Die Kunst der Manipulation

지난달

Im heutigen Beitrag möchte ich euch auf eine kleine Reise zu den Ursprüngen der Propaganda und Manipulation mitnehmen. Was kann man glauben, was eher nicht?

image.png
Bild mit Dank an SarahRichterArt/Pixabay

Ein kurzer Vorspann, denn als erstes stolperte ich über dieses Video, darin sagt Rainer Mausfeld ab Minute 26:00:

Eine Gruppe die sich selbst idealisiert, braucht um die Selbstidealisierung stabil zu halten immer eine Gruppe, zu deren Lasten es geht. Dazu kommt die massive Tendenz, die eigenen Ansichten als die moralisch Richtigen anzusehen und deswegen haben sie einen Hass auf diejenigen, die nach ihrer Auffassung die falschen (moralischen) Ansichten haben.

Eine interessante These die nachdenklich stimmt, lassen wir den Blick weiter schweifen.

Psychologie der Massen

Ein gerade jetzt aktuelles Video stammt aus dem Jahr 2017 und trägt den Titel Psychologie der Massen. Es geht darin um die Ideen aus dem gleichnamigen Buch von Gustave Le Bon, erschienen 1895, ja ihr habt richtig gelesen, 1895!

Das Video gibt in 24 Minuten einen Einblick in die Grundlagen der Propaganda. Ab 09:00 geht es um Framing und ein besonderes Schmankerl ist von Minute 12:30 bis 14:00 zu hören, eine mögliche Strategie wie man eine gewünschte Meinung der Masse einpflanzt. Falls du es eilig hast und der nächste Post schon wartet, diese 1,5 Minuten könntest dir trotzdem nehmen.

Die Kunst der Manipulation

Gehen wir weiter in das Jahr 1928 zu Edward Bernays, er meint:

Wenn wir den Mechanismus und die Motive des Gruppendenkens verstehen, wird es möglich sein, die Massen, ohne deren Wissen, nach unserem Willen zu kontrollieren und zu steuern.

So beginnt dieses Video und endet ab 06:45 mit dem Werbespot: "ach wie wär das Leben traurig, gäb es keinen Zucker mehr...". Unglaublich, wurde das damals tatsächlich geglaubt? Tja, ich fürchte wir glauben heute noch ganz andere Dinge.

Wie unsere Gedanken und Gefühle gelenkt werden

Für die ganz Hartgesotteten zum Abschluss noch dieses Video mit einem Vortrag von Daniele Ganser. Mit einer Gesamtlänge von knapp 90 Minuten braucht es schon etwas Motivation, sich das Ganze anzuschauen. Es zeigt die praktische Umsetzung der in den vorigen zwei Videos vorgestellten Methoden und noch einiges mehr.

Hier die Kapitelübersicht, entnommen aus Beschreibung unter dem Video:

  • 0:04:38 Wie Werbung wirkt
  • 0:16:38 Wie man Kriege verkauft
  • 0:26:00 Kriegspropaganda am Beispiel Guatemala
  • 0:31:10 Propaganda und Werbung wirkt durch Gefühle
  • 0:40:19 Terrorbekämpfung statt Krieg: Wie man Kriegswaffen verkauft
  • 0:52:51 Manipulation durch Weglassen
  • 1:04:15 Die Brutkasten-Lüge
  • 1:13:25 Das ARD Framing-Manual
  • 1:20:21 Fazit: Propaganda ist überall, außer im Wald

Ein Punkt im Vortrag von Herrn Ganser ist mir besonders aufgefallen. Wenn man einem Patienten sagt, er habe eine 90%ige Wahrscheinlichkeit die Operation zu überleben wird er eher zustimmen, als wenn man ihm sagt, die Wahrscheinlichkeit daran zu Sterben liege bei 10%. Im Grunde die gleiche Botschaft und doch erreicht man damit eine völlig andere Wirkung.

Fazit

Sicher ist es wichtig eine Meinung zu haben, etwas nachdem man sein Handeln ausrichten kann. Sieht man sich aber die perfiden Methoden an, was ist dann noch sicher, was vertrauenswürdig?

Ich denke man tut daran, die eigene Meinung, insbesondere wenn es um Gruppen oder aktuelle Ereignisse geht, nicht als der Weisheit letzter Schluss zu betrachten. Und gerade wenn man ärgerlich auf eine gegenteilige Meinung reagiert, ist die Wahrscheinlichkeit einer Propaganda aufgesessen zu sein um so höher.

image.png

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
STEEMKR.COM IS SPONSORED BY
ADVERTISEMENT
Sort Order:  trending

Ich bin ja kein Videogucker... Aber durch einige Zitate, ist der Rote Faden, der sich durch Videos und deinen Beitrag zieht, ganz klar erkennbar. Alles Psychologie!
Am wichtigsten ist aber dein Fazit - wieder auf so viele aktuelle Situationen beziehbar. Gefällt mir gut :-)

·

Wobei "Und gerade wenn man ärgerlich..." auch eine Erfahrung aus meiner Arbeit ist. Bei fortgeschrittener Demenz nehmen manche Dinge wahr, die andere nicht wahrnehmen. Zu sagen, es wäre ein Irrtum kommt in dem Fall eher nicht so gut.

Lieben Dank für's Vorbeischauen!

Starker Bericht. Ich entdecke ganz neue Themen bei dir wo du sehr stark bist.

LG Michael

!invest_vote
!jeenger

Steem on und weiter viel Erfolg...

Du hast ein kleines Upvote vom German-Steem-Bootcamp erhalten.

Du findest uns im Discord unter https://discord.gg/HVh2X9B

Aktueller Kurator ist @don-thomas

Du hast ein Upvote von mir bekommen, diese soll die Deutsche Community unterstützen. Wenn du mich unterstützten möchtest, dann sende mir eine Delegation. Egal wie klein die Unterstützung ist, Du hilfst damit der Community. DANKE!

@mima2606 denkt du hast ein Vote durch @investinthefutur verdient!
@mima2606 thinks you have earned a vote of @investinthefutur !

Ein jeengervote für dich von @mima2606