Harald Lesch und das AfD-Klimaquiz - Kritik

2년 전

#klimawandel #FridaysForFuture #lesch
Der ZDF-Wissenschaftler Harald Lesch hat das AfD-Klimaquiz, was bei bei FridaysForFuture von MdB Karsten Hilse (AfD) verteilt wurde, mit dem Klimaforscher Prof. Stefan Rahmstorf versucht zu widerlegen. Warum ihnen das nicht gelungen ist, erfährst du in diesem Video.

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
STEEMKR.COM IS SPONSORED BY
ADVERTISEMENT
Sort Order:  trending

hier ist das Urspruengliche Video:


Ich finde dein Video sehr irrefuehrend da es nur Ausschnitte wiederspiegelt und wenn sie von Fakten reden ausgeblendet wird. Als Beweis wurde dann ein Komiker mit einer Bildqualitaet von Jahrzehnten vorher presentiert. Das ist ein Jammer da am Anfang des Videos so sehr geworben wurde wie hoch Ausgezeichnet sie doch sind.

Ich habe viele von den Rechnungen erst durch mein Physikstudiums gelernt und ich begrabe mein Gesicht in Haenden wenn Leute mit kein Physik hintergrund ueber Klimaeffekten reden ohne zu sagen welchen Teil von den momentanen Model vom Klimawandels an was sie nicht glauben. Es ist Wahr das da viele mechanismen sind und viele Parameter sind die wir nicht kennen, aber wir sehen in welche richtung diese Parameter zeigen. CO2 selber ist eigentlich nicht so sehr das problem waere nicht so viel Wasser auf unserem Planeten. Mars hat ja auch meist CO2 in der Atmosphaere aber kaum Wasser (und eine kleinere Schwerkraft und Magnetfeld wo das die Atmosphaere langsam weg Evaporiert).

Da ich selber in Physik bin find ich die Argumente im Video presentiert schlecht. Es bezweifelt Computer Simulationen die von Profesionellen Physikern geschrieben wurden, wiederum diese Simulationen sind der einzigste Weg das ein Mensch X-Faktoren in so eine Bewegung Einberechnen kann. Ich selber habe auch Computer Simulationen geschrieben und Komplizierte PDEs zum beispiel koennen nur durch Simulationen geloest werden (ich selber Arbeite mit einer PDE namens Navier Strokes). Da glaub ich doch lieber anderen Physiker in seine Arbeit und seiner absicht auf die Wahrheit als den Populistischen Komiker mit seiner absicht auf Unterhaltung.

Und Klimawandel ist meist Physikalisch (aber auch Chemisch und Biologisch jeh nach dem um welchen Teil davon es geht). In aller Ehrlichkeit finde ich solche nicht Wissenschaftlich debatierten Themen ueber Wissenschaft schmerzhaft, besonders wenn sie nicht argumentieren welchen Teil von dem bisher Verstandenen mechanismus des Klimawandels sie nicht zustimmen. Wenn die Wissenschaft dahinter nicht Unterhaltsam genug ist dann Nachrichten schauen ueber Flut in Iran oder Mozambique nach ewiger Trockenzeit.

Wenn AFD gegen Fluechtlinge ist, warum will AFD Klimafluechtlinge, das verstehe ich nicht. Anstatt die Grenzen zu schliesen wie waers mit Fluchtursache bekaempfen? Die mehrheit Deutschlands will momentan Fluechtlinge (bedingt das sie bei Missetaten abgeschoben werden) aufnehmen, daher weil AFD in ein Demokratischen Land ist muss es wohl Fluchtursache nicht Fluechtlinge bekaempfen wenn Fluechtlinge der AFD nicht passen.

·

Im Thema Klimawandel und Gesellschaft geht es eben nicht nur um Physik und etwas, was von einigen als die Wissenschaft bezeichnet wird, sondern es geht um sehr viel Interdisziplinarität. Die Disziplin der Klimatologie, die sich mit der Klimawandelmodellierung beschäftigt ist zudem eine der jüngsten in den angewandten Naturwissenschaften und damit auch naturgemäss eine der fehleranfälligsten.

Für die Herleitung Mechanismen in der Atmosphäre braucht man Physik und Chemie, für daraus folgende Massnahmen wiederum Ökonomie und sozialwissenschaftliche Kompetenz. Es sind also mindestens vier Disziplinen, die verbunden werden müssen und besonders in den beiden letztgenannten gibt es fundamental unterschiedliche Denkschulen, die weitgehend unabhängig voneinander existieren. Vom libertären Individualisten bis zum zentralstaataffinen Kollektivisten gibt es alles. Es bringt also gar nichts, sich das Gesicht in den Händen zu vergraben, einen Experten in allen vier Disziplinen, der noch dazu das vorhandene Problem für alle Menschen gut löst gibt es äusserst wahrscheinlich nicht.

Mein Wissen über Marktwirtschaft und föderalistisch-republikanische Strukturen sagt mir, dass ich Zentralplanung/Planwirtschaft/Sozialismus grundsätzlich für ineffizient halte und ablehne. Auch dann, wenn eine Behörde namens IPCC oder in ihren Fachgebieten namhafte Professoren derartige Massnahmen empfehlen.

Das erwähnte Land Mosambik ist auch ein ziemlich schwieriges Kapitel. Es hat einen revolutionären Krieg gegen die frühere Kolonialmacht Portugal hinter sich (bis 1975) und danach einen blutigen Bürgerkrieg (16 lange Jahre) zwischen der "nationalen Befreiungsbewegung" FRELIMO und dem Widerstand RENAMO. Man hat auch versucht, den Sozialismus zu implementieren, was ohne grössere Ersparnisse selbstverständlich scheitern muss. Das Land kommt erst langsam auf die Beine und hat sich in den ganzen Jahren weder gegen Naturkatastrophen wappnen noch die Infrastruktur verbessern können.

Meine Frage: Gibt es einen einfach verständlichen Leitfaden (ich bin Chemiker Anorganik/Analytik, kein totaler Laie), der einem die Mechanismen des Klimawandels gut aufzeigt und nach dem man die Dinge nachrechnen kann, insbesondere welchen Anteil die Gase in der Atmosphäre haben und welchen die Aerosolkomponenten?


Meine Ablehnung gegen Planwirtschaft, besonders auch im Bereich des Umweltschutzes habe ich vor allem aus folgenden zwei Büchern. Es geht darin um die UdSSR.

  • Ecocide in the USSR - Health and Nature under Siege. Murray Feshbach und Alfred Friendly Jr., 1992 Basic Books. Ausleihbar bei archive.org: https://archive.org/details/ecocideinussrloo00mart Amazon: https://www.amazon.com/dp/0465017819/ref=cm_sw_r_tw_dp_U_x_Xx5QCbQ83Z2Y6
  • Ecological disaster : cleaning up the hidden legacy of the Soviet regime. Murray Feshbach, 1995, The Twentieth Century Fund Press. Ausleihbar bei archive.org: https://archive.org/details/ecologicaldisast0000fesh Amazon: https://www.amazon.com/dp/0870783645/ref=cm_sw_r_tw_dp_U_x_Xx5QCbPY6X0XA

Dazu lese ich immer wieder in folgendem Buch, von Hans Rosling (1948-2017), dazu in denen von Björn Lomborg. An denen sehe ich einfach, dass die Marktwirtschaft erst den Fortschritt bringt, mit dem man danach Umweltpflege betreiben kann. Eine Hauruck-Übung, die die Alarmisten durchdrücken, wird aus meiner Sicht keinen Erfolg haben.

·
·

Es tut mir leid aber selbst habe ich Klima modelle nicht programiert ich wollte nicht diesen eindruck geben, und im Physik studium lernt man hoechstens die einfachsten beispiele wie ein Ball (Erde) dessen emisitivity constant durch Treibhausgase (CO2, Methan, Wasser Dampf) verkleinert wird und durch Stefan Bolzman law eine hoehere temperatur brauch um die selbe die selbe mit der Sonne ein net influx von 0 Watt zu haben. Nach dem Physik Studium bin ich aber in eine andere richtung der Physik gegangen. Als Chemiker wissen Sie bereits bestimmt schon beispiele wie Carbonic Acid in Meeren und wie es mit Calcium Carbonate reagiert (in Muscheln) wenn sich CO2 im Meer loest. Ich bin ein interesierter Zuschauer des Klimawandels wie sie aber ich war veraergert als die Worte so verdreht worden.

Nach schliesung von Kohlewerken sah ich viele Posts von AFD die ploetzlich meinten das alle modelle der Forscher falsch sind, obwohl sie den Daten passen. Unsere Sonne kuehlt sich ab in richtung grand minima (solar cycle) und es wird im schnitt waermer.

Aber nicht nur Atmosphere spielt mit sondern auch Stroemung, wie wenn das ganze Suesswasser vom Eis in die Meere geraet.

Ich hatte im Nachbarland von Mozambique ein paar Jahre gelebt. Die Regenzeiten waren paar mal ausgefallen und da durch war es A trocken und B es gab nur ein paar Stunden Strom am Tag.

·
·
·

Danke für die Antwort und schön zu lesen, dass du mal im Süden Afrikas gelebt hast. Mehr werde ich jetzt nicht schreiben, ich muss wegen sonst genug Arbeit bei Steemit etwas weniger schreiben/veröffentlichen.

·
·
·

@maxsieg:
Wenn du selbst Modelle aufstellst, kannst du mir ja das hier bestimmt erklären: Wie sollen Modelle, die noch nicht mal die Vergangenheit mit dem Hiatus erklären können, in irgendeiner Weise halbwegs vernünftig die Zukunft vorhersagen?

https://twitter.com/Kenneth72712993/status/1116217967367335942

·
·
·
·

wow -slow clap-
Kenneth Richard zeigt meist LOKALE beispiele wo die durschnits temperatur oder ppm CO2 Konzentration runter geht. Dann in den post des links "Satalietendaten" die bis 2012 zeiten das Globale Erwaermung sich verlangsamt. Hier ist die 2012-2019 verlaengerung der Satalietendaten.
Lokale durchschnitstemperaturen sind mehr unberechenbar da sie wie Waerme verteilt wird auch durch Stroemungen bestimmt wird. Jedoch durch das schmelzen von Eis koennen durch das geschmolzene Wasser die Stroemungen sich veraendern.

Under a business-as-usual climate scenario, with warming likely exceeding 4 degrees Celsius by the end of the century, a major ocean current could slow down. Some parts of the world may cool off, while others could warm up even faster.

article ueber den article
Was Forscher sagen ist wohl egal da so lang man Videoschnipsel und ein paar wenige Forscher von zb. Exxon bezahlt werden dagegen auszusagen (gegen 97%) kann man weiter so tun als wuerde nie was passieren. Das sind Methoden der Desinformation. Auf Desinformation kann man keine Argumente aufbauen da nur eine Seite versucht auf Wahrheiten Argumente aufzubauen.

Um ehrlich zu sein bin ich von diesen Video enttaeuscht. Auch wenn ich nicht eurer meinung bin hatte ich von anderen Videos wie das wo ihr versuchtet mit Antifa meinungen auszusprechen den eindruck gehabt das ihr auf fairen Meinungsaustausch Wert legen wuerded.
Quiz: Was passiert wohl wenn man in teilen Afrika's oder West Asien nicht mehr Farmen kann durch extreme Wetter?

·
·
·
·
·

Sorry, wer meint, dass er Ahnung von Klima hat und dann auf die Cook et al. Studie mit angeblichen 97% verweist, ist entweder sehr dogmatisch unterwegs oder verbreitet bewusst Desinformationen.

Hier was Cook et al. wirklich sagen:
https://iopscience.iop.org/article/10.1088/1748-9326/8/2/024024
https://notalotofpeopleknowthat.wordpress.com/2015/10/29/cooks-97-scam-debunked/

·
·
·
·
·
·

weiter im paper schrieb er dies

We emailed 8547 authors an invitation to rate their ownpapers and received 1200 responses (a 14% response rate).After excluding papers that were not peer-reviewed, notclimate-related or had no abstract, 2142 papers receivedself-ratings from 1189 authors. The self-rated levels ofendorsement are shown in table 4. Among self-ratedpapers that stated a position on AGW, 97.2% endorsedthe consensus

er hat nicht nur scientific papers gezaehlt und kam zu einer aehnlichen prozent zahl.
er hatte so seine zahl gegen eine andere messung gegen getestet. waerendem dein link die ersten 4 seiten gelesen hat.
unter anderem hat er auch fest gestellt das

However, there is a significant gap between publicperception and reality

Die richtige anwort zu den quiz war, sie gehen woanders hin um nicht zu verhungern.

Könntest Du mir/hier die Quelle von dem Experiment von John Tyndall posten. Mich würde mal interessieren wie das mit Robert W. Woods zusammenpasst.

·

Findest du alles in der Beschreibung.

·
·

Ok Danke - bei YouTube ist alles verlinkt. (Nur zur Erklärung ich höre Dich meistens via RSS-Feed auf NewPipe und nicht direkt auf YouTube).

Soweit ich das verstehe hat Tyndall eigentllich nur die Wärmekapazitäten von Gasen ermittelt, wobei Wasserdampf hier am besten Abschnitt, und eigentlich den Treibhauseffekt wie R.W. Woods gar nicht erklärt. Hat Lesch hier nicht mehr zu bieten?!

·
·
·

Ich hatte nicht die Zeit in jedes von ihm angeführte Experiment reinzuschauen und das zu widerlegen. Alleine dass das so alt ist und ich noch nie was davon gehört hatte - und das obwohl ich mich sehr lange mit dem Thema beschäftigte - ist schon ein Zeichen dafür, dass da was nicht stimmen kann. Wenn du da weiter reinschauen solltest und was herausgefunden hast, sag gerne Bescheid.

Harald Lesch, bester Mann!

schön zu sehen, dass du den gepinnten büso Kommentar entpinnt oder gelöscht hast. wollte dazu noch einen Kommentar hier schreiben. nun obsolet.
Tyndall scheinen sie weit häufiger zu benutzen als Arrhenius. ein Institut ist z.B. nach ihm benannt https://www.tyndall.ac.uk/

ansonsten kann ich zu dem auch nichts weiter sagen.
das sind bei mir noch frühe suchmaschinenresultate (tyndall climate) https://earthobservatory.nasa.gov/features/Tyndall
https://www.climate-lab-book.ac.uk/2018/john-tyndall-founder-of-climate-science/
vielleicht sieht es bei dir ja anders aus.