Warum sich so viele an Greta Thunberg aufgeilen

2년 전

Ein Engel ist herabgestiegen!
So erscheint es manchen Leuten offensichtlich, wenn es um Greta Thunberg geht.

Interessanter Weise kommt diese abfällig gemeinte Aussage hauptsächlich von Gretas Gegner. Einen Personenkult habe ich bei ihren „Anhängern“ jedenfalls in der Regel noch nicht feststellen können.
Gerade für Schülerinnen in ihrem Alter ist sie natürlich ein Vorbild. Aber wenn ein Junge sagt, er möchte Fußballspieler werden wie $BayernMünchenSpieler spricht ja auch niemand von Engeln oder Personenkult.

Die Angriffe auf Greta sind auch sonst oft sehr gehässig. Warum?

Ich spekuliere hier nur. Aber mir scheint, Greta ist für ihre Gegner mindestens so sehr ein Symbol wie für ihre Fans, wahrscheinlich mehr. Für ihre Gegner ist sie das Fanal der unabwendbaren Veränderung.

Führen wir uns vor Augen: Abgelehnt wird Greta (und genauso zutreffend bei FridaysforFuture insgesamt) vor allem bei den Konservativen. Konservative sind in der Regel die, die Veränderungen und Ungewöhnlichem ablehnend entgegen stehen, deshalb auch der Name.
Daher geht Konservatismus auch sehr oft einher mit Fremdenfeindlichkeit, Homofeindlichkeit aber auch Naturschutz – solange es die Natur in der eigenen, vertrauten Heimat ist und sich niemand mit Rasta-Zöpfen beteiligt.

Dieser Konformismus äußert sich in Sätzen wie „Ich bin ja kein Rassist, aber… die haben eine andere Sprache! / einen anderen Gott! / mähen ihren Rasen anders!“
Das Anders-Sein und damit die Veränderung ist es, das diese Menschen fürchten.

Bisher ist es diesen (konservativen) Menschen gelungen den Klimawandel, und vor allem die notwendigen Änderungen, irgendwie aus ihrem Bewusstsein zu schieben.
Die Öko-Spinner! Sollen wir in Lehmhütten hausen?
Die Wissenschaftler in ihren Elfenbeintürmen! Haben keine Ahnung vom echten Leben!
Warum soll ausgerechnet ich mich ändern? Sollen die anfangen, die den Klimawandel so schlimm finden!

Doch mit Greta geht das nicht. Was sie sagt ist unstrittig – es ist auch nur das, was die Wissenschaft seit 30 Jahren aus ihren Elfenbeintürmen verkündet.
Da kommt eine Gefahr. Wir sollten etwas ändern. Wir müssen etwas ändern. Es werden jetzt Einschnitte nötig sein. Und so weiter.
Aber das waren halt die Eierköpfe. Und sie haben nur „geratschlagt“: sollten, müssten, besser wäre es…

Greta Thunberg tut das nicht. Sie verfasst keine 300 Seiten-Studien mit Zehntausenden Messpunkten, die man als unverständlich abtun kann. Greta stellt sich hin, mit ihrem ungewöhnlichen Blick, und sagt: Ihr sollt in Panik geraten!

Mit einem heftigen Tritt zerstört Greta die geistigen Mauern der Konservativen. Ein „krankes“ Mädchen, blutjung, sagt den Erwachsenen, die Jahrzehnte lang die Augen und Ohren verschlossen haben, unüberseh- hör- und widerlegbar, was für Vollidioten sie sind.

Mit diesem einen Satz: „Ich will, dass ihr auch in Panik geratet!“ zerstört Greta das ganze, mühsam aufgebaute Abwehrbollwerk – und verursacht Panik.
Denn wenn Konservative eines ablehnen, dann ist es Panik wegen einer Veränderung ;)

Und wie aus dem Lehrbuch sieht man dann die Beißreflexe:

  • Die Schüler haben Schulpflicht! Streikt am Wochenende! (Denn wir wissen alle, besonders erfolgreich sind Streiks, die niemand bemerkt. Wie Lokführer von 2-3 Uhr Nachts.)
  • Was, ihr „streikt“ auch am Wochenende oder Feiertag? Von Russland gesteuert! (Weil ein Land, dessen ganze Wirtschaft am Ölexport hängt...)
  • Überlasst das mit dem Klimawandel doch den Profis! (Sagen FDP-Berufspolitiker).
  • Was hat Greta eigentlich getan um den Klimawandel aufzuhalten?? (Weil natürlich, wie wir alle wissen, eine 16-jährige Schülerin an den Schalthebeln der Macht sitzt und schon vor 20 Jahren die Wirtschaft hätte umbauen können)
  • Der Personenkult um Greta ist schrecklich! (Darum ist egal was sie sagt, richtig?)

Womit wir wieder beim Anfang wären. Am meisten Personenkult um Greta Thunberg machen ihre Gegner. Warum das meiner Meinung nach so ist, habe ich dargelegt: Man kann sie weder unter den Tisch kehren noch belächeln noch ignorieren. Dazu ist sie zu penetrant. Sie pfeift auf "Setz dich hin, mach den Mund zu, und lass die Erwachsenen reden". Sie fordert Verantwortung von denen, die bisher der Verantwortung ausgewichen sind.

Greta Thunberg ist der Bote mit der schlechten Nachricht, den man nicht köpfen kann.
Sie ist wie ein Geist, der unermüdlich ums eigene Sofa schwebt, und schlimmer noch, andauernd im Fernseher selbst.
Sie ist der Engel des Untergangs, der Verkünder des jüngsten Gerichts!

So erscheint es den Konservativen.

Was denkt ihr?

Bild Greta Thunberg: Wikimedia CC-by-sa, Tafel Pixabay

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
STEEMKR.COM IS SPONSORED BY
ADVERTISEMENT
Sort Order:  trending

Ich habe dem nichts hinzuzufügen. :-)

Ich glaube, dass wegen dieser fridays for future demos wird etwas in der Politik endlich geändert werden und ich danke ihr sehr weil sie so viel für diese Bewegung getan hat. Ich bin eigentlich ein paar auf diese Demos gegangen und ich finde es einfach toll, dass so viele Junge leute etwas gegen den Klimawandel machen

Ich glaube Du hast da den Kern getroffen. Ich habe ja auch schon darüber geschrieben, dass ich teilweise schockiert war, wie groß der Beißreflex tatsächlich war. Gerade in Anbetracht, dass es da um Kinder geht, habe ich im Netz sehr vieles gelesen, der mich am geistigen Zustand von so manchem hat ernsthaft zweifeln lassen.