Nachrichten - #club5050 & Community of the Month - Diskussion

3개월 전

Liebe DU-Community,
als Administratorin dieser Community, die trotz ihrer Winzigkeit im riesigen Steemit-Ozean ganz genau vom Steemit-Team beobachtet wird, möchte ich euch weitergeben, worum ich gebeten wurde.
Ich muss gestehen, dass mir selbst die Übermittlung dieser Sachinformationen nach dem Verlauf der letzten Tage etwas schwer fällt, obwohl sie möglicherweise großes Potential für die Entwicklung unserer Community darstellt. Betrachten wir die Infos zunächst also einfach als das, was sie sind: Reine Sachinformationen.
Anschließend seid ihr gern zu einer Diskussion eingeladen - nein, aufgerufen, denn die Infos zum Club5050 und dem Community of the Month Programm sind natürlich nicht unkritisch zu betrachten. Schon gar nicht in einer Community, die sich auf die Fahnen geschrieben hat, hier für mehr als Coins aktiv zu publizieren und zu interagieren. Die Diskussion werde ich mit ein paar sehr persönlichen Worten einleiten, doch nun erstmal zur Sache - wobei euch bestimmt einige Punkte aus unserem vor über einem halben Jahr entstandenen Gründungsposting bekannt vorkommen werden.

#club5050

Vor ein paar Tagen führte das Steemit Team diesen "Club" ein, worüber ich euch hier informierte. Das Team nannte ihn selbst einen Versuchsballon ("soft launch"), war sich über die Vor- und Nachteile bewusst, sieht ihn dennoch als gute Möglichkeit, eine breitere User-Masse zu bemerken und zu unterstützen. Das eingeführte Experiment ist auf sehr viel positive Resonanz und auch Kritik gestoßen, was ihr zu Hauf den Kommentaren des und an den sc01 entnehmen könnt. Viele User - auch unsere Member - haben die Nutzung des Tags "stillschweigend" angenommen. Bei einigen lief der Einsatz im Sinne einer sc01-Beachtung erfolgreich, bei anderen nicht. Letzteres oblag keiner Willkür, sondern das Team hat sich die Zeit genommen, Wallets und Community-Verhalten jedes Hashtag-Nutzers ganz genau zu checken. "Wieso der/die und ich nicht?" ist definitiv schwachsinniger, als nach Kriterien zu fragen, besser noch selbst zu forschen... Nach ein paar "Testtagen" hat das Team sich nun offiziell und etwas ausführlicher zu seiner neuen Idee geäußert.

Grundidee des Clubs ist nach wie vor, die Steemit-User zu einem kontinuierlichen PowerUp zu motivieren - als SP gebundene STEEM stärken das gesamte wirtschaftliche Ökosystem, aber auch die Kraft jedes einzelnen Users, womit er wieder andere unterstützen kann und soll. Dabei wird weiter ein besonderer Schwerpunkt auf die Communities gelegt - die moderierten Communities sollen sich auf lange Sicht eigenständig tragen können. Kommunikativ sowieso, bezüglich der Community-Power als Gesamtheit aber auch monetär.
Um dies zu erreichen, hat das Steemit Team folgende Voraussetzungen für den Club5050 (Club75 und Club100 werden bereits namentlich genannt, sind aber noch nicht eingerichtet) entwickelt:

  • Community-Accounts sind von den Voraussetzungen für den Club ausgenommen. Man geht davon aus, dass die Community-Accounts ohnehin allgemeinnützig arbeiten, am Wachstum zwecks Stärkung ihrer Community interessiert sind und somit sowieso regelmäßig aufpowern. @deutschunplugged tut dies - für die Community.

Voraussetzungen für "normale" Accounts:

  • PowerUp! - und zwar mindestens 50% der liquiden STEEM und SBD.
  • PowerUp direkt vor jedem Post, für den der Hashtag benutzt wird.
  • "good quality posts" Quelle nochmal explizit
  • #steemexclusive
  • Kein PowerDown, kein kürzlich gestoppter Powerdown.
  • Keine Kaufvotes von Bots.
  • Keine Delegation an "Investment Services".
  • Regelmäßige Nutzung der eigenen SP als Votes für andere User (sowas wird über den CSI (je höher, desto besser), einem Element aus Chillers SteemWorld, kontrolliert).
  • Kein Mention des sc01 - weder im Posting noch in Kommentaren.

Bei Beachtung dieser Kriterien hat jeder gute Chancen auf die Aufmerksamkeit des Steemit-Teams. Man sollte es nicht allzu oft anders probieren - bei dem jetzigen Andrang auf den Hashtag fühlen die Menschen hinter dem Team sich recht schnell mehr als auf den Arm genommen, denn sie überprüfen im Moment jeden.
Wenn nichts passiert, obwohl ein User alles "richtig" gemacht hast? Pech gehabt: Votes are not guaranteed.

Community of the Month

Ihr erinnert euch, dass ich mit Gründung dieser Community als "kleinen Nebeneffekt" die Erwartung, irgendwann einmal eventuell in das sogenannte Booming Support Program reinzurutschen, ansprach, damit unser beständiges Bemühen, "guten Content" wieder auf dem deutschsprachigen Steem zu etablieren, auch mal zum dem ein oder anderen mehr oder weniger wichtigen monetären Erfolg führt. Wir erfüllten dafür von Anfang an so ziemlich alle Kriterien, nur waren wir einfach eine zu kleine Community. Irgendwann wurde das - gleichsam gefeierte wie äußerst kritisch betrachtete - Community of the Month Support Program als Voraussetzung für den Booming-Support eingeführt. Dafür muss man sich ausführlich bewerben, was - neben einigen subjektiven Vorbehalten, die ich später nenne - wieder wegen unserer Größe bislang für uns gar nicht erst in Betracht gezogen werden musste. Ab sofort (also bereits Bewerbungen für den Monat November betreffend) soll die Größe einer Community nicht mehr ausschlaggebend sein, sondern weiterhin in erster Linie Qualität und eine überwiegend positive Einstellung zum und aktive Nutzung des #club5050. Der Club5050 erhält eine Schlüsselrolle.

Wenn sich Communities bewerben, werden zunächst einmal die Community-Accounts sowie die Admins und Moderatoren - Power-, Vote- und Kommunikationsverhalten - auf Herz und Nieren überprüft. Das ist nicht neu (und findet in unregelmäßigen Abständen auch unabhängig von einer Bewerbung statt). Neu ist, dass kontrolliert wird, wie ein Mod-Team die Club5050-Kriterien selbst beachtet und vor allem, wie es seine Member darüber informiert, davon ggf. überzeugt.

In einer Bewerbung für die CotM müssen folgende Punkte plausibel dargestellt werden:

  • Umsetzung der Club5050-Idee unter informativem Einbezug aller aktiven Community-Member
  • Sinn, Zweck, Ziele der Community
  • Community-Führung durch das Mod-Team
  • Community-Account, Curation-Methoden, Verwaltung des Stakes, Key-Zugänge
  • Umgang mit Plagiarismus und Missbrauch
  • Engagement und Kommentierverhalten der gesamten Community, besonders des Mod-Teams
  • Pläne (Wachstum, Entwicklung...)
  • Werbung, Außenwerbung
  • ... und anderes.

Diskussion

Soweit zu den sachdienlichen Informationen. Ich weiß, dass beide genauer vorgestellten Elemente für einige Freud, für andere Leid bedeuten. Besonders #club5050 trifft auf äußerst widersprüchliche Meinungen, was ich - besonders auch unter Beobachtung der langjährigen Entwicklung des "Blogging"-Verhaltens unter dem Hashtag #deutsch und der daraus entstandenen Gründung unserer Community DU - sehr gut nachvollziehen kann und was sich ja auch bereits unter dem letzten Info-Post herauskristallisiert hat. Dort sind Missverständnisse entstanden, die sich im Nachhinein in Diskussionen unter ganz anderen Beiträgen außerhalb dieser Community so hochgepusht haben, dass es unerträglich wurde, sie zu lesen. Dies nicht nur für mich, die ich dadurch stets und ständig völlig aus dem Zusammenhang gerissenen Angriffen ausgesetzt bin.

Versteht mich nicht falsch: Hier gibt es keinen "Maulkorb". Ich WILL die Diskussion. Ich WILL die kritische Auseinandersetzung mit all diesen Punkten, denn sie ist notwendig, um communityförderliche Entscheidungen zu treffen. Jede Diskussion aber sollte sachlich und konstruktiv bleiben. Mit plumpem Geschimpfe und Gepöbel begeben wir uns auf ein Niveau, das wir hier nicht nötig haben. "Dagegen sein" bedeutet doch nicht, dass alle mit anderer Meinung oder die Impulsgeber selbst gleich sch... (und schlimmer) sind. Auch ein "dagegen Sein" kann man doch sachlich erklären. Das ist für konstruktive Veränderungen, für die (gemeinsame) Weiterentwicklung einer Idee sogar wichtig! Wir sind doch keine Community, in der irgendjemand es nötig hat, jemandem (böse Zungen behaupten, dem größten Stakeholder) nach dem Mund zu reden! Entschuldigt bitte, wenn ich bereits jetzt persönlich werde: Wer davon überzeugt ist, ist hier falsch!

Okay, freigegeben zum Pro und Contra ist zunächst einmal #club5050.

Ich weiß, dass wir bei einer Bewerbung für den nächsten Monat Chancen auf eine CotM hätten und denke - nicht zum ersten Mal - darüber nach, es einfach mal zu versuchen. Wer die Bewerbung schriebe, ist klar. Das würde ich gern für die Community tun. Ich ahne, was für mich als Administratorin dabei herauskommt, wenn ich bei einer Zusage noch mehr auf dem Präsentierteller drappiert werde, als momentan als Sündenbock aller unzufriedener #deutsch'ler, die nicht mal in dieser Community publizieren und dabei selbst ganz genau wissen, weshalb, ohnehin schon. Das ist schwer auszuhalten, aber ich würde es tun, wenn ihr hinter mir steht, wenn ihr hinter dem Konzept von DU steht und dies auch kommuniziert.

Das Konzept von DU sieht "hohe Votes" gar nicht unbedingt vor, jedenfalls nicht als Schwerpunkt. Qualität und die Einhaltung bestimmter formeller Aspekte stehen im Vordergrund. Es gibt dennoch einige User, denen doch der schnöde Mammon am meisten am Herzen liegt. Mit den Plagiaristen und Übersetzungskünstlern, die sich immer mal wieder hierher verlaufen, werden wir Mods fertig. Schön wäre es, wenn auch andere User uns mal auf "solche" aufmerksam machen, denn wir sind alle nicht 24 Stunden online (wobei die Aktivitätszeiten gänzlich ungeplant doch recht gut verteilt sind). In einer CotM stehen solche "Glücksritter" vermehrt auf der Matte! Auch hat jede CotM mit "Community-Hoppern" zu kämpfen. Jene, die keine besondere Verbundenheit empfinden und genau dort veröffentlichen, wo es gerade am meisten zu holen gibt. Da können wir nichts machen, wenn unsere Regeln eingehalten werden, für unschöne Gefühle bei den Community-Verantwortlichen (und sicher auch anderen loyalen Stammpostern) sorgt dieses Verhalten aber durchaus. Ist es uns das wert?

Pro und Contra für eine CotM-Bewerbung sind zum Zerhackstückeln freigegeben - nehmt kein Blatt vor den Mund!

Ganz persönlich

Wenn ich von "Loyalität" spreche, dann meine ich die zur Community. Damit meine ich nicht, dass ihr nur hier posten "müsst", um Himmels Willen, nein! Wenn ihr mal Bock auf ein (eigenes) Bildchen oder ein (eigenes) Meme oder ein (eigenes) kurzes Gedicht oder ein (eigenes) Was-weiß-ich-passt-aber-nicht-in-DU habt, dürft ihr hier doch gar nicht posten. Ich meine mit "Loyalität", dass ihr, wenn ihr hier postet, auch dahinter steht - hinter der Community und ihrer Idee - und euch nicht nur um euren eigenen Beitrag und euch selbst kümmert. Nehmt ihr wahr, was hier passiert?

Ich bin die Gründerin dieser Community, ich bin die Administratorin und, ja, ich besitze innerhalb dieser Community den nennenswertesten Stake. Ansonsten bin ich ein ganz normaler Steemian wie ihr alle - mit individuellen Stärken und Schwächen. Einer mit Spaß am Schreiben, Lesen und Interagieren, was ich im Moment hauptsächlich - und bislang auch sehr gern - für die Community (und deren Stake) tue. In Eigenverantwortung - so wie auch ihr für das, was ihr hier tut und/oder erreicht ganz allein verantwortlich seid.
Ich bin aber nicht euer Kindermädchen und ich benötige auch keines.
Bei den derzeitigen sehr persönlichen Angriffen, die nach jedem - und sei er auch noch so sachlich - Post oder Kommentar hier auf mich niederprasseln, wünschte ich mir manchmal eines, aber nein, ich brauche keines. Ich erwarte auch keine Solidaritäts- oder Loyalitätsbekundungen zu meiner Person und es tut mir fast weh, wenn ich erlebe, wie einem langjährigen Steemit-Freund, den ich u.a. deswegen schätze, weil er die Contenance zu wahren in der Lage ist, derart der Kragen platzt, dass er sich fast unterirdisch im Ton vergreift, als er für mich in die Bresche springt. Das muss hier niemand! Es war halt eine Reaktion, für die er nun mit sinnlosen Flags büßt. Wie auch zwei andere User wegen unhaltbarer Mutmaßungen durch den Flagger. Das alles geschieht in unserer Community! Nehmt ihr das wahr?

Viele sehen bestimmt, was geschieht und ich denke auch, dass in diesem speziellen Fall Reden maximal Silber und Schweigen oft Gold ist. Es muss sich niemand einmischen, dadurch wird sowas oft noch schlimmer und ich will keinen "Krieg". Der führt nur dazu, dass User, die gar nicht betroffen sind, gehen, weil sie einfach keinen Spaß mehr haben. Also haltet ruhig die Füße still, das ist in Ordnung. Aber - und das betrifft alle "Blindvoter", die das hier vermutlich eh nicht lesen, vielleicht aber informiert werden - guckt verdammt nochmal, was ihr da votet!

Ich bin persönlich echt traurig, wenn ich, die ich zugegebenermaßen etwas an diesem persönlichen "Psychoterror" zu knabbern habe, sehe, wie ihr auch noch Beiträge votet, in denen - und in Kommentaren dazu - unsere Community und die Führung dieser immer wieder diffamiert und bedroht werden.

Tschuldigung. Möglicherweise lasst ihr diese persönliche Offenbarung in die Diskussion mit einfließen.

Weiter auf gute Zusammenarbeit!

@chriddi


DU-Linie.png

Herzlich willkommen in der Community "Deutsch Unplugged"

Der Community-Account
Community-Regeln
Konsequenzen bei "Regelbruch"
Netiquette


17.10.2021


Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
STEEMKR.COM IS SPONSORED BY
ADVERTISEMENT
Sort Order:  trending

Ich fange mal hinten an. Meine Attacken unterirdischer Natur tun mir leid für die Community. Nach wie vor halte ich sie aber für notwendig. Wo fies intrigiert wird, gehört die Fliegenklatsche drauf. Ignorieren wirkt bei den Blöden sonst wie Geständnis. Ich wollte weißgott nicht dein Reiter auf dem weißen Schimmel sein. Mir ist einfach nur der Kragen geplatzt und wie mir scheinen mag, hat das manchen Lesern sogar gut getan. Schwamm drüber. Eines ist gewiss Chriddi. Ohne Empfinden für die Community, hätte ich das sicher nicht getan. Ich habe alle Provokationen fein ignoriert. Aber dann kam der Screenshot von Ty-Ty. Das war eine glatte Community-Kettenreaktion. Immerhin. Du musst dich um das Zugehörigkeitsgefühl innerhalb deiner Schöpfung nicht sorgen.

Der positive Effekt beim Kampfflaggen ist, dass auf diese Weise Münzen verloren gehen, die unter normalen Umständen der Community des Intriganten, des Führers zur Verfügung stünden. Reizte man den Gegner also ständig, hungerte seine Anhängerschaft aus und suchte sich neue Pfründe. Aber das nur am Rande.

Für den Rest deines Schreibens muss ich sagen: Ich bin nur ein einfacher Miner, den jedes Hundertstel der Münze freut. Bei Fiftyfifty kann ich gar nicht mitmachen. Ich tausche meine SBD jetzt nicht gegen STEEM ein. Nicht zu dem Kurs. Da warte ich mal lieber auf bessere Zeiten oder tausche SBD gegen BTC. Wäre ich ein gemeiner Miner, würde sich das Posten im Club kaum lohnen und ich würde meine kostbaren ersten fünf Tags mit anderen Clubabzeichen pflastern. Ich glaube aber an die Idee von DU. Und was immer du unter deinem Label für gut befindest, Chriddi, finde ich auch gut. Auf diese Weise muss ich mich nicht mit 50-50, CotM, MfG. mit freundlichen Grüßen beschäftigen. Du rockst den Tümpel.

·

Keine Sorge, ich habe keinen weißen Schimmel gesehen. Eher des Einsatz eines Ritters in etwas angerosteter Rüstung für die Community (wobei "Lass Chriddi in Ruhe!" durchaus eine persönliche Note enthält). Das Platzen deines Kragens kam ja nicht von ungefähr, nicht aus dem Nichts.
Eben: Ein Verbundenheitsgefühl gegenüber der Community ist sehr offensichtlich. Und das finde ich total klasse, wobei ich mich über das Wie definitiv nicht mit dir streiten werde. Gegessen! Bei allen anderen erbärmlichen Auswüchsen, die nun zu Tage treten, kannst du dich gleichsam auf eine starke Community, die hinter dir steht, verlassen.

Das 5050-Dingens ist mir eigentlich ziemlich Latte. Ist halt ein Angebot, das man annehmen kann oder auch nicht. Da du den Merlin nacheditiert hattest, ging ich davon aus, das du es annehmen würdest.

Ist denn der Kurs gerade so schlecht? Ich weiß das gar nicht, tausche immer nur um, weiß dabei allerdings, dass ich noch vor gut 10 Tagen deutlich weniger Steem pro SBD erhalten habe. Ach, ist mir eigentlich auch egal... ;-)

·
·

Da du den Merlin nacheditiert hattest, ging ich davon aus, das du es annehmen würdest.

Ich fand 50-50 ohne Bedingungen supergut. Zwerg, blind im Schacht hackend, hat mal schnell ein neues Clubzeichen in die Tags gehängt. Nachdem mir klar wurde, dass ich die Bedingungen nicht erfüllen kann, war ich nur noch zu faul das wieder zu ändern. Aber jetzt hast du mich daran erinnert.
Ey Chriddi! Dir entgeht ja wirklich gar nichts. Das macht mir Sorgen.

·
·
·

Sorgen oder Angst ?

·
·
·

Dir entgeht ja wirklich gar nichts.

Das ist schon lange nicht mehr so schlimm wie früher... ;-)
Du musst dir keine Sorgen machen. Ich bin nur darauf gestoßen, als ich - gerade mit dem Beitrag unseres "Japaners" beschäftigt - las, welchen Tipp du ihm gegeben hast.
Alles andere zu bemerken, liegt in der Natur der Sache, dass ich Beiträge und ihre Kommentare lese, auf Konversation eingehe und durchaus wahrnehme, wenn Kommentare, die ich kurz zuvor z.B. aufgrund eines Spielgewinns gevotet habe, plötzlich die rote Laterne im Kommentarbereich darstellen. Dieses Ziel ist also erreicht, ansonsten bin ich weiterhin ein Vertreter des Mottos "Mute und gut."

Mein Pro und Contra bezüglich Club5050:

  • Mein Pro für diesen Club ist, dass ich dadurch mehr Steem-Power und folglich mehr Vote-Power bekomme. Meine 1-Cent-Votes sind mir manchmal peinlich. Als wäre ich geizig.
    Da ich nicht vorhabe, Geld abzuziehen, würde ich sogar mitgehen bis Club100.
  • Für mich spricht nur (ein wenig) dagegen, dass ich unter die Posts einen "Konto-Auszug" kleben soll. Das ist fast wie beim Antrag auf Kredit oder sozialen Zuschuss. Dafür muss ich ein bisschen die Zähne zusammenbeißen, es passt mir nicht sonderlich. Als "entwürdigend" empfinde ich es allerdings nicht, und die Daten über meine Transfers sind ja eh öffentlich einsehbar, also was soll's.

Ich persönlich bin also dafür, es hier zu propagieren. Soweit ich verstanden habe, betrifft es ja eh nur die Community-Mitglieder, nicht diejenigen, die als Gäste bei DU posten.


Mein Pro und Contra zu CotM

  • Zusätzliche Beachtung für DU wäre schön, um noch mehr Mitglieder zu gewinnen, die interessante Posts hier veröffentlichen. Auch eine monetäre Aufrüstung des Community-Accounts sehe ich positiv.
  • Die erwartbaren "Heuschrecken" schrecken in der Tat etwas ab.

Dennoch würde ich denken, wir könnten das CotM-Experiment wagen. Wenn wir zu viele schlechte Erfahrungen machen sollten, können wir auf weitere Bewerbungen immer noch verzichten (oder habe ich das falsch verstanden?). Denn "unschöne Gefühle" entstehen für mich ja nicht aus guten Posts, sondern nur daraus, dass diese auf einmal wieder aufhören, weil die Betreffenden weiter ziehen. Mit letzterem ist jedoch immer zu rechnen, auch ganz ohne CotM.

·

Vielen Dank für die gründliche Auseinandersetzung mit der Thematik.

Ich habe deine Punkte zur Kenntnis genommen, so hier nur völlig wertneutral zu den "Ungereimtheiten":

  • Den Kontoauszug musst du nicht einreichen. Das ist nur eine Art Service, damit das Team sich bei den Usern, die es noch nicht so gut kennt, den Wallet-Check sparen kann.
  • Ich glaube, ich habe bei den Einstellungen "Member" und "Guest" etwas durcheinander gebracht, was schwer "rückgängig" zu machen ist. Darauf kommt es aber auch nicht an, am Ende "zählt", was in der Community (sichtbar) gepostet ist. Der sc01 marschiert selbst durch die Communities, Booming verlangt Vorschläge von der Community-Leitung.

LG Chriddi

·
·

am Ende "zählt", was in der Community (sichtbar) gepostet ist.

Ich hatte es so verstanden, dass für die Teilnahme an CotM alle Members beim Club5050 mitmachen müssen.

·
·
·

Nö, nicht alle, nur der Großteil.
Ist aber auch egal. Es kann weiter jeder als "Einzelkämpfer" und eigener Schmied seines möglichen (Coin-)Glücks diesen Hashtag benutzen oder auch nicht. Für eine CotM spielt das keine Rolle mehr, denn es wird keine geben.
Weitermachen!

·
·
·
·

Für eine CotM spielt das keine Rolle mehr, denn es wird keine geben.

Diese Entscheidung hast du getroffen, weil...?

...eigener Schmied seines möglichen [...]Glücks...

Jou, nech.
Und da dieses Schmieden für mich mehr im Lesen und (darüber) Schreiben besteht und das Gelesenwerden von einigen mich mehr zufriedenstellt, darum bleibe ich auch noch ein bisschen erhalten - unabhängig von pecunia non olet.
;-)

·
·
·
·
·

weil...

Nun ja, die Resonanz auf diesen Beitrag ist sehr überschaubar, wie man unschwer im Kommentarbereich erkennt. Im Moment müssen wir wohl davon ausgehen, dass wenig Interesse an einer Bewerbung auf eine CotM besteht.

LG moecki

·
·
·
·
·
·

Das ist eine von mehreren möglichen Schlussfolgerungen.
Zum Beispiel könnte man auch entnehmen, dass kaum eine/r dagegen ist, und daraus schließen, dass das Experiment wohlwollend betrachtet wird.

·
·
·
·
·
·
·

Es sind immer diverse Interpretationen möglich.
In diesem Fall reicht mir ein stillschweigendes Wohlwollen leider nicht, es bedeutete für mich gerade die Auslegung der Community als TEAM ("Toll, ein andrer macht's!" - wovon bei dieser Schlussfolgerung alle an dieser Diskussion Beteiligten sowie die Moderatoren, mit denen ich mich abgesprochen habe, ausdrücklich ausgenommen sind) oder aber, dass sich hier langsam das Nichtlesen einschleicht. In der Regel bin ich überhaupt nicht so leicht zynisch angehaucht. Die derzeitigen Vorgänge im Hintergrund führen mich jedoch zu der persönlichen Entscheidung, mir nichts mich möglicherweise wieder Belastendes vornehmen zu wollen.
Dabei ist wie gesagt noch lange nicht das letzte Wort gesprochen - gerade begeistert mich z.B. der enorme, vielversprechende Zuwachs, für November aber lassen wir die Bewerbungsfrist verstreichen.

·
·
·
·
·

Pecunia non olet.

Recte est.
Sed communitas et solidarietas sunt potiores pecunia. Et bonum lyricum... ;-)

·
·
·
·
·
·

...cum balsamicumque basilicum.
Et inferam Trax!

·
·
·
·
·
·
·

Ich möchte nun auch (privat) auf die obigen Punkte eingehen.

CotM

Ich habe ja schon an anderer Stelle dargestellt, dass aus meiner Sicht das Community-of-the-Month-Programm nicht sehr glücklich ist. Der Umstand, dass eine Community für einen begrenzten Zeitraum Bonus-Votes erhält, macht diese in dieser Zeit vor allem für User interessant, die bisher dort nicht aktiv waren. Nach Ablauf der Zeit sind sie wieder weg. Im besten Fall bleiben einige hängen.

Es steht vorrangig zu befürchten, dass in der Zeit reihenweise Beiträge eintrudeln, die die Regeln, anhand derer die Community ausgewählt wurde, nicht einhalten. Wenn darauf nicht reagiert wird, sind die Bonus-Votes für alle weg. Hier kommt der Punkt, an dem die Community an einem Strang ziehen muss. Auch die bereits vorher aktiven User müssen hinter dem Konzept der Community stehen und diese gegen solche „Heuschrecken“ (das hat @ty-ty schon gut formuliert) verteidigen. Auch aus diesem Grund wäre eine breite und aktiv kommunizierte Zustimmung in diese Richtung natürlich sehr wünschenswert gewesen.

Allerdings muss ich auch eingestehen, dass es für alle Community-Member eine Chance wäre, ihre aufwändigen Beiträge in DU zusätzlich als bisher belohnt zu bekommen. Und das wäre in der Tat auch aus meiner Sicht einen Versuch wert. Ich würde im Interesse der Community jedenfalls meinen Account entsprechend regelmäßig aufpowern (auch wenn der Kurs aktuell eher nicht dazu einlädt), damit die Voraussetzungen beim Community-Team erfüllt wären.

Meine Pros in Kürze:
Mehr Beachtung für die Community, Belohnung aufwändiger Beiträge, Gewinnung neuer Member
Meine Contras in Kürze:
Heuschrecken, Neid, Missgunst, mehr Unfrieden durch verstärkte Mutes.

club5050

Den Club sehe ich insoweit positiv, dass auch solche Beiträge belohnt werden, die außerhalb der CotM gepostet werden. Denn natürlich gibt es auch ohne Community-Zugehörigkeit aufwändige und interessante Beiträge, die es Wert sind, belohnt zu werden.

Meine Befürchtung, dass das Tag total überrannt ist, hat sich wohl nach den ersten knapp zwei Wochen insoweit bestätigt. Ich habe mal die Chain befragt:
Dabei ist herausgekommen, dass in den letzten 7 Tagen (ab Kommentarzeit 21.10.2021, 20:30) insgesamt rund 2.770 Beiträge mit dem Tag #club5050 erstellt wurden. Davon haben lediglich 243 Beiträge eine pendung_curation von über 20 STU. Damit kann man wohl davon ausgehen, dass nur rund 9 % der Tag-Beiträge tatsächlich vom sc01 gevotet wurden.
Woran das liegen könnte, kann ich nur mutmaßen. Es könnte daran liegen, dass alle Anderen die Voraussetzungen für den club nicht erfüllen. Da kennen wir aber auch Gegenteiliges. Es kann auch einfach daran liegen, dass es einfach viel zu viele Beiträge sind, die überhaupt nicht geprüft werden können.

Das heißt dann wiederum, dass die Beiträge, die ein club-Vote erhalten könnten, trotz der guten Absichten doch nicht berücksichtigt werden. Der löbliche Versuch ist damit wohl als gescheitert anzusehen... oder hat die gewünschten Erkenntnisse gebracht.
Insofern kann ich schon nachvollziehen, dass man die club-Idee nun mit dem CotM verbinden möchte, um die Prüfung effektiver vornehmen zu können. Es erscheint aber auch sinnvoll, denn der Effekt des Aufpowerns kann und soll ja zusätzlich die Communities stärken.

Sorry, dass der Text jetzt doch so lang geworden ist ;-)

·

Vielen Dank für deine ausführlichen Gedanken, die uns ja auch schon zuvor als Entscheidungshilfe gedient haben.

Och, hier mag man doch lange Texte... ;-)

Ja, die CotM ist definitiv eine Chance. Die Cons überwiegen derzeit aber, jedenfalls vor dem Hintergrund des Ahnens der Reaktionen, v.a. außerhalb der Community. Da müssen dann tatsächlich schon mehr User wirklich hinter stehen.

Es ist ja noch lange nicht aller Tage Abend. Wir sollten eh in erster Linie damit zufrieden sein, dass es der Community gelingt, Content für Aktive (Verfasser) wie Passive (Leser) zu sortieren und dass die "treuen" Mitglieder sich wohl fühlen, vermutlich den Mehrwert erkennen.

Club5050. Jo. Denke, da sind sie immer noch am Gucken, wie das wohl am besten läuft und in "machbare" Bahnen gelenkt werden kann. Fakt ist, dass definitiv kontrolliert und nicht "einfach drauflos gevotet" wird. Das halte ich für begrüßenswert. Und dann kann man es (auch communityunabhängig als "Einzelkämpfer") halten wie bei uns: Entweder man hält sich an die Regeln oder man lässt es sein. Freie Entscheidung - Reaktionen (pos. u. neg.) sind transparent.

Alles in Entwicklung und das ist immer gut... :-)
Schön auch, dass das Steemit Team bestätigt hat, dass wir alle Kriterien korrekt verstanden und wiedergegeben haben. Wir sind also auf einem guten Weg, denn mehr als informieren und dadurch ggf. Eigenmotivation beflügeln, können wir nicht tun.

Schönes Wochenende,
LG Chriddi

·
·

Ich fand es auch sehr schön, dass das Team sich direkt hier gemeldet hat. Ich war sogar ein wenig überrascht, als ich den Kommentar sah. :-)

Was die vote-Tätigkeit angeht, wird sich das Team wahrscheinlich die 6 Tage auch nehmen, um sich die jeweiligen User anzuschauen. Deshalb wird die Betrachtung des 7-Tage-Zeitraums wohl doch wenig aussagekräftig sein. Interessant wäre auch, welchen Anteil die club-Beiträge an der Zahl der Gesamtbeiträge haben.

Ich bin jedenfalls auch gespannt, welche Entwicklungen sich da noch ergeben.
Dir auch ein schönes Wochenende! (wir gehen gleich zur Geburtstagsparty :-))

Viel Input. Mannomann. Vor Standpunkt kommt von meiner Seite Nachfrage: Natürlich habe ich nach Einführung des Clubs gerne den Test gemacht - daß ich 50/50 locker erfülle (75 auch), aber 100 ganz bewußt nicht, hatte ich ja schon an anderer Stelle betont. Aber bei den aktualisierten Bedingungen stellen sich mir Fragen: Zählen die SBI-Shares, die ich vom Grundgedanken her sehr schätze und nicht aufgeben mag, als gekaufte Votes oder Investment-Service? Dann - KEIN Power Down. Wie ist das mit dem, das durchgeführt wurde, als mein Account gehackt war? So kleine Unsicherheiten halt...

Wenn das geklärt ist, nutze ich den tag gerne weiter hin und wieder, wenn es sich für mich rund und passend anfühlt.

Die CotM ist zunächst bestimmt auch eine feine Sache, aber schwieriger zu händeln. Weil da eben nicht der einzelne User sich für oder gegen etwas entscheiden muß, sondern die ganze Community. Wenn nun zu den Voraussetzungen für die Bewerbung die Umsetzung des 50/50-Prinzips für alle aktiven Mitglieder gehört, sollte da unbedingt Einigkeit herrschen. Solange die nicht gegeben ist, würde ich die Teilnahme am Programm nicht erwägen. Viel schlimmer wäre es, wenn aktive Autoren sich zurückziehen, weil sie 50/50 eben nicht umsetzen wollen und damit der Bewerbung im Weg stünden...

Die Vorwürfe gegen mich in der letzten Woche hatten vor allem meine vorgebliche Scheinheiligkeit und Falschheit zum Gegenstand. All meine Unabhängigkeit und Unangepaßtheit wären vorgegaukelt und in Wirklichkeit rede ich den hochkarätigen Votegebern nach dem Mäulchen, begrüße sogar die strengen Regeln hier in DU. Letzteres tue ich nun tatsächlich, aber nicht aus Sehnsucht nach Regulierung oder elitärer Küngelei. Sondern weil mich auf die Art ausgelesene Beiträge tatsächlich mehr ansprechen als ein Witz oder ein sicher hübsches Bild vom Sonnenuntergang. Ich begrüße also eigenlich nicht die Regel, sondern deren Effekt. Sie filtert für mich all das vorab heraus, was mich ablenken und aufhalten oder sogar ärgern könnte. Insofern fände ich es fatal, wenn z.B. eine Regel dazukäme, die verpflichtend das Umsetzen des 50/50-Prinzips zum Inhalt hätte. Das sollte eine individuelle Entscheidung bleiben. Das Regelwerk für die CotM lese ich allerdings so, daß es eine Voraussetzung wäre... Bei all meinen Unsicherheiten, die vielleicht noch ausgeräumt werden (?), käme von mir momentan eher der Daumen nach unten für das Programm...

·

Viel Input. Mannomann.

Och, von der Länge her kommen wir so langsam an den Punkt, die die Texte hier vor drei bis vier Jahren ausgemacht haben... ;-) Da weiß man dann, wie man seine eigentlich nur zehn (rein rechnerisch) 100%-Votes am Tag verteilt... ;-)

Vielen Dank für die gründliche Auseinandersetzung mit der Thematik.

Ich habe deine Punkte zur Kenntnis genommen, so hier nur völlig wertneutral zu den "Ungereimtheiten":

  • Ich glaube nicht (weiß es aber nicht), dass die SBI-Shares mitzählen. Kann ich mir nicht vorstellen, denn die haben sich ja teilweise über Jahre (lange vor Mr. Sun's Auftauchen im Februar 2020) angesammelt und können nicht rückgängig gemacht werden.
    Ja, wenn man es genau nimmt, sind das natürlich auch Kaufvotes. Dafür, dass sie dir jemand "schenkt" (in Anführungsstrichen, weil der Schenkende ja auch zu 50% gut davon hat), kannst du ja nichts. Im Zweifel könntest du aber doch gut darauf verzichten (also auf "Neuanschaffung"), sie stellen doch nur einen Bruchteil deiner Rewards dar. Außerdem voten sie dich nicht inhaltsbezogen... ;-)

  • KEIN PowerDown bezieht sich auf einen Zeitraum kurz vor Nutzung des Club5050 (Es geht um die Bindung der Steem im System und darum, dass die User davon auch überzeugt sind, das System als Ganzes dadurch zu unterstützen. Wer seine Steem abzieht, tut das erstmal nicht. Und wer seinen PowerDown ganz schnell abbricht, nur um Club5050 nutzen zu können... na ja...). Selbstverständlich kann du jederzeit einen PowerDown machen, nur eben nicht, wenn du aktiv #club5050 nutzen willst.

  • Alle aktiven User müssen #club5050 nicht für die CotM umsetzen, es wird jedoch um einen Großteil gebeten. Deshalb hier auch eine Art "Meinungsumfrage".

deren Effekt. Sie filtert für mich all das vorab heraus, was mich ablenken und aufhalten oder sogar ärgern könnte.

Damit hast du exakt die Hauptintention für die Gründung von DU vor über einem halben Jahr wiedergegeben!

LG, die regelgeile Diktatorin

·
·

Correct on all these points.

Gelesen und für gut befunden.
Ich wünsche dir einen schönen Sonntag liebe Grüße

·

😉
Schönen Wochenstart und bis hoffentlich bald (wenn bei dir mal wieder etwas Ruhe eingekehrt ist),
LG Chriddi

·
·

Danke. Im Moment plagt mich noch ein unschöner Infekt, Husten, Schnupfen, Stimme weg... . Hab mich Angesteckt. Mein Immunsystem ist noch untrainiert, fängt jeden Rotz ein, wie bei einem Kleinkind...
LG Thomas

·
·
·

Mist! Wir haben uns zu lange vor sämtlichen Viren geschützt, dadurch wird das Immunsystem zum Weichei. Ich bin davor zum Glück irgendwie noch gefeit: Wenn du über 20 Jahre lang täglich Rotznasen um dich hast, ist das Immunsystem irgendwann eine Festung.
Gute Besserung!
LG Chriddi

·
·
·
·

Hallo liebe Chriddi, vielen Dank für dir Besserungswünsche und schön für dich. Doch bei mir ist es noch etwas anderes. Durch meine Bluterkrankung, Chemotherapie, Stammzellentransplantation wurde mein Immunsystem vollständig resettet. Ich habe keine Immun-Gedächtniszellen mehr aus der Zeit davor.
Vor knapp fünf Jahren startete ich in ein zweites Leben. Ich durfte ein Jahr lang, genau wie ein Säugling nichts rohes essen, auch keinen Honig alles nur gekocht. Danach musste ich alle Impfungen nachholen, wie ein Kleinkind. Jeder Virus, jeder Bazillus dem ich begegne ist für mein Immunsystem etwas völlig Neues.
Und den muss es erstmal kennenlernen, um zu wissen wie man ihn zukünftig bekämpft.

LG Thomas

·
·
·
·
·

Oh ja, da hatte ich in dem Moment gar nicht dran gedacht. Verzeihung.
Für so ein zweites Leben nimmt man dann sicher gern eine Schniefnase in Kauf... :-)
Weiter alles, alles Gute,
Chriddi

Hallo Chriddi,
heute finde ich Zeit mich zum '50/50 Club' und der 'Community of the month' Thematik zu äußern.

Du schriebst, dass die Community in der Vergangenheit schon die Bedingungen erfüllt hätte (bis auf die Größe) und dass die Größenschranke jetzt gestrichen wurde. Dann ist der noch offene Punkt der, dass der größere Teil der aktiven Communitymitglieder den 50/50-Tag nutzt, so jedenfalls mein Verständnis. Wenn es für den Zuschlag der CotM ausreicht, dass der Tag genutzt wird, so ist das ein einfaches Unterfangen, denke ich. Ja, das Tag muss prominent platziert werden und dafür muss ggf. ein anderes weichen, doch ist das ein vergleichweise niedriger Preis, der zu zahlen wäre.
Was kann die Community verlieren, wenn ein, zwei,... Versuche unternommen würden mit einer Bewerbung als CotM?

Zum 50/50-Club:
Ich kann die Beweggründe verstehen, die den Einschränkungen des Clubs zu Grunde liegen. Andererseits kann ich ebenfalls die Nutzer verstehen, die (bisher) Investing Dienste oder auch Kauf-Votes nutzten, um ihren Bestand an Coins zu erhöhen. Aufpowern und damit verbunden mehr 'Macht' zu besitzen geht auch mit kleinen Beträgen, mag für den ein oder anderen dann doch sehr mühsam sein, gerade wenn tatsächlich entsprechender Inhalt produziert wird.

So wie ich das bisher verstehe kann im Prinzip jeder das #club5050 Tag verwenden, ganz unabhängig davon, ob die Teilnahmebedingungen eingehalten werden. Die Zuschläge werden eh erst nach eingehender Prüfung des Autors erteilt, wenn sie denn überhaupt kommen. Es besteht ja kein Anspruch auf einen Vote.

·

Vielen Dank für deine Gedanken!

Ich habe beschlossen, keine Bewerbung zu schreiben, jedenfalls nicht für November.
Das muss nicht das letzte Wort sein, denke aber, etwas abzuwarten ist ratsam.
Es bleibt spannend, im Moment tut sich ja ganz, ganz viel!

Jeder kann #club5050 - unabhängig von der Zugehörigkeit in einer Community - verwenden. Dann MUSS er aber auch ein PowerUp "nachweisen". Ich habe schon sehr empfindliche Reaktionen des Steemit Teams, bei Usern, die den Tag einfach mal so ohne jedes Hintergrundwissen benutzt haben, bemerkt. Die werden immer "lauter"... ;-)

Diese Investment Services sind aus einem ganz einfachen Grund weder auf dem Steem insgesamt noch in dieser Community gern gesehen: Jeder Steem, den ein User delegiert, geht seiner SP flöten (womit er andere unterstützen kann und sollte), dient quasi nur seiner eigenen Bereicherung. Und vor allem auch der des "Anbieters". Das hat furchtbare Ausmaße angenommen, ist alles andere als "Community".
Steemit kann dagegen nichts tun (will es wohl auch gar nicht, denn es ist letztlich Teil des DeFi-Systems, welches leider nicht vom Blogging-Bereich getrennt ist), ABER sie wollen die User, die solche Services benutzen, auch nicht fördern, denn sie entziehen sich dem Prinzip von Geben und Nehmen.

In DU sind wir auch dagegen. Einerseits aus denselben Gründen, gleichzeitig, weil durch Kaufvotes das Bild von der "Wertigkeit" von Content völlig verzerrt wird.

LG Chriddi

When you have the conviction of what you are doing any contrary opinion rebounds and that way of proceeding protects,...Alla the others with their criteria. Greetings, blessings.

·

Wise words, thank you... :-))

·
·

Gracias,bendiciones.