Bewertung des Steem-Netzwerks, Teil IV

7개월 전

Hallo zusammen,

Nachfolgend ein Update einer Bewertung des Steem-Netzwerks, die ich zuletzt vor ca. einem Jahr gemacht habe.

Hier zunächst eine (lückenhafte) Darstellung der Anzahl an Accounts und des Steempreises im Zeitverlauf (seit. 30.04.2016). Entgegen der Erwartung sieht man keine klare Korrelation (mehr Nutzer --> höherer Steempreis). Dies hängt wahrscheinlich v.a. mit den kurzfristigen Erwartungen der "Investoren" zusammen.

Graphik 1.png

Hier eine weitere Graphik, die den Steempreis und das durchschnittliche Account-Wachstum im Zeitverlauf darstellt (so war z.B. zwischen dem 1.04.2018 und 29.06.2018 das durchschnittliche Wachstum der Accountanzahl bei 0.18%). Diese (ebenfalls lückenhafte) Darstellung zeigt schon eher sowas wie eine Korrelation. D.h. je höher das aktuelle (kurzfristige) Account-Wachstum, desto höher der Steempreis (wegen dem akuten Interesse und der Aufmerksamkeit). Das ist plausibel, aber nicht zwingend rational. Es zeigt meiner Meinung nach, dass wir noch im Experimentierstadium sind.

Graphik 2.png

Meiner Meinung nach ist der Wert eines sozialen Netzwerks hauptsächlich eine Funktion seiner Nutzeranzahl. Basierend auf dieser Annahme habe ich ein paar Berechnungen angestellt.

Steem hat aktuell eine Nutzeranzahl (bzw. Accountanzahl) von 1'251'616 (https://steemit.com/@penguinpablo) und eine Marktkapitalisierung von 144.27 Mio. $.

Facebook hat eine Nutzeranzahl von 2.32 Milliarden und eine Marktkapitalisierung von 475.8 Mrd. $.

Daraus lässt sich berechnen, dass Facebook 1'856 mal so viele Nutzer wie Steem hat. Die Marktkapitalisierung von Facebook ist hingegen 3'298 mal so gross wie die von Steem.
Anders gesagt hat ein Nutzer für die Stakeholder von Steem einen Wert von 115$. Ein Facebooknutzer, zum Vergleich, hat einen Wert von 205$ für die Facebook-Aktionäre.

Steem sehe ich auf einem Wachstumspfad (exponentiell - wenn Steem nicht exponentiell wächst, ist es eh "dem Tod geweiht"). Ich gehe hier von 5 verschiedenen Varianten aus:

Spalte 1: konstante Wachstumsrate von 0.05% pro Tag (entspricht in etwa dem Durchschnitt der letzten 5 Monate)
Spalte 2: konstante Wachstumsrate von 0.1% pro Tag
Spalte 3: konstante Wachstumsrate von 0.18% pro Tag (entspricht dem Durchschnitt seit 1.1.2018)
Spalte 4: konstante Wachstumsrate von 0.26% pro Tag (entspricht dem Durchschnitt seit 1.7.2017)
Spalte 5: konstante Wachstumsrate von 0.53% pro Tag (entspricht dem Durchschnitt während des Crypto-Hypes während der 2. Hälfte 2017)

Für jede dieser Varianten habe ich die Marktkapitalisierung von Steem und den entsprechenden Steempreis berechnet (die Annahme seht Ihr in der Graphik).
Wie Ihr seht, gibt es eine grosse Schwankungsbreite bei den Ergebnissen:

Graphik 3.png

Ich persönlich halte die Szenarien für sehr theoretisch. Wahrscheinlich werden sich Phasen mit schwachem Account-Wachstum (wie aktuell) mit heissen Phasen abwechseln und der Steempreis entsprechend schwanken. Ein Neuzugang wie Russia Today (die ich nicht für ein ernstzunehmendes Nachrichtenmedium halte) kann natürlich einen massiven Inflow von Nutzern zur Folge haben, was die Wachstumsrate über die bisherigen Werte hinaus pusht ("bullish for the Steem network, bearish for the informedness of Steemers").

Was meint Ihr zu dieser Bewertung? Habe ich Denkfehler gemacht? Ist es überhaupt sinnvoll von einem "Wert pro Nutzer" zu sprechen (Facebook kann Userdaten verwerten und damit Geld für seine Aktionäre machen; der Anreiz Steems zu kaufen ist ein ganz anderer)? Was kann man verbessern?

P.S. Gibt es eine Übersicht über die Anzahl an Accounts und des Steempreises auf Tagesbasis? Bzw. wo und wie kann ich die (per sql?) herunterladen? Mit tagesgenauen bzw. vielen Datenpunkten könnte ich detailliertere Analysen machen.

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
STEEMKR.COM IS SPONSORED BY
ADVERTISEMENT
Sort Order:  trending

Zwar wie von @xels schon gesagt sehr theoretisch, aber auf jeden Fall interessant. Danke für die Mühe!

Vielen Dank für deine Arbeit! Wie man an den Ergebnissen sieht, ist alles möglich. Ich habe Zweifel, dass dein Modell und insbesondere der Vergleich mit Facebook ein valider Ansatz ist. Durch den Einzug der Blockchain-Spiele in unser kleines Universum kommt ein völlig neues Momentum hinzu. Des weiteren sind hier weit mehr als die Hälfte der Kennungen verwaist und schon lange ohne Aktivität. Anderseits gibt es viele Teilnehmer mit wesentlich mehr als einer Kennung. Gegenüber Facebook hat Steemit den Vorteil, dass es dezentral organisiert ist und jeder User automatisch Shareholder wird. Andererseits fehlt bei Steemit völlig eine Privatsphäre für Daten, denn alles steht Internet-weit lesbar in der Blockchain.
Die wichtigste Einflussgröße für den Preis von STEEM ist der Bitcoin-Preis.

Insgesamt glaube ich, dass sich Aktivitäten auf Steemit lohnen, allein schon aufgrund der weit überdurchschnittlich interessanten Menschen, die man hier antrifft. So wie du z.B.

·

Moin,

ebenfalls Dank an den Autor der obigen Arbeit. Was entscheidend ist für die Steemplattform ist die Aktivität der User und weniger die Zahl der Accounts. Frazebook profitiert in erste Linie von der Aktivität der User.

Ein wesentlicher Vorteil der Steemitplattform ist meines Erachtens, dass Zensur hier nicht so ohne weiteres durch eine zentrale dem Staatsmonopol unterstellte Leitung erfolgen kann.

Meines Erachtens sollte Steemians auch nicht auf den Bitcoin starren und glauben, dass der Wert einer Plattform sich an anderen Kryptos, wie dem Bitcoin.

Dieser Versuch der Menschen Korrelationen zwischen was auch immer herzustellen und dann als Erklärungsmodell zu nutzen führt in die Irre.

Steem und dessen Coins können sich vollkommen eigen entwickeln. Es scheint mir nicht angebracht mit Korrelationen im Hinblick auf Kursentwicklungen und Bewertungen zu argumentieren.

·
·

Danke für Deinen Beitrag.
Aus meiner Sicht ist die Bereitschaft der User Steems zu kaufen und zu hodlen entscheidend. Das erhöht den Steempreis und das erhöht den Anreiz für Content-Produzenten hier zu veröffentlichen.
Ja, auf Basis von Korrelation kann man die Welt nicht erklären.
Aber ich versuche hier, erst ein Erklärungsmodell (qualitativ) aufzubauen und das dann quantitativ zu untermauern bzw. abzuschätzen, welche quantifizierbaren Variablen einen Einfluss auf den Steempreis haben. Das ist aus meiner Sicht zum jetzigen Zeitpunkt sehr schwierig, weil Steem als dezentrales, soziales Netzwerk eine Art Paradigmenwechsel ist. Wer dem Steem-Netzwerk wie viel Wert beimisst (und warum) kann ich nicht abschätzen. Hast Du eine Idee? Siehe auch meine Antwort an @freiheit50.

·

Ja, aktuell ist der Steempreis stark abhängig vom Bitcoin-Preis. Mit zunehmender Reife von Steem sollte sich der Preis von BTC abkoppeln.
Ja, die Anzahl der Apps (dtube, Spiele, usw.) sind ein wichtiger Punkt. Je mehr Anwendungen ein Nutzer auf Steem nutzen kann, desto grösser ist sein Anreiz Steems zu kaufen und desto mehr Wert rechnet er Steem zu.
Ist die Annahme sinnvoll, dass der Gesamtwert des Steem-Netzwerks sich berechnet aus:
"Anzahl der aktiven Steemnutzer" * "Wert, den ein Steemnutzer durchschnittlich dem Netzwerk zurechnet"?
Dabei fehlt der Wert, den externe Investoren dem Netzwerk (aus welchem Grund auch immer) beimessen.

Wie kann ich den "Wert, den ein Steemnutzer durchschnittlich dem Netzwerk zurechnet" approximieren? Warum kauft ein Steemer Steems? Z.B.
-Spekulation?
-Zinserträge (die jedoch von der Inflation aufgefressen werden)?
-Um gute Beiträge upzuvoten und deren Autoren zu inzentivieren weiter hier zu schreiben/veröffentlichen (Curation)?
-Spass in der Community
-Politischer Protest gegen Zensur
--> Weitere Anreize?

Mit meinem "Modell" kann ich die Entwicklung unseres komplexen Netzwerks und den Steempreis sicher nicht prognostizieren. Es ist eher ein simpler Framework, um den Zusammenhang zwischen Accounts bzw. Nutzern und dem Steempreis zu untersuchen.

Vielen Dank für das Kompliment! Ja, hier finden sich wirklich interessante Menschen mit unterschiedlichsten Ansichten.

·
·

Ich zitiere mich selbst:
"Steem ist als Investment und/oder als Konsum interessant. Ich kaufe Steems und kann damit:
-auf ein wachsendes (soziales) Netzwerk wetten (Kursgewinne)
-guten Content (Artikel, Videos, Audio, etc.) belohnen und damit den Content-Produzenten animieren weiter auf dem Steem-Netzwerk zu veröffentlichen; das zieht weitere Produzenten an, mehr und besserer Content wird produziert, der Preis steigt, usw. (eine positive Feedbackschleife)
-für das Upvoten Curation Rewards bekommen
-Zinsen auf meine Steems bekommen (die jedoch nur ein teilweiser Ausgleich der Inflation sind)"

Toller Post, wenn auch wirklich sehr theoretisch. Was passiert beispielsweise wenn sich morgen Donald Trump hier anmeldet und regelmäßig postet? Das würde alle Vorrausberechnungen über den Haufen werfen. Ich denke an Hand der aktuellen Zahlen und Kurssprünge ist deutlich erkennbar dass sich Steem immer noch in einem sehr frühen Stadium befindet und eine verlässliche Aussage auf die Zukunft von Steem nicht berechenbar ist. Ich selbst bleibe allerdings bullish....

·

Ja, wenn Trump hier aktiv wird, sind die Annahmen hinsichtlich Accountwachstum hinfällig, aber ausgehend von der dann neuen Accountzahl kann man weiterhin abschätzen, wieviel das Steem-Netzwerk und 1 Steem wert wäre (aber nur im Gleichgewicht, d.h. außerhalb des temporären Hypes).

·

Was passiert beispielsweise wenn sich morgen Donald Trump hier anmeldet und regelmäßig postet?

https://steemit.com/@donaldtrump

Hat er doch schon gemacht!!

Toller Post . Das Facebooks Wert von den Userdaten abhängt, haben wir spätestens mit dem Cambridge Skandal schmerzhaft erfahren.

Du liegst mit deinem Bewertungskriterium "Nutzerbasis als Wert" daher auch indirekt richtig. Allerdings glaube ich, du machst es dir da etwas zu einfach. Das Geschäftsmodel einer dezentralen Plattform, wie Steemit ist ein völlig anderes, als das von Facebook, welches in einer asymmetrische Beziehung zu seinen Nutzern steht.

Genau darum sind die Nutzerdaten für Facebook so immens wertvoll: unsere Daten werden an Werbetreibende verkauft. Das ist nicht geheim. Ohne dieses werbungsorientierte Geschäftsmodell wäre Facebook nichts.

Meiner Ansicht nach liegt der Wert von Steemit aber nicht nur in der Menge der Nutzerdaten, sondern den hochwertigen Interaktionen, die einzelne Benutzer nach der Nutzung des Services zufriedener machen.

Ich spreche von einem massiven Umdenken der Produkt- und Werbeplattformen: Weg von allwissenden Algorythmen – die über jeden Einzelnen spezifische Daten besitzen – hin zu einem kontextabhängigen Modell – nicht zum Kauf von personenbezogenen Daten, sondern zum Kauf des Kontextes, in dem sich diese Menschen engagieren.

·

Ja, das Geschäftsmodell ist nicht vergleichbar.
Bei Facebook hat ein Nutzer einen Wert, weil die Aktienkäufer ihm einen Wert zurechnen (basierend auf Werbung etc.).
Das Steem-Netzwerk hat einen Wert, weil Nutzer und evtl. andere Investoren (die keine Nutzer sind) ihm Wert zurechnen. Aber dieser Wert ist letztlich auch nutzer- und nutzungsabhängig. D.h. langfristig gilt: je mehr Nutzer, desto mehr potenzielle Investoren und desto mehr Steem-Marktkapitalisierung.

Hallo, danke für den Beitrag. Ich mag solche Herangehensweisen.

Als Soziale Medien-Plattformen mit Usergeneriertem Content, ziehen Facebook und Steemit ihren Nutzwert aus der Anzahl der aktiven Nutzer. Das ist wohl Fakt. Der Wert des gesamten Netzwerkes lässt sich, das Metcalfesche Gesetz beachtend, berechnen, oder besser gesagt schätzen. Mit dieser Faustregel, wie man sie nennen mag, kann man gut Kommunikationsnetzwerke bewerten.

Dieses Gesetz sieht vor, dass der Nutzwert eines Kommunikationsnetzwerkes von der Menge der möglichen Interaktionen abhängt. Sozusagen die Anzahl der möglichen Verbindungen, wenn man jeden halbwegs aktiven Nutzer als Knotenpunkt betrachtet. Steigt die Nutzerzahl eines Netzwerkes linear an, so steigt die Anzahl der möglichen Verbindungen und damit der Nutzwert exponentiell an.

Daher ist der Wert von Facebook nicht 1856 mal so hoch wie der Wert von Steem, sondern sehr viel mehr. Wir wissen aber ja auch nicht, ob der Markt die beiden Netzwerke gerade über- oder unterbewertet. Und auch nicht, welche/wie viele Nutzer man gerade als Aktiv einstufen kann. Es gibt ja Millionen brach liegender FB-Accs. Und die tragen wohl kaum zum Wert bei.

Du hast da keinen Denkfehler gemacht - der Wert kommt von den Nutzern. Woher denn sonst? Und der Wert eines Nutzers hängt von der Anzahl der anderen Nutzer ab, mit dem dieser einzelne Nutzer interagieren kann. Deswegen ist ein Facebook Nutzer mehr wert als ein Steem-Nutzer. (ist er in meinen Augen nicht, aber Markttechnisch ist es leider so)

Schau dir diesen Beitrag von Lauch3D mal an, er hat mir die Augen geöffnet:
https://steemit.com/deutsch/@lauch3d/wissenschaftliche-evidenz-vs-commonsense-rationalisierung

Auch Bitcoin lässt sich so bewerten, da es im Grunde ein Kommunikationsnetzwerk ist. Als ich mir dann Gedanken gemacht habe, welches Potenzial BTC mit dem Lightning Network hätte, da bin ich dann aber nicht mehr wirklich weiter gekommen. Es ist eine gute Faustregel, aber wie man dann wirklich eine Bewertung durchführt - ich komme nicht so richtig dahinter...

Aber das ist ja auch nur ein Ansatz zur Bewertung. Zumindest ist mir das sofort wieder in den Kopf gekommen, als du die Nutzerzahlen und die Marktkapitalisierungen verglichen hast. Ich denke auch, dass Steem an sich einen sehr viel höheren Wert als Facebook haben kann. Selbst wenn es weniger Nutzer hat. Es Spielen sicherlich viel mehr Faktoren mit. Nur übertrifft FB uns durch seine schiere Masse.

Ich hoffe du setzt deine Bewertungen weiter fort. Vielleicht hilft dir mein Input ja. Da Steem komplett öffentlich ist, lassen sich da solche Bewertungen bestimmt gut durchführen. Es lässt sich viel leichter beurteilen, ob ein Nutzer aktiv ist oder nicht.

·

Danke für Deinen Kommentar! Interessant!
Ja, ich setze die Bewertung fort (quartalsweise) und baue sie noch aus.

🤓🤓🤓

Posted using Partiko Android

Dein Ansatz es über die Nutzerzahlen zu machen ist vermutlich nicht schlecht. Denn in der Tat steht und fällt ein soziales Medium eben genau damit. Vermutlich ist aber weniger die Anzahl der Accounts ausschlaggebend, sondern die der aktiven.

·

Ja, das ist ein guter Punkt.
Ich habe mich aus 3 Gründen für die Accountanzahl entschieden:
• sie ist verlässlicher zu erheben
• es gibt einige Accounts mit erheblicher Anzahl an Steem Power, die aber nicht aktiv sind
• die Quote Aktive Nutzer / Accounts ist zwar relativ niedrig, aber ich denke, dass das bei Facebook ähnlich ist

Thanks for sharing this indepth review quite interesting to look at this it says everything !