Luxus | Luxury [DE/EN] #MittwochsQuickie

9개월 전

[DE]

20190410_092000-01.jpeg

Schön euch wieder hier auf der Steem Blockchain zu treffen, oder sollte ich lieber schreiben, was für ein Luxus?

Was für den einen Luxus ist, ist für den anderen nichts wert und nur Müll.

Die Frage ist aber

In welche Richtung man das sieht. Gehen wir von unserem mitteleuropäischen Standard aus, ist der luxuriöse Lebensstil mancher Ölscheichs einfach nur übertrieben und nicht vorstellbar…für sie aber wohl normaler Alltag und nichts Besonderes. Dreh man das Ganze in die andere Richtung und betrachtet unseren Standard aus der Sicht eines Menschen, der für sein täglich Brot Kilometer zurücklegen und schwerste Arbeit verrichten muss, wird unser Standard zu seinem Luxus.

Warum sich beschweren?

Mit dieser Grundlage kann ich das Thema Luxus etwas nüchterner betrachten, denn wir leben in purem Luxus und schätzen das nicht mal mehr. Wir regen uns über Belanglosigkeiten auf, die uns eigentlich nicht mal irgendwie jucken sollten, weil wir eben schon zu verwöhnt sind. Das Handy, ist doof, weil ich mich beim Schreiben immer vertippe … ich kauf mir bald ein neues … sagt das 16 jährige Mädchen, dass mit ihren aufgeklebten fake Fingernägeln, krampfhaft versucht drei Hashtags zu ihrem Duckface Selfie hinzuzufügen, dass sie beim Schlürfen eines 8 Euro Shakes zeigt, der dann gar nicht mal so lecker war, wie es im Netz von ihr präsentiert wird. Das Handy war ja sowieso schon 1 Jahr alt und ist eigentlich nur noch Elektroschrott.

Wir besorgen uns eine Plastikhülle, in der genau eine Banane Platz hat und finden, dass wir unser Geld sinnvoll investiert haben, da sie jetzt keine braunen Flecken mehr bekommt und verspeisen diese Fairtrade Bio Banane dann auf der Demo für den Umweltschutz und posen offensichtlich damit, dass wir für Faire Arbeitsbedingungen sind. An den Arbeiter aus der Plastikfabrik denken wir dabei aber nicht, der einen Hungerlohn bekommen hat, damit die Plastikhülle weniger kostet als die Banane, die wir darin aufbewahren.

Wir kaufen uns teure neue Schuhe, nur um dann bei jedem Schritt Angst zu haben, dass sie dreckig werden oder ein Kieselstein einen Kratzer rein machen könnte, nur weil wir sie auf einer Fotoplattform in einem gekauften Beitrag eines vermeintlichen „Opinionleaders“ gesehen haben, der die Dinger nicht mal selbst einen Tag getragen hat und freuen uns über unser neues Statussymbol mit dem wir uns eine Stufe über den Rest stellen.

20190410_091930-01.jpeg

Ist Reichtum gleich Luxus?

Wenn man sich Steem ansieht, jagen viele den Walen nach, wollen auch ein Wal sein oder zumindest die Aufmerksamkeit der Wale erhaschen, um sich an ihren Upvotes zu bereichern. Irgendwann kann man dann auf ein dickes Wallet blicken und sich freuen, dass man sich, sofern der Cryptokurs gerade gut ist, auch etwas drum leisten kann, sich mit Luxusartikeln oder Luxusurlauben verwöhnen kann. Was man hier oft übersieht, ist der Aufwand der betrieben wird, um ein dickes Wallet und die Gunst der Wale zu bekommen. Man legt schlaflose Nächte ein, um immer etwas zu posten zu haben. Man kopiert Ideen, weil einem selbst nichts mehr einfällt oder verstellt sich, um Leuten zu gefallen, die man vielleicht nicht mal mag. Ist es dann überhaupt Luxus, wenn man das alles auf sich nimmt, nur um sich etwas leisten zu können oder ist es doch eher Luxus bei diesem Spiel nicht mitzuspielen, die Rewards und Upvotes auszulassen und lieber mit Freunden am See zu sitzen und eine gut Zeit zu haben? Ist das nicht eine Art wertvollerer, erfüllenderer Luxus? Entscheide selbst…

Wahrer Luxus

Ist für mich schon seit langem die bewusste Entscheidung Offline zu gehen. Wenn man sich von dem Materiellen löst und Luxus etwas aus der Distanz betrachtet, ist das Offline gehen heutzutage in unserer Gesellschaft eine verdammt wertvolle Form des Luxus geworden. Einfach nicht aufs Smartphone schauen, alle Chats ignorieren, alle coolen Bilder zu verpassen, die eh immer aufs Gleiche aus sind und einfach mal für sich sein. Das ist für mich eine Form von Luxus, die sich viele leisten können und das auch öfters sollten. Schon etwas ironisch das jetzt hier ins Internet zu schreiben, aber danach bin ich für heute wieder offline und genieße mein OfflineLuxusLeben für heute.

In diesem Sinne, gönnt euch mal etwas Luxus und lasst das Internet Internet sein, morgen ist es auch noch für euch da…bestimmt.


[EN]

20190410_092000-01.jpeg

Nice to meet you back here on the Steem Blockchain, or should I rather write, what luxury?

What is a luxury for one is worth nothing for the other and just garbage.

But the question is

Which way you look at it. If we start from our Central European standard, the luxurious lifestyle of some oil sheikhs is simply exaggerated and unimaginable...but for them everyday life and nothing special. If you turn the whole thing in the other direction and look at our standard from the point of view of a person who has to cover kilometres for his daily bread and do the hardest work, our standard becomes a luxury.

Why complain?

With this basis, I can look at the topic of luxury a little more soberly, because we live in pure luxury and don't even appreciate it anymore. We get upset about trifles that shouldn't even make us itch because we're already too spoiled. The mobile phone, is stupid, because I always mistype when writing ... I buy myself a new one soon ... says the 16-year-old girl, that with her fake fingernails glued on, is desperately trying to add three hashtags to her Duckface Selfie, that she shows while slurping an 8 Euro shake, which wasn't even as tasty as it is presented in the web by her. The mobile phone was already 1 year old anyway and is actually only electrical scrap.

We get ourselves a plastic cover, in which exactly one banana has place and find that we have invested our money meaningfully, since she gets now no more brown stains and eat this Fairtrade organic banana then on the demo for environmental protection and obviously pose with the fact that we are for fair working conditions. But we don't think of the worker from the plastic factory who got a starvation wage so that the plastic cover costs less than the banana we store in it.

We buy expensive new shoes just to be afraid that they might get dirty or a pebble could scratch them with every step, just because we saw them on a photo platform in a purchased contribution of a supposed "opinion leader" who didn't even wear the things himself for a day and we are happy about our new status symbol which puts us one step above the rest.

20190410_091930-01.jpeg

Is wealth luxury?

When you look at Steem, many chase whales, want to be whales, or at least catch the whales' attention to enrich themselves with their upvotes. At some point you can then look at a thick wallet and be happy that, if the crypto course is good, you can also afford something about it, spoil yourself with luxury items or luxury holidays. What one often overlooks here is the effort that is made to get a thick wallet and the favour of the whales. You put in sleepless nights to always have something to post. You copy ideas because you can't think of anything or pretend to like people you may not even like. Is it luxury at all if you take it all on yourself just to be able to afford something, or is it rather luxury not to play along in this game, to skip the rewards and upvotes and rather sit at the lake with friends and have a good time? Isn't that a kind of more valuable, fulfilling luxury? Decide for yourself...

True luxury

For me, the conscious decision to go offline has been for a long time. If you detach yourself from the material and look at luxury from a distance, going offline has become a damn valuable form of luxury in our society today. Just don't look at the smartphone, ignore all the chats, miss all the cool pictures that always look the same and just be on their own. For me, this is a form of luxury that many people can afford and should afford more often. It's a bit ironic to write this here on the internet, but after that I'm offline again for today and enjoy my OfflineLuxusLife for today.

In this sense, treat yourself to some luxury and let the Internet be the Internet, tomorrow it will also be there for you...definitely.

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
STEEMKR.COM IS SPONSORED BY
ADVERTISEMENT
Sort Order:  trending

Du hast einen Vote von @portalvotes bekommen.

Hey, Du wurdest von @altobot gevotet!

Die Münze kenne ich :D

Hammer post! Resteem ich gleich mal ;)

Was für den einen Luxus ist, ist für den anderen nichts wert und nur Müll.

wie wahr...

Das Luxus Gefuehl zu steigern geht ganz einfach ueber den bewussten Verzicht auf die alltaeglichen Dinge.
Wer schon einmal 7 - 10 Tage gefastet hat weiss von was ich rede.
Wenn der Koerper das Gefuehl kennt fuer lange Zeit ohne etwas zu Essen auszukommen dann schaerft das deine Wahrnehmung auf die Dinge welche wir jeden Tag konsumieren.
Wie gut schmeckt ein Apfel, eine Tomate oder eine Gurke nach mehreren Tagen Essensentzug?
Der wahre Luxus wie Du richtig sagst, liegt im bewussten verzichten auf die Dinge welche wir eh Wissen dass wir zu viel von Ihnen besitzen oder konsumieren.

Vote und Resteem!
Ein Beitrag nach meinem Geschmack.
Es wird Zeit, dass man uns Chips implantieren kann.
Dort kann man dann sicherlich zwangsweise in die Software diesen Post programmieren, damit Jeder das kapiert, oder?

Ich glaube, dass Alle auf Steemit angefangen haben, damit sie Geld verdienen.
Ich natürlich auch.
Mittlerweile ist auch dieser Zahn gezogen und ich bin hier, weil es Spaß macht.
Damit möchte ich aber Spaß nicht auf Steemit reduzieren, da es sicherlich noch ganz anderen Spaß gibt, bzw. Jeder etwas anderes unter Spaß versteht.
Ich glaube aber auch, dass sich viele hier bei Steemit eine heile Welt vorgaukeln und sich aus der wirklichen, realen Welt zurückziehen.
Diese Aussage kann man jetzt natürlich falsch verstehen, oder auch überbewerten.
Natürlich ist es toll, wenn man Kommentare bekommt, der Artikel interessant war, ein Upvote kam oder auch ein Resteem.
Aber das "Geldverdienen" hier auf Steemit ist etwas, was sicherlich noch Probleme machen wird.
Nicht für die Plattform, aber für ihre Benutzer.

Wer hat schon einmal seinen Aufwand berechnet und seine Einnahmen hier auf Steemit gegengerechnet?
Für mich ist Steemit ein finanzieller Luxus!
Den kann sich sicherlich auch nicht Jeder leisten, obwohl Er, oder Sie, über mögliche olgen gar nicht nachdenkt.
Außerdem dürft es mit allen Plattformen das gleiche sein.
Man zieht sich nach und nach aus allem anderen zurück und ist froh, "angeblichen"Erfolg auf der Plattform zu haben.

Ich muss mir die Zeit hier auf Steemit auch gut einteilen, da ich ganz andere Verpflichtungen habe, um die alle anderen hier sicherlich auch nicht drum herum kommen, oder?

Hi @nissla!

Your post was upvoted by @steem-ua, new Steem dApp, using UserAuthority for algorithmic post curation!
Your UA account score is currently 3.580 which ranks you at #6182 across all Steem accounts.
Your rank has dropped 65 places in the last three days (old rank 6117).

In our last Algorithmic Curation Round, consisting of 234 contributions, your post is ranked at #124.

Evaluation of your UA score:
  • You're on the right track, try to gather more followers.
  • The readers appreciate your great work!
  • You have already shown user engagement, try to improve it further.

Feel free to join our @steem-ua Discord server

Schöner Artikel, der bereits viele Aspekte des Themas beleuchtet... da muss ich echt suchen für eine Schreibidee. ;-) LGG

You got a 17.28% upvote from @ocdb courtesy of @nissla! :)

@ocdb is a non-profit bidbot for whitelisted Steemians, current max bid is 45 SBD and the equivalent amount in STEEM.
Check our website https://thegoodwhales.io/ for the whitelist, queue and delegation info. Join our Discord channel for more information.

If you like what @ocd does, consider voting for ocd-witness through SteemConnect or on the Steemit Witnesses page. :)