Mehr user, mehr content aber wie?

9개월 전

IMG_20180507_113819277_HDR 2.jpg

Geht besser als Facebbok überhaupt?

Meiner Meinung nach ist der Vorsprung der Etablierten von twitter bis wordpress nicht einzuholen ohne einen Mehrwert anzubieten. Und da die Entwicklerkapazitäten nicht endlos sind wie bei den Etablierten bleiben nur Nischen übrig. Auf Zensurfreiheit und Rechtemanagment brauch man nach den Skandalen der letzten Jahre nicht mehr setzen, auf Blockchaintech auch nicht mehr. Die Idee wurde und wird adaptiert, das hilft allerdings nicht den bestehenden Projekten.

Gescheitert weil es nicht angenommen wird.

Hier ist das Projekt eine social Media Plattform, eine wenig erfolgreiche zumal, also was kann man anbieten, was Facebokk, twitter, Instagramm, Pintarest, snapchat, tiktok, wordpress, reddit etc nicht haben? Sie einfach nachzuahmen hat in den letzten Jahren nicht funktioniert, warum also damit weitermachen? Das ist doch dumm oder?
Es gibt allerdings eine Lücke, eine Nische, die die Etablierten nicht bespielen für die breite Masse, weil es ihnen Werbeeinnahmen kostet.
Es gibt keine kostenlose und gute Social Managing Software/Plattform , von der aus man alle gewünschten Kanäle bespielen kann. Es gibt sie für Geld, aber nicht kostenlos.

Das ist in meinen Augen ein möglicher USP.

In meinen Augen der Einzige.
Wenn man von hier aus, von einer aufgebohrten SteemPeak/PeakD/Steemworld Plattform mit allen Tools, die man braucht, um diese Kette, die Zwillingskette und weku sowie die russische als auch Medium beschicken kann, als auch die großen Plattformen mit content bedienen und interagieren kann. Dann braucht es diese zwar gutgemeinten, aber von vornherein erfolglosen Alternativen zu Twitter, Instagramm, Tripadvisor, Googlemaps, youtube, twitch und 5 unterschiedliche wordpresslike Frontends gar nicht und die Kraft der Entwickler könnte gebündelt werden und in den Aufbau einer solchen managing Plattform gesteckt werden. Man müsste sich nur einig sein.

Was ist eine social media managing Plattform?

Stell Dir mal vor, Dein Content bleibt hier sicher auf der blockchain und Du kannst von da aus sicher in allen Kanälen agieren ohne Dein Portal verlassen zu müssen. Wäre das nicht geil?
Ich persönlich würde gerne 50 Prozent meiner Rewards dafür abgeben,wenn ich dafür solch ein Werkzeug zur Verfügung hätte, denn auf dem Markt zahle ich mind 30 Euro pro Monat dafür.

t125186608 2018_02_06 01_28_22 UTC.jpg
Deshalb setze ich hier auch eher auf Sun als auf die Besitzer von hive. Der Reichtum von Sun kommt nicht von steem, der von den anderen zum Teil schon. Und diese waren und sind verantwortlich, dass Steem in viele kleine Frontend- und Communities zerspittert wurden. Klar , das bringt Geld in die Kasse, man kann den Lambo weiter zahlen, aber da ist eben nicht mehr, keine Strategie zu erkennen. Sun war schon reich, entweder ist er ein Blockchainsammler oder er will jemand werden, vielleicht hat er ja Ambitionen , die übers reicher werden hinausgehen.
Zugegeben, ist ne kleine Hoffnung, aber meine einzige.

IMG_20171218_071046449_BURST000_COVER 2.jpg

Dieser Text war eigentlich als Antwort auf die Frage von @saarlaender gedacht, aber dann waren meine Finger schneller als mein Kopf, und nach dem Korrekturlesen bin ich nun neugierig, ob so etwas technisch überhaupt lösbar ist, wenn Sie das wollen.
Ich selbst sehe das aus der Sicht eines Benutzers, der seine Kontakte auf Facebook etc. hat und haben muss und sie behalten will und muss, aber nicht so glücklich mit ihnen ist (Rechteverwaltung usw.).

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
STEEMKR.COM IS SPONSORED BY
ADVERTISEMENT
Sort Order:  trending

So richtig schlecht ist das aktuelle (temporäre) Sterben gar nicht. Ich bezweifle auch, dass es überhaupt negative Auswirkungen auf den Steempreis haben wird. Wahrscheinlich eher im Gegenteil.

Das ist ähnlich wie bei Entwickler-Verträgen mit großen IT-Konzernen. Sie kommen, werden eingestellt, entwickeln ein paar Monate bis etwa zwei Jahre, haben die Nase voll und ziehen weiter. Das Vorhandene steht und wird weiter wachsen, da kann man heulen, wie man will. Die einst geniale Idee bleibt dieselbe, nur die Nutzer wechseln manchmal. Die Marke mit den größten Dollars im Rücken gewinnt.

Oder wie in dem Film 'Cube', wo sie alle in den Würfel steigen, ein paar Rätsel lösen und am Ende so gut wie keiner das Ding lebend verlässt. Das nächste Team steht immer schon bereit, um den unbekannten Würfel zu erkunden.

Stell Dir mal vor, Dein Content bleibt hier sicher auf der blockchain und Du kannst von da aus sicher in allen Kanälen agieren ohne Dein Portal verlassen zu müssen. Wäre das nicht geil?

Ja, das hätte was. Schnittstellen für die bekannten Plattformen gibt es ja bereits. Man müsste es nur alles besser verknüpfen und von einer Stelle aus verwaltbar machen. Ich werde mal schauen, wie aufwändig es wäre, so etwas umzusetzen.

·

Ja das wäre echt ein riesiger Vorteil für viele. Dass man auf der blockchain als erstes veröffentlicht und von da aus dann an die anderen Plattformen verteilt. Bin gespannt wie du die Lage einschätzen wenn du dir den Aufwand angeguckt hast.
LG Michael

·

Das wäre nicht nur traumhaft für jeden User, der seine anderen Konten auch bespielen will oder muss, das ist mit Sicherheit auch eine ausgezeichnete Variante für Entwicklerteam zu verdienen, denn es hat einen echten Mehrwert und keine kostenlose Konkurrenz. Ich hoffe es ist machbar.

Schön dass Du wieder dabei bist Dirk! Was soll man in D auch schon groß tun? Da kann man sich auch Mal ein paar Gedanken über den Steem machen. Deine Idee ist wunderbar und entspringt einem Dilemma, in dem wohl jeder schon mal steckte, der 3-4 Social Media-Kanäle öffnen musste, um seine gesamte Kommunikationsstruktur auf Neuigkeiten abzuklopfen.

Im Palast deiner konstruktiven Gedanken gibt es allerdings ein paar mächtig beunruhigende Unbekannte, sozusagen arg schäbige Ecken.

  • Der Steem hat kaum noch Entwickler zur Verfügung und ob J. Sun welche hat, das weiß kein Mensch. Wir wissen aber, dass die Mannschaft der Steemit Inc. komplett gekündigt hat und dass alle Entwickler außer @steemchiller auf dem Hive gelandet sind.

  • Mir stellt sich noch immer die bohrende Frage, ob Herr Sun tatsächlich so „reich“ ist, wie es für jede weitere Entwicklung Voraussetzung ist. Unsere Wale sind weg! War der Überfall auf den Steem vielleicht ein verzweifelter Versuch an flüssiges Geld heran zu komen? Vom TRON kann das Kapital für eine Weiterentwicklung jedenfalls nicht kommen. Die Münze ist nur 1 Cent wert und für mich erfüllt er damit ein Shitcoin-Kriterium.

  • Niemand weiß, was Herr Sun mit dem Steem vor hat. Ist der überhaupt ein strategisches Werkzeug für Sun, oder ist er nur noch eine schlappe Wurstpelle, aus der man die letzten Fettbrocken zuzelt um sie dann weg zu werfen?

  • Rein von unserem Informationsstand her sind wir momentan gar nicht in der Lage, konstruktiv in die Zukunft zu planen. Kein Personal und ein neuer, unbekannter Besitzer des Steem lassen uns eigentlich nur noch ziemlich dumm und ratlos aus der Wäsche gucken. Oder hast du noch immer das Gefühl, dass der Steem tatsächlich den Stakeholdern gehört?

  • Ich habe nach den jüngsten Vorkommnissen erschreckend begründete Zweifel daran, dass deine oder meine Überlegungen überhaupt jemals eine Rolle spielen werden.

Solange das so ist, so lange ich also weiterhin total uninformiert meinen Zweifeln ausgesetzt bin, werde ich meinen Powerdown weiter laufen lassen. Genau wie ich es auch auf dem Hive laufen lasse. Jetzt gibt es wenigstens noch was für die Münzen. Wer weiß, wie lange das noch so sein wird. Beiden Blockchains fehlt die Legitimation eines gültigen Whitepapers und das ist für jede Börse unter normalen Umständen kein Kavalliersdelikt, sondern ein Auskriterium.

·

Der Steem hat kaum noch Entwickler zur Verfügung und ob J. Sun welche hat, das weiß kein Mensch.

Das kann ich nicht bestätigen. Ich selbst habe vor ein paar Tagen schon etwas im Condenser geändert und das neue Team ist gerade fleißig dabei, das neue Delegations-Modul für die Wallet-Seite zu erstellen:

https://github.com/steemit/wallet/pull/141

Wir wissen aber, dass die Mannschaft der Steemit Inc. komplett gekündigt hat und dass alle Entwickler außer @steemchiller auf dem Hive gelandet sind.

Das ist so nicht ganz richtig. Du wiederholst nur die Aussagen der Hive-Leute. Unter anderem das Team hinter future.witness ist hier geblieben und das sind wirklich professionelle Entwickler. Justyy's Tools wachsen auch von Woche zu Woche weiter. Allein unter den aktuellen Witnesses findet sich mindestens eine Hand voll guter Entwickler. Wie ich schon mal gesagt habe, die Lücken werden von anderen (hoffentlich guten) Entwicklern gefüllt werden.

Die meisten Apps, die wir vorher hatten, wurden von Hobby-Bastlern erstellt. Ein Profi würde sich nie mit einer Website, wie die von steemengine zufrieden geben. Über solche Dinge spricht nie jemand, obwohl sie in Wahrheit sehr bedeutend für den Erfolg von Steem sind. Wie viel Mehrwert haben z.B. steempress oder steemmonsters für Steem wirklich gehabt? Sind die User, die dadurch zu Steem gekommen sind, wirklich bei uns oder holen sie nur ab und zu ihre Rewards ab?

Dass sich viele kleiner Blogger durch die Nutzung von Plugins wie steempress ihren eigenen Blog (aus Sicht der großen Suchmaschinen) noch weiter entwertet haben und im Index gefallen sind, scheint vielen gar nicht bewusst zu sein.

Das geht alles tiefer als uns lieb ist, Freunde. Vielleicht steigt der Steempreis sehr bald schon alleine durch das Weglassen einiger der alten, so geliebten Dienste...

·
·

Warum muss ich eigentlich immer meine Zweifel offenlegen, um fundierte Auskünfte zu bekommen, was auf der Blockchain eigentlich los ist?
Danke lieber @steemchiller, dass Du dir die Zeit genommen hast. Das klingt besser, als in meinen düsteren Phantasien.

Du arbeitest im Condenser. Das sind ja prächtige News. Mit all den Applikationen hast du vollkommen recht. Ursprünglich waren die Artikel vom Steem wunderbar über Suchmaschinen zu listen. Jetzt ist gerade alles zerfleddert und viel verloren aber eine sehr gute Idee, den Steemit-Condenser perfekt zu machen mit all den utilities, die wir gerade vermissen. Wir Blogger und Stakehalter sind extrem verunsichert. Es muss dringend von „oben“ was kommen, das keine Desinformation ist. Etwas, das mit Perspektiven und nachvollziehbarem Commitment zu tun hat und Irritationen beseitigt. Ich kann sehr wohl unterscheiden was Hetze ist, reine Desinformation, wenn ich Twitter-Meldungen lese. Doch nach dem Erlebten bleiben immer Zweifel.

·
·
·

Es muss dringend von „oben“ was kommen, das keine Desinformation ist. Etwas, das mit Perspektiven und nachvollziehbarem Commitment zu tun hat und Irritationen beseitigt. Ich kann sehr wohl unterscheiden was Hetze ist, reine Desinformation.

100%ige Zustimmung, lieber Martin. Es ist so anstrengend, sich die informativen Puzzleteile zusammenzusuchen und dabei die emotionalen Einfärbungen heraus zu sortieren.

Immerhin hat @steemitblog heute ein sachliches Interview zu den Beweggründen zur HF veröffentlicht. Ich habe mich bemüht, offene Fragen objektiv zu stellen. Vielleicht schließt du dich mit deinem erweiterten Knowhow an?

·
·
·
·

Danke für den heißen Tipp @chriddi (Link!). Wenn Du nicht wärst und @double-u (telefonisch), würde ich immer noch im Nebel der Informationsflut stochern und Bezüge nicht entdecken.
Man kann ja nicht immer nur chriddisieren, finde ich. Letzen Endes trifft man nur auf das eigene Unwissen, tausend Schubladen und kennt sich nicht mehr aus. Da ist der reich begütert der Freunde hat, die ihm die Richtung weisen.

·
·
·
·
·

Gern geschehen.
Obwohl nach der nächtlichen Kommunikation, die ich soeben überflogen habe, ja schon wieder alles anders aussieht. Fürchte, wir werden noch länger im Nebel stehengelassen, was zum weiteren Aufbrausen von Emotionen führen wird. Ich habe jetzt genug.

Ich glaube, ich weiß, was du mit "chriddisieren" meinst. Möglicherweise aber nicht jeder interessierte Leser all dieser Kommentare und so möchte ich an dieser Stelle explizit darauf hinweisen, dass diese Wortschöpfung nicht mit "kritisieren" verwechselt werden darf... ;-)

·
·
·
·
·
·

Oh! Leider muss ich dir widersprechen. Als mir das Wort, im Gespräch mit einem geschätzten Bloggerkollegen, aus heiterm Himmel auf die Zunge fiel, war das ein sehr lustiger Moment mit vielen, herzlichen Lachern. Ich wünschte, du wärst dabei gewesen. Mir war sofort klar, dass dir nicht gefallen wird, deinen Avatar mit Kritik assoziiert zu sehen. Doch der neue Begriff handelt von der so wichtigen, richtigen Art Kritik. Von der Weise, wie nur du chriddisieren kannst. Kritik fällt bei Dir prinzipiell konstruktiv aus, zuneigend, den Konsens fördernd und immer auch wohlwollend. Selbst auf dem gröbsten Klotz reagierst Du feinsinnig.

Dir würde es niemals einfallen, jemanden wild anzugehen, wie es zB. der griechische Dauertourist in seinem Blog mit mir getan hat, oder leider auch @rivalzzz, der mir spontan, auffallend defig, zur Seite gesprungen ist. Du hast immer deinen feinsinnigen Witz mit dabei und ein versöhnliches Element. Es ist eben die angenehme Art der Kritik, das Chriddisieren, das wir so nur von Dir kennen. Du würdest das auch niemals zugunsten eines Gefühlsausbruches aufs Spiel setzen.

Du siehst schon, ich bin voll des Lobes und der Hochachtung für Dich. Deshalb, liebe @Chriddi, nimm das Chriddisieren bitte an, für die richtige, immer erträgliche Art von Kritik, wie wir sie alle beherrschen sollten. Es ist das Gegenteil von dem, was die im Beispiel genannten Herren im Überschwang der Gefühle von sich gegeben haben. Chriddisieren ist gelebte, feinsinnige Intelligenz inmitten eines turbulenten, sozialen Gefüges. Ich erwarte auch nicht, dass der Begriff nun inflationär genutzt wird.

·
·
·
·
·
·
·

Achtung - ich erröte und der Frosch könnte zum Prinzen werden... 😉

Ich höre jetzt auf zu chriddisieren (das ist zuweilen sehr anstrengend, denn auch ein Chriddi hat eine Meinung und diesbezüglich Emotionen) und zu hinterfragen - meine Fragen an @steemitblog waren der letzte Versuch, sachliche Informationen zu erhalten und damit etwas Licht ins sumpfige Dunkel zu bringen.

Ja, ich denke, es wird wirklich Zeit, dass wir drei mal ein Glas Wein oder einen Bembel oder wie das bei euch heißt gemeinsam trinken und herzlich darüber lachen, dass wir uns überhaupt mit hineinziehen lassen haben, über ein Thema, dass dem stinknormalen Blogger egal sein könnte, Meinungen, gar Meinungsverschiedenheiten ausgetauscht zu haben.

·
·

Schön mal was Positives zu lesen Rund um Steem
Es wäre schön wenn wir hin und wieder ein kleines Update bekommen lieber @steemchiller das hat was beruhigendes und hebt die Stimmung ungemein sozusagen heilende Kräfte
Danke!😃
VgA

·
·

Danke für diese Innenansichten. Schon das macht Hoffnung.

·

Ich war nie weg, hatte aber genug mit meinem Leben zu tun. Und da blieb oftmals keine Zeit mehr fürs Bloggen, weil man nach dem Bedienen von FB und Co ausgelaugt ist. Diese Idee rührt ja auch daraus in Zukunft mein realen Leben mit dem Bloggen zu verknüpfen.
Ich sehe es nicht so pessimistisch wie Du, vielleicht weil mir die Frontendschwemme und Zerplitterung in Communities und diese Tokens die man auf der Steemengine sehen kann und von der ich immer noch nicht weiß was das soll,nicht zugesagt hat. Ich bin ganz froh darüber, dass einiges verschwindet, weil es nicht so funktioniert hat als das man es seinen Freunden empfehlen kann.
Und Du hast recht es fehlt eine Roadmap, eine Story. Erst dann kann man hier wieder Geld investieren. Und es fehlt ein Mehrwert, erst dann kann man hier Arbeitszeit investieren.

·
·

Der Mehrwert ist gegeben. Der Steem selbst funktioniert mustergültig und ich hatte gerade vor Kurzem gejubelt, dass sich Kuratieren wieder lohnt.
Ja, du hast es gut ausgedrückt. Die Story fehlt.

Um die Curation Rewards raufzusetzen, muss man nur kurz in den Parametern fummeln. Steemchiller hat aber geschrieben, dass sie am Condenser arbeiten. Das klingt verdammt spannend. Der Chiller hat uns ja praktisch ein sehr brauchbares Frontend gebaut. Wenn sie das mit dem Steemit-Frontend vermählen, fahren wir bald Strech-Limo auf dem Steem. Ich habe neulich erst zum Chiller gesagt, dass ihm eigentlich nur noch ein Condenser fehlt. dann wäre er komplett.

Mal nebenbei bemerkt: Durch das Geschenk der Hive-Airdrops bin ich wieder an der Börse tätig. Da war ich jetzt 2 Jahre nicht mehr aktiv. Macht Spaß!

·

Was mich verunsichert ist das jemand der soviel investiert hat wie Sun nicht wusste was er gekauft hat
Das hatte was von einem hauruck Geschäft
VgA

·
·

Er hat ja zumindest mal eine Blockchain, auf der überhaupt etwas passiert, so viele gibt es davon nicht.

Kluge Gedanken! Ob sich das umsetzen lässt? Kann ich nicht beurteilen!

LG Michael
!jeenger
!invest_vote

·

Eher ein Hilfeschrei. Ich suche schon seit Wochen ein Tool, von dem aus ich mehrere Facebookpages, Facebookgruppen, Google+ Google.my businessseiten,googlemapeinträge, Airbnbangebote, Tripadvisorkonto,getyourguidekonto, instagramkonto, youtube verwalten und nicht nur bespielen kann. Besser wäre, wenn ich auch die Storiefunktionen von meiner Facebookseite, von WhatsApp, von Line bespielen könnte und die Rückmeldungen bekäme. Perfekt wäre es, wenn dazu auch steem, hive und weku dazu kämen, sowie Bravo eine Chance bekämen.
Noch bin ich beim Testen, ich habe Coronaferien bis September, aber billig wird es nicht für mich und Zeit fürs Bloggen ohne Reichweite wird dann noch weniger sein. So kam mir diese Idee.

Stell Dir mal vor, Dein Content bleibt hier sicher auf der blockchain und Du kannst von da aus sicher in allen Kanälen agieren ohne Dein Portal verlassen zu müssen.

Darum poste ich ja auf meinem Blog von dem ich dann auf alle Plattformen verteilen kann.
Auf meinem Blog habe ich die Kontrolle.

Was auf der Blockchain passiert weiß man ja nie wie man deutlichst and Steem und Hive erkennen kann.

Liebe Grüße

Peter

!invest_vote

·

Vom Blog aus zu verteilen ist nicht dasselbe wie die jeweiligen Konten auf den einzelnen Plattformen zu verwalten. Viele User klicken einfach nicht auf Links, wenn man es direkt da postet hat man viel mehr Interaktion. Und diese Interaktion will ich auf einer Seite haben, kombiniert mit einem Kalender und mehreren Konten und deren Zielkonten. Meiner User sollen gar nicht merken, dass ich nicht auf der jeweiligen Plattform bin.

·
·

Genauso läuft es doch.

Weitgehend automatisch. :)

Liebe Grüße
Peter

·
·
·

Ich hoffe ich werde es verstehen, wenn wir reden :)

·
·
·
·

@uruguru denkt du hast ein Vote durch @investinthefutur verdient!
@uruguru thinks you have earned a vote of @investinthefutur !

Der Ansatz klingt interessant, muss mal darüber nachdenken - aktuell fehlt mir noch das Zünden im Hirn Deines Vorschlags, aber eventuell hat er was.

Ein jeengervote für dich von @mima2606

@mima2606 denkt du hast ein Vote durch @investinthefutur verdient!
@mima2606 thinks you have earned a vote of @investinthefutur !