Die besten Bankkonten und Karten fürs In- und Ausland

지난달

natürlich nur nach meiner Meinung

image.png

Ein Kommentaraustausch mit @leroy.linientreu brachte mich auf die Idee diesen Post zu schreiben.
Vielleicht kurz etwas zu mir, ich bin eigentlich überall und nirgends zu Hause, habe keinen festen Wohnsitz in irgendeinem Land und lebe von irgendwelchen Geschäften, sowohl online als auch offline. Aber Geld brauche ich auch und somit auch Banken und Kreditkarten.
Ein paar davon will ich Euch hier vorstellen und die speziellen Vorzüge eines jeden Kontos erläutern.

image.png

N26

Für mich das beste Konto incl Debitkarte , wenn man in Deutschland lebt.

  1. kostenloses Konto und kostenlose Karte beim Basistarif, welcher völlig ausreicht. Als Hauptkonto sind 5 Barabhebungen am Automaten kostenfrei, als Nebenkonto 3, Überweisungen sind immer kostenlos
  2. Kein Bankbesuch nötig, Bargeldeinzahlungen und Auszahlungen in über 12000 Supermarkten, Auszahlungen natürlich auch am Automaten.
  3. Eine sehr übersichtliche App, mit der man alles machen kann, man braucht nichts anderes.
  4. ein Support, der wirklich hilft und auch immer erreichbar ist.
  5. Dispokredit und Konsumentenkredit per App in Minuten.

Nachteil sehr hohe Gebühren bei Wechselkursen und Benutzung im Ausland.

image.png

Bitwala

Ein Konto und eine Karte ist immer zuwenig, deshalb hier die Ergänzung fürs Leben in Deutschland.
Bei Bitwala habt Ihr nicht nur ein kostenloses Konto mit Debitkarte, sondern auch ein Wallet für Kryptowährungen und die Möglichkeit , diese zu traden, alles in einem Konto, alles auf der App. Als Zweitkonto ist es perfekt, da auch kostenlos und eben auch für Kryptos gemacht.

Solltet Ihr Euch ab und an im Ausland aufhalten, dann reichen diese beiden Konten nicht mehr. Beide haben den Nachteil, dass ihre Gebühren und vor allem die Wechselkurse nicht optimal für den Kunden, also für Euch sind. Hier sind bessere Alternativen.

image.png

REVOLUT

Das kostenlose Basiskonto inklusive kostenloser Karten kann alles, was die beiden oben können und viel mehr.
Ich zähle nur das zusätzliche auf, den wirklichen Mehrwert.

  1. keine extra Auslandsgebühren und sehr gute Wechselkurse
  2. Mehrere physische Karten sind möglich (die 2. kostet etwas), die man einzeln per App ein und ausschalten kann. Das heißt, man schaltet sie normalerweise nur ein, wenn man sie braucht, die restliche Zeit sind sie nur ein Stück Plastik. Die 2. Karte ist ganz nützlich, wenn man sie an einen Freund oder Freundin zur Aufbewahrung gibt, ausgeschaltet. So hat man einen sicheren Helfer und das nötige Kleingeld, wenn, man z.B. in eine Kontrolle kommt, die Polizei irgendwas findet, Alkohol, sonstiges und man genötigt wird sich zwischen Knast und Bestechung entscheiden zu müssen. Den Freund anrufen, ihn zum Automaten schicken, die Zweitkarte aktivieren und warten, bis er Geld vorbei bringt. Und schon kann man weiterfahren und -feiern. Ihr mögt denken, das passiert mir nicht, aber ich könnte Euch Stories erzählen...
  3. eine virtuelle Karte für Buchungen bei vertrauenswürdigen Seiten
  4. Einmalkarten für eine einmalige Zahlung bei nicht so vertrauenswürdigen Seiten.
  5. Aktien- und Kryptohandel ist auch dabei beim Basiskonto
  6. Mehrere Unterkonten in verschiedenen Währungen kostenfrei einrichtbar. Man kann seine Währungen dann kaufen, wenn sie günstig sind und damit entfällt jeder Umrechnungskurs im Ausland.

image.png

WISE

WISE, früher Transferwise hat sich in den letzten Jahren als als der Bessere im Vergleich zu Western Union entwickelt. Mittlerweise ist WISE so gut, dass es schwerlich zu toppen ist.

  1. Konto und Karte ist kostenlos und die Abhebungen im Ausland haben keine Wechselkursaufschläge , sind aktuell, auch am Wochenende und kostenlos.
  2. Überweisungen auf ausländische Konten unschlagbar günstig ( Ich zahle auf mein Konto in Thailand 0.64 Euro) und es ist in Minuten!! dort verfügbar.)

image.png

Wenn diese Konten so gut sind, warum dann mehrere?

Nicht jeder muss alles wissen, N26 fürs Gehalt, Bitwala für die Kryptos, REVOLUT fürs Alltägliche im Ausland und WISE um die Freundin glücklich zu machen oder sein Auslandskonto aufzufüllen.
Was tuest Du, wenn der Automat irgendwo in der Welt Deine Karte frisst? Du kannst Streß mit Telefonieren haben, mit der Bank, mit Helfern, die Dir erst mal was schicken oder Du sperrst die Karte per App und nimmst die nächste Karte, Du hast ja noch drei.
Der entscheidende Punkt ist aber ein anderer. In allen Geschäftsbedingungen aller Konten dieser Welt steht immer, dass man im "Einzugsgebiet" wohnhaft sein muss. Andernfalls können die Konten gekündigt werden. Das so etwas passiert habe ich zwar noch nie gehört, die Banken wollen ja Geschäft machen, aber sie könnten es. Deshalb habe ich lieber ein paar Karten mehr als im Zweifel eine zu wenig, solange es nichts kostet.

image.png

Ein Wort zu den Karten

Alle Karten sind Debitkarten, die auch ein paar Nachteile haben.

  1. Man kann damit kein Auto mieten, ohne seine Passkopie abzugeben, in Westeuropa gar nicht.
  2. Sie haben nur ein kleines kostenfreies Bargeld limit. Danach kostet es etwas weniger als eine Abhebung mit der Sparkasse, aber es kostet eben.

image.png

Transparenzgebot

Die links hinter den Banknamen sind Empfehlungslinks. Mir bringen sie ein Dankeschön, wenn Ihr die Konten einrichtet und benutzt und Euch keinerlei Nachteile.

Vielen Dank fürs Lesen.

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
STEEMKR.COM IS SPONSORED BY
ADVERTISEMENT
Sort Order:  trending

Von bitwala bin ich schon lange kein fan mehr.

Eher von der WIREX Mastercard den mit der kannst du mit FIAT Geld und Kryptowährungen bezahlen. Die app dazu bezahlt mit der Währung die gerade am stärksten gestiegen ist.

Ich hab auch eine karte von crypto.com bestellt.

·

Als Zweitkonto für in Deutschland lebende und arbeitende Nichtunternehmer ist Bitwala ok. für jemand, der Kryptos als interessant ansieht und vielleicht ein wenig hält.
Mit Wirex hatte ich selbst meine Probleme, die fasse ich nicht mehr mit der Zange an.
Außerdem bin ich mittlerweile der Auffassung, dass es keine gute Idee ist Kryptos und Kartendienstleiter zusammen zu bringen. Nicht jeder muss alles wissen, VISA/Mastercard ist OECD und somit ich transparent.
Ein Gate in Thailand reicht dafür aus, Thailand behält seine Informationen über Kunden von thail. Instituten.

Aber ich auch paranoid in solchen Dingen.

·
·

Kryptowährungen sind auch zu 100% transparent.

Wenn dann müsstest du auf Monero ausweichen!

·
·
·

Da hast Du schon recht und auch nicht. Es ist noch mal ein größerer Aufwand für die Behörden, jede Kette zu durchleuchten, als eine Standardabfrage bei den Kreditkartensystemen zu machen.
So tief geht das Radar noch nicht standardmäßig.

Klasse! Wieder was dazugelernt!

·

Einfach habern diese "neuen" kostenlosen Konten trotzdem nicht. Sie bieten, bis auf N26 mit ihrem Konsumentenkredit keine Finanzierungen und keine Bausparverträge an. Deshalb denken viele , die "müssten" bei ihrer Sparkasse bleiben und zahlen. (Hamburger Sparkasse vor 20 Jahren 180 Euro Gebühr incl Goldkarten)