Die Macht des Unterbewusstseins und wie du sie für dich nutzen kannst

3년 전

Wusstest du, dass in deinem Unterbewusstsein mächtige Kräfte schlummern? Allein durch die Kraft deines Unterbewusstseins kannst du alle Fragen, die dir auf der Seele brennen, selbst für dich beantworten. Das Unterbewusstsein ist somit dein bester Berater. Niemand kennt dich so gut und niemand kann dir bessere Lösungen für deine Fragen geben.

Seit ich angefangen habe mein Unterbewusstsein für mich zu nutzen, hat sich mein Leben massiv verändert. Ich war vor vielen Jahren ein absoluter Kopfmensch. Ich war jahrelang stolz darauf, dass ich meine Entscheidungen mit dem Kopf treffe und nicht auf mein Bauchgefühl höre. Das war ganz schön bescheuert von mir. Damals wusste ich es nicht besser. Heute zum Glück schon.

Nutzt du die Macht deines Unterbewusstseins bereits? Diese Macht, die in dir existiert? Ich möchte dir heute erklären, wie du dein Unterbewusstsein nutzen kannst, um endlich Klarheit zu erlangen und Antworten auf deine Fragen zu bekommen.

Die Macht des Unterbewusstseins und wie du sie am besten für dich nutzt.jpeg

Gefühl und Verstand – eine Hass-Liebe

Viele Menschen sind der Überzeugung, sie müssen eine Antwort völlig rational treffen, alle Fakten kennen und Vor- und Nachteile abgewogen haben. Wir denken, dass Gefühle in einer Entscheidung nichts verloren haben. Doch dem ist nicht so. Unsere Gedanken und unsere Gefühle sind untrennbar miteinander verbunden. Jede Wahrnehmung, jede Erinnerung und jedes Denken wird von einem Gefühl begleitet. Im Entscheidungsprozess kann das Denken ein Gefühl nicht ersetzen. Ein Gefühl kann aber auch nicht ohne das Denken existieren.

Die Kraft des Bewusstseins und des Unterbewusstseins

Obgleich das Denken nicht ohne Gefühle funktionieren würde und auch Gefühle nicht ohne Denken auskommen, hat der Verstand einen essentiellen Fehler: Er überschätzt sich in seiner Wichtigkeit. Er glaubt, sämtliche Informationen aufnehmen und verarbeiten zu können, die benötigt werden, um die besten Entscheidungen zu treffen. In Wirklichkeit aber kann der Verstand gerade einmal 50 Bits aufnehmen (Bits = Maßeinheit für Informationsgehalt). Dies ist unwahrscheinlich wenig, wo doch pro Sekunde etwa 11 Millionen Bits über Augen, Gehirn, Haut, Ohren und Nase auf uns einprasseln. Und gerade einmal 50 Bits davon gelangen in unser Bewusstsein. Der Rest dieser Bits wird von unserem Unterbewusstsein aufgenommen, das folglich mehr Informationen schneller verarbeiten und speichern kann. Jede Sekunde kommen weitere Bits hinzu, die mit dem Erfahrungsgedächtnis abgeglichen werden. Bereits nach 200 Millisekunden spüren wir die Gefühle, die unser Unterbewusstsein an unser Bewusstsein sendet, als Bauchgefühl.

Bewusste und unbewusste Entscheidungen

Unsere bewussten Entscheidungen haben ein Ziel: Wir sollen in der Zukunft glücklich sein. Das Unterbewusstsein aber möchte, dass wir jetzt glücklich sind. Somit versucht unser Verstand, Entscheidungen zu treffen, die uns eine glückliche Zukunft bescheren; die momentane Gefühlslage ist dabei zweitrangig. Fühlst du dich also morgens mies, weil du weißt, dass wieder ein Tag auf der Arbeit auf dich wartet, auf den du eigentlich gar keine Lust hast und der dich unglücklich macht und gehst aber dennoch, ist das eine bewusste Entscheidung, schließlich brauchst du dein Gehalt, um dein Leben bezahlen zu können. Das Unterbewusstsein hingegen lässt uns sofort spüren, was wir von einer Entscheidung halten. Unser Gefühl gibt uns sofort Rückmeldung auf unsere Entscheidung.

Unbewusste Entscheidungen sind somit oftmals nicht die vernünftigen Entscheidungen, aber es sind jene, die wir tief in unserem Inneren für richtig halten und von denen wir denken, dass sie uns jetzt im Augenblick glücklich machen würden.

Nutze die Stimme aus deinem Inneren

Eigentlich wissen wir ziemlich genau, was wir im Leben wollen. Oftmals vertrauen wir unserem Gefühl aber nicht, haben Angst und schieben unser Glück vor uns her. Irrationale Entscheidungen verunsichern uns, denn wir kennen eben nicht alle Fakten, so wie es der Verstand gerne hätte. Der braucht Fakten, Fakten, Fakten, muss Vor- und Nachteile abwägen und ist erst zufrieden, wenn eine Entscheidung ganz genau begründet werden kann.

Wenn das unbewusste und das bewusste Ich gegensätzliche Dinge wollen, müssen wir uns die Frage stellen: Möchte ich jetzt glücklich sein oder irgendwann in der Zukunft?

Wenn dein Unterbewusstsein scheinbar stumm ist

Manchmal kann es passieren, dass du dein Unterbewusstsein einfach nicht hören kannst. Zu laut ist die Vernunft und jene Berater um dich herum. In solchen Situationen ist es wichtig, dass wir unserem Verstand eine Pause gönnen. Nachdem wir für unser Bewusstsein alle Informationen gesammelt haben, sollten wir mit dem eigentlichen Entscheidungsprozess zunächst warten. Nicht umsonst heißt es, man soll über eine wichtige Entscheidung schlafen. Argumente zu wälzen und Pro- und Contra-Listen zu schreiben wird dir nicht helfen, denn so entfernst du dich immer weiter von deinen Gefühlen und redest dir ein, was dir in Zukunft wichtig sein wird. Du aber möchtest wissen, was dich jetzt glücklich macht. Gönne dir eine Pause, um in einer ruhigen Minute die Antwort auf deine Frage von deinem Unterbewusstsein zu bekommen.

Hast du das Gefühl, dein Unterbewusstsein spricht einfach nicht mit dir oder du hast so viele Fragen, dass dein Kopf einfach zu laut geworden ist? Geht es dir öfters so, dass du nicht unterscheiden kannst, was dein Unterbewusstsein und was dein Verstand sagt? Ich weiß genau wie das ist. Mir ging es früher genau so. Doch heute habe ich einen Weg für mich gefunden und mittlerweile kann ich die beiden ganz genau unterscheiden.

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
STEEMKR.COM IS SPONSORED BY
ADVERTISEMENT
Sort Order:  trending

Unfortunately I don't know what this says but I just wanted to say that the image is beautiful. I love the way the light and shadow work in it.