge(s) :

Award for the number of upvotes received

Click on any badge to view your own Board of Honor on SteemitBoard.
For more information about SteemitBoard, click here

If you no longer want to receive notifications, reply to this comment with the word STOP

By upvoting this notification, you can help all Steemit users. Learn how here!

Congratulations @double-u! You have completed some achievement on Steemit and have been rewarded with new badge(s) :

Award for the number of comments received

Click on any badge to view your own Board of Honor on SteemitBoard.
For more information about SteemitBoard, click here

If you no longer want to receive notifications, reply to this comment with the word STOP

By upvoting this notification, you can help all Steemit users. Learn how here!

I tried to translate but couldn't get it done :(

·

Hi @blazing,
this is a page where users can ask questions or communicate something. All topics that would not fit into the context in other posts. Many questions have been clarified in the last two weeks.

Richtig gute Idee! Werde aufjedenfall mal draufzurück kommen, wenn mir was einfällt! :) Bist du denn schon im deutsch chatchannel unterwegs? Falls nicht solltest du dich dorten mal blicken lassen ;)

Kommentare lesen und daran teilnehmen inspiriert mich für das posten. Ich danke allen dafür, und denen die "nur" Lauschen. Talentierte Zuhörer brauchts auch.

This post received a 3.3% upvote from @randowhale thanks to @double-u! For more information, click here!

@double-u got you a $1.76 @minnowbooster upgoat, nice!
@double-u got you a $1.76 @minnowbooster upgoat, nice! (Image: pixabay.com)


Want a boost? Click here to read more!

Very Nice !!

·

Welcome to Steemit! I have an advice for you regarding to your commenting style. As you can see in the following overview for your recent comments, it's always better to participate in the community and to write more about what exactly you like in the post. This will bring you more real (valuable) followers and you will of course earn more money in the future:


·
·

Und die meisten wissen nicht einmal, dass sie ab und zu mal in ihre Replies schauen müssen. Jetzt könnten wir denken, dass der@aryan12o ignorant ist und sich nichts sagen lassen will. Spammer!!!! Aber Nein! Der gute Mann hat nicht einmal gemerkt, dass du ihm einen wertvollen Hinweis gegeben hast. Was bedeutet das für dich als Newbie–Lotse, @steemchiller? Du musst nachsetzen. Lasse ihn nicht von der Angel, sonst geht er verloren! Nachhaken!

·
·
·

Er ist so der Stufe 3 Spammer. Für solche habe ich noch keine passende Waffe gefunden. Ein Flag wäre hier in meinen Augen zu doll, da er sich schon ab und zu an der Community beteiligt, aber ich habe auch nicht die Zeit, mich weiter mit dem rumzuärgern...

·
·
·
·

Ignorieren ist die beste Waffe. Man kann sich ja nicht um jeden Dollbohrer einen Kopp machen.