Ein Parasit der das menschliche Verhalten steuern und manipulieren kann...A parasite that can control and manipulate human behavior ... (DE/ ENG)

3년 전

63AAA792-9FC2-45DE-BA1D-3CC9886894FD.jpeg


english scroll down

Vorwort


Ja, richtig gelesen in der Überschrift!
Und nein, es ist keine ausgedachte Science Fiction Story!!!!

Es ist echt.

Der Parasit trägt den fachmännischen Namen „Toxoplasma gondii“ und bevorzugt Katzen als Wirt, Joa, der macht es sich richtig gemütlich in Katzen, doch nicht nur in denen, ebenso auch in vielen Menschen...

Bislang gilt Toxoplasma gondii nur für Schwangere und Immunschwache als gefährlich.

Laut Quelle ist ein tschechischer Forscher davon überzeugt, dass der Erreger sogar unser Verhalten und Charakter beeinflussen kann.


keine Mäuse zur Hand...


Jaroslav Flegr, Evolutionsbiologe an der Universität Prag, wollte nur mal kurz untersuchen, ob der Parasit Toxoplasma gondii das Verhalten der Nagetiere auf irgendeine Weise beeinflusst.

Hinweise darauf gab es sogar schon, Flegr wollte gern mehr darüber herausfinden, doch da dieses in den Neunziger Jahren war und damals ein teures und kostenaufwändiges Projekt darstellte überhaupt Versuchstiere zu halten, fehlten ihm die Förderungsmittel.

So kam er auf den Einfall, das ganze bei Menschen zu testen. Und die infizierten Menschen zu untersuchen.

Die brauchte er nicht füttern und pflegen, und er konnte diese Versuchspersonen ganz leicht testen.


Jaroslav Flegr‘s Frage war kühn:


Transformiert der als harmlos geltende Parasit, mit dem in Deutschland mindestens jeder Dritte bereits infiziert ist, das menschliche Wesen seiner menschlichen Wirte?


"Ich bin davon überzeugt!"
sagt Flegr heute.


Wenn Flegr recht hat, dann ist der Mensch fremdgesteuert und mikroskopisch kleine Wesen steuern unser Verhalten mit.

"Diese Idee", sagt Flegr, "ist für viele Wissenschaftler sehr schwer zu akzeptieren."

Jedoch Abwegig ist diese keineswegs.

Erstmals in den dreißiger Jahren wurde von Forscher beobachtet, das Parasiten ihren Wirt manipulieren.

Zum Beispiel Saitenwürmer treiben ihre Wirte, dieses sind Grillen, geradewegs in den Selbstmord.

Ist der Wurm in ihnen herangereift, hüpfen die beeinflussten Grillen einfach ins Wasser, obwohl sie überhaupt nicht schwimmen können.

Der Evolutionsbiologe Richard Dawkins erklärt das Phänomen in etwa mit folgenden Worten:

Lebewesen passen sich im Lauf der Evolution immer besser an ihre Umwelt an. Irgendeine genetische Veränderung erweist sich als besonders praktisch, um mit den Umweltbedingungen klarzukommen. Der Träger kann sich erfolgreicher vermehren, die Mutation setzt sich nach und nach durch. Und in manchen Fällen, meint Dawkins, bedeute Anpassung eben auch Manipulation anderer Organismen.

Wiederum brauchen die einzelligen Toxoplasmen mehrere Wirte, um überhaupt zu überleben und sich somit zu vermehren.

Was bekannt ist, ist das Toxoplasmen sich nur in den Därmen von Katzen gut vermehren können.

Dort entstehen infektiöse Zellen, die mit dem Kot dann ausgeschieden werden und bis zu einem Jahr in feuchter Erde und eventuell sogar im Wasser bestehen können.

Nimmt ein anderes Säugetier wiederum diese Zellen auf, versteckt sich der Parasit in dessen Körper vor dem Immunsystem und wartet, bis dieser irgendwann wieder im Bauch einer Katze landet, weil er mitsamt dem Zwischenwirt (Kot) verspeist wurde.

Es wäre also ein echter Vorteil für den Parasiten, wenn dieser seinen Zwischenwirt, zum Beispiel eine Maus, so manipulieren könnte, dass die Maus mit höherer Wahrscheinlichkeit als Katzenfutter endet, so dass dieser wieder in den Darm einer Katze gelangt...


Und tatsächlich!!!


Mäuse und Ratten, die mit Toxoplasmen infiziert werden, verhalten sich anders und gänzlich gegen ihre eigentlichen Natur.

Statt beim Auftauchen einer Katze die Flucht zu ergreifen, werden die Nager vom Katzengeruch sogar noch angelockt.

Offenbar ruft der Parasit in den Gehirnen der Tiere Reaktionen hervor, die sie zu bereitwilligen Opfern von Katzen machen und den Parasiten somit an dessen eigentliches Ziel bringen, halt in den Katzendarm.

Ein Institut in Stockholm beobachtete sogar, dass der Parasit den gesamten Charakter transformiert und manipuliert!

Denn der Parasit strebt auch dorthin, wo Verhalten und Persönlichkeit gesteuert werden: ins Gehirn.

Dazu verstecken sie sich in Zellen des Immunsystems und überwinden so die Blut-Hirn-Schranke, die das Gehirn eigentlich vor Infektionen schützt.
Die Firewall wird überwunden sozusagen!

Barragan nennt diese Immuzellen "Zombies", denn offenbar gelingt es dem Parasiten, die Zelle mit Proteinsignalen zielgerichtet durch die Blutgefäße zu manövrieren.

Hat sich dieser Parasit ins Gehirn erstmal eingeschleust, verkapselt er sich in die Zysten und wartet solange, bis die Maus von der Katze verspeist wird.

Und genau diese Zysten im Kopf können den Gehirnstoffwechsel so beeinflussen, dass das Tier seine Angst vor Katzen verliert und zu einem Selbstmörder wird.

Angesichts der Millionen Jahre Evolution seien solche schier unglaublichen Anpassungen gar nicht so überraschend, wie es gerade klingt, meint der Zoologe Joachim Kurtz, der an der Universität Münster ein Programm der Deutschen Forschungsgemeinschaft koordiniert, das die gemeinsame Evolution von Parasiten und ihren Wirten untersucht.


"Parasiten wie Toxoplasma unterliegen aufgrund ihrer komplizierten Übertragungswege einem sehr starken Selektionsdruck"


Zitat: Zoologe Kurtz

Aufgepasst...


Ebenso verstecken sich Toxoplasmen auch bei Menschen im Gehirn.

"Man kann davon ausgehen, dass jeder, der mit Toxoplasma infiziert ist, winzige Zysten im Gehirn hat"

So laut Aussage von Carsten Lüder, der an der Universität Göttingen untersucht, wie der Parasit das Immunsystem manipuliert.

"Der Gedanke, dass es auch beim Menschen Manipulationen durch Parasiten geben kann, ist nicht abwegig"

So sagt Kurtz.

Beispiele dafür gibt es ausreichend.

Wie der Plasmodium-Parasit, der Malaria verursacht, ändert eventuell den Geruch seiner Opfer, so dass diese für Anopheles-Mücken, die Überträger dieser Krankheit, besonders anlockend duften, ergab wiederum eine französische Studie.

Anderen Forschungen und Berichten zufolge steigert der Erreger der "Lustseuche" Syphilis, welches ein Bakterium ist, die sexuelle Aktivität der infizierter Menschen.


Tests ergaben...


Ca. zehntausend Menschen hat Jaroslav Flegr auf den Parasiten getestet und mit Fragebögen sowie psychologischen Tests untersucht.

Durch seine Forschung ist Flegr sich sicher:

Toxoplasma verändert das Verhalten der infizierten Menschen so oder so.

Die Studien des Forschers ergaben demnach, dass infizierte Männer wesentlich misstrauischer und laxer gegenüber der gesellschaftlichen Normen sind.

Dagegen bewirkt der Parasit bei Frauen genau das Gegenteil. Frauen werden warmherziger, gefügiger und folgsamer gegenüber jeglichen Regeln.

Wiederum beide Geschlechter neigen durch den Parasiten zu mehr Schuldgefühlen!!!

Ebenso zweifeln die Infizierten mehr an sich selbst, machen sich verstärkt Sorgen und sind viel unsicherer als Nichtinfizierte.

Die Infizierten schneiden in Reaktionstests deutlich langsamer ab als Nichtinfizierte.

Ebenso verursachen diese sogar mehr Verkehrsunfälle.

Flegr ist etwas kraftlos mit der Thematik, denn oft hat er seine Ergebnisse erklärt und oft stieß er auf Skepsis.

Denn es gibt ein Hindernis mit seinen Untersuchungen:

Zwar hat er inzwischen riesige Datenmengen, die Statistik ist solide, die Ergebnisse ließen sich etliche Male wiederholen. Doch Flegr kann nicht beweisen, dass tatsächlich der Parasit Toxoplasma für die Persönlichkeitsveränderungen verantwortlich ist, denn dazu hat Flegr die biochemischen Prozesse im Gehirn aufzuklären, die zu der Persönlichkeitsveränderung führen.

Obgleich alle Fakten gegeben sind, dass durch den Parasiten das oben genannte Eintritt.

Im Grunde hätte er Menschen mit Toxoplasma zu infizieren, um wirklich einen vorher-nachher Effekt belegen zu können, dass es wirklich nur und ausschließlich dieser Parasit ist, der das Verhalten der Menschen ändert.

Das aber wäre unmoralisch. Obgleich sicherlich im Nazi Deutschland solch Experimente durchgeführt wurden...

Bisher ist unklar, ob die Veränderungen, die die Toxoplasmen verursachen, typisch für diese Parasiten sind oder eine Folge der Infektion im Gehirn.

An sich finde ich es persönlich schon erschreckend genug das der Parasit solch Wirkung hervorrufen kann. Ganz gleich ob es der Parasit an sich ist oder die Infektion im Gehirn, die belegten Forschungsergebnisse bleiben und Infizierte reagieren wie oben erwähnt!

Denkbar, dass Toxoplasma auch den Hormonhaushalt der Männer (Testosteron) beeinflusst.

Hinweise darauf hat Flegr auch bei seinen Studien gefunden.

Toxoplasmainfizierte Männer werden als dominanter wahrgenommen und infizierte Frauen gebären mehr männlichen Nachwuchs.

Militärisch gesehen hätte dieses einen Vorteil, da die Armee gefügige Frauen braucht, die brav Regeln befolgt und viele männliche Nachkommen zur Welt bringt um die Armee damit zu füttern...

Den Paraditen jemanden zum verspeisen zu geben, wäre auf industrielle (unmoralische Weise) ein Kinderspiel, bedenkt man, was man unseren Nutztieren zu fressen gibt...da kann big Pharma und das Militär einen guten Reibach machen, der sehr leicht machbar wäre.

"Es gibt mit Sicherheit Parasiten, die das menschliche Verhalten noch sehr viel stärker beeinflussen als Toxoplasma."

So laut Aussage Flegr‘s....


Danke für eure Aufmerksamkeit und fürs lesen. Bilder und Text von mir verfasst. Quellenangabe siehe unten.

Source: http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/umstrittene-these-parasit-koennte-menschliches-verhalten-steuern-a-611415.html

38CC23FB-3E87-4555-89CE-D5A29AE8BE02.jpeg


english


A parasite that can control and manipulate human behavior ...


Yes, read correctly in the headline!

And no, it's not an invented science fiction story !!!!

It is real.

The parasite carries the professional name "Toxoplasma gondii" and prefers cats as hosts, yes, who makes himself really comfortable in cats, but not only in those, as well as in many people ...

So far, Toxoplasma gondii is only dangerous for pregnant women and immunodeficiency.

According to Quelle, a Czech researcher is convinced that the pathogen can even influence our behavior and character.


no mice at hand ...


Jaroslav Flegr, an evolutionary biologist at the University of Prague, just wanted to briefly examine whether the parasite Toxoplasma gondii influences the behavior of rodents in any way.

Hints were even there, Flegr wanted to find out more about it, but since this was in the nineties and at that time was an expensive and costly project to even keep experimental animals, he lacked the funding.

So he came up with the idea to test the whole thing in humans.

And to examine the infected people.

He did not need to feed and care for them, and he could easily test these subjects.


Jaroslav Flegr's question was bold:


Does the harmless parasite, which in Germany at least one in three is already infected, transform the human being of its human hosts?


"I am convinced!"

Flegr says today.


If Flegr is right, then man is controlled by others and microscopic beings control our behavior.

"This idea," says Flegr, "is very difficult for many scientists to accept."

However, this is by no means devious.

For the first time in the thirties, researchers observed that parasites manipulate their host.

For example, string worms drive their hosts, this is crickets, straight into suicide.

When the worm has matured in them, the affected crickets simply jump into the water, although they can not swim at all.

Evolutionary biologist Richard Dawkins explains the phenomenon roughly in the following terms:

Living things adapt to their environment in the course of evolution. Some genetic modification proves to be particularly practical to cope with the environmental conditions. The carrier can reproduce more successfully, the mutation is gradually getting through.

And in some cases, according to Dawkins, adaptation also means manipulating other organisms.

Again, the single-celled toxoplasmas need multiple hosts to survive at all and thus multiply.

What is known is that toxoplasma can only multiply well in the intestines of cats. There, infectious cells are formed, which are then excreted in the feces and can persist for up to a year in moist soil and possibly even in water.

If another mammal picks up these cells again, the parasite hides in its body in front of the immune system and waits until it eventually lands in the belly of a cat because it was eaten together with the intermediate host (feces).

It would therefore be a real advantage for the parasite, if this could manipulate its intermediate host, such as a mouse, so that the mouse ends up with higher probability than cat food, so that it returns to the gut of a cat ...


And indeed!!!


Mice and rats infected with toxoplasma behave differently and completely against their very nature.

Instead of taking flight when a cat appears, the rodents are even attracted to the smell of cats.

Apparently, the parasite in the brains of the animals causes reactions that make them willing victims of cats and thus bring the parasite to its proper target, just in the cat's intestine.

An institute in Stockholm even observed that the parasite transforms and manipulates the entire character!

Because the parasite also strives to where behavior and personality are controlled: the brain.

For this they hide in cells of the immune system and thus overcome the blood-brain barrier, which actually protects the brain from infection.

The firewall is overcome you could say!

Barragan calls these immune cells "zombies", because apparently the parasite succeeds in maneuvering the cell with protein signals through the blood vessels.

Once this parasite has entered the brain, it encapsulates itself in the cysts and waits until the mouse is eaten by the cat.

And it's these cysts in the head that can affect the brain's metabolism so that the animal loses its fear of cats and becomes a suicide.

In view of the millions of years of evolution, such incredible adjustments are not as surprising as they sound, says zoologist Joachim Kurtz, who coordinates a program of the German Research Foundation at the University of Münster that investigates the common evolution of parasites and their hosts.


"Parasites such as Toxoplasma are subject to a very strong selection pressure due to their complicated transmission paths"


Quote: Zoologist Kurtz

Attention ...


Likewise, toxoplasma also hide in people in the brain.

"It can be assumed that anyone infected with Toxoplasma has tiny cysts in their brains"

According to Carsten Lüder, who is studying how the parasite manipulates the immune system at the University of Göttingen.

"The idea that human parasite manipulation can exist is not out of the question"

That's what Kurtz says.

There are enough examples of this.

Like the Plasmodium parasite, which causes malaria, may change the odor of its victims, so that they are especially attracting to Anopheles mosquitoes, the carriers of this disease, again revealed a French study. According to other research and reports, the causative agent of the "epidemic" of syphilis, which is a bacterium, increases the sexual activity of infected people.


tests showed ...


Approximately Jaroslav Flegr tested ten thousand people for the parasites and examined them with questionnaires and psychological tests.

Through his research Flegr is sure:

Toxoplasma changes the behavior of infected people one way or another.

The researcher's studies have shown that infected men are much more suspicious and laxer than social norms. In contrast, the parasite causes the opposite in women.

Women become more warm-hearted, docile and obedient to any rules.

Again, both sexes are prone to more guilt by the parasite!!!

Likewise, the infected more doubt themselves, are more worried and are much more insecure than non-infected.

The infects cut in reaction tests much slower than non-infected.

Likewise, these cause even more traffic accidents.

Flegr is a little powerless with the topic, because often he has explained his results and he was often skeptical.

Because there is an obstacle with his investigations:

Although he now has huge amounts of data, the statistics are solid, the results could be repeated several times. But Flegr can not prove that actually the parasite Toxoplasma is responsible for the personality changes, because to Flegr has to elucidate the biochemical processes in the brain that lead to the personality change.

Although all the facts are given that by the parasite the above entry.

Basically, he would have to infect humans with Toxoplasma, to really prove a before-and-after effect, that it is really and only this parasite that changes people's behavior.

That would be immoral.

Although such experiments were certainly carried out in Nazi Germany ...

So far, it is unclear whether the changes that cause the toxoplasma are typical of these parasites or a consequence of the infection in the brain.

In itself, I find it personally frightening enough that the parasite can cause such an effect.

Regardless of whether it is the parasite itself or the infection in the brain, the proven research results remain and infected people react as mentioned above!

It is conceivable that Toxoplasma also influences men's hormone balance (testosterone).

Flegr has also found evidence in his studies.

Toxoplasmainfected men are perceived as more dominant and infected females give birth to more males.

From a military point of view, this would have an advantage as the army needs docile women who dutifully follow rules and give birth to many male offspring to feed the army ...

To give someone paradise to eat would also be a breeze, considering what we feed our livestock ...

big pharma and the military can make a good friction that would be very easy to do.

"There are certainly parasites that affect human behavior even more than Toxoplasma."

According to Flegr's statement ....


Thank you for your attention and for reading.

English source: https://www.nytimes.com/2014/08/28/science/parasites-practicing-mind-control.html

870CAC22-5DE9-47ED-B829-C2B4B8BE4DAB.jpeg


also thanks to @busy @busy.org and @busy.pay!

pictures and text done by myself!

4E6DA922-4738-4653-A981-2A521953BE32.jpeg


Rise&shine

Love&light

@akashas
Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
STEEMKR.COM IS SPONSORED BY
ADVERTISEMENT
Sort Order:  trending

Hehe Toxoplasma. Ne Super Punkband heißt auch so. BTW der kleine Leberegel (Dicrocoelium dendriticum) kann das Verhalten von Ameisen steuern. Auch ist Dicrocoelium Dendriticum Vorbild für Resident Evil 4 😅

Posted using Partiko iOS

·

Nice!!!!
Hatte ich mal am Rande gehört.

Hab mich jedoch für diesen Parasiten diesmal entschieden, da der in dem allseits beliebten Haustier Katze steckt und viele Menschen infiziert sind damit.

Ebenso weil ich den militärischen Aspekt dahinter sehe und eine Verbindung dazu herstellen wollte.

Weißt du was alles gehen kann , wenn man solch einen Parasiten ohne Moral und nur mit der Absicht zum benutzen anwendet...ich auch nicht, doch alleine die Wirkungen “sei gefügig weib, stell keine Fragen krieg mehr jungs und Männer, seit dominant und Aggro” ...puh, hat echtes Kriegspotential....

·
·

Sowas nenn ich Minions 😂. Wenn der Mensch als Sekundärwirt fungieren kann ist dein Fokus verständlich. Soweit ich weiß ist zumindest beim Kleinen Leberegel die genau Funktionsweise ungeklärt. Aber klar wenn sowas der Stoff für Horrorgames ist, dann werden MK Ultra Leute ihre „Freude“ daran haben. Auf die Idee sind noch nicht mal Huxley und Orwell gekommen 😂

Posted using Partiko iOS

·
·
·

Wer weiß wer weiß....schöne neue Welt hatte ja sehr gefügige fick bereite und bindungsintollerante Menschen hervorgerufen....und ich schätze es gibt mehr wie mich denen solch Anwendungsmöglichkeiten in den Kopf kommen....:-/

Von der Sache mit den Mäusen hatte ich schon mal gelesen, alles andere wage ich noch nicht zu glauben.

·

Ich würd gern Mäuschen spielen und die Forschungsergebnisse und Tests live sehen ;-) und du?

·
·
·
·
·

Hahaha, man kann es am besten glauben, wenn man es doch gesehen hat, oder ;-)

Doch verständlich. Es ist einfacher die Augen vor manch Dingen zu verschließen als eine Möglichkeit in Betracht zu ziehen.

Trotzallem würde ich manch Experimente gern ersteinmal sehen um diese zu begreifen!

Wenn diese dann auch noch „brutal“ sind für die Wesen schreckt es umso mehr ab und sollte die Moral und Ethik enorm ankurbeln!

OneLove

Hugs to ya

·

Das würde zumindest erklären wieso wir so willenlos zum Sklaven der Miezekatzen werden und brav Dosen und Türen öffnen :)

·
·

Ja. Solch Gedanke hatte ich auch.

Bedenke den zweiten Weltkrieg.....
Wie willenlos manche dort waren...

Wer weiß womit zb die Nazis so rumgespielt haben.

Da waren sicherlich auch Viren, Pilze, Bakterien und Parasiten dabei...

Steemit hugs

mann oh mann, jetzt weiss ich endlich wieso ich so bin wie ich bin und daran nicht mal selber schuld bin. Das Tierchen ist ja gemein gefährlich...

·

Hahahahaha
Du wieder
Schieb net alles auf die Dinger ... ;-)

Hugs to ya

finde ich eine sehr interessante Mutmaßung (muss man es ja nennen). Bei Alzheimer finden sich tatsächlich vermehrt microorganismen im ZNS. Aber auch bei "gesunden" scheint es ein gutes, natürlichs Hirnmicrobiom geben zu können. Zumindest findet man Erbinformationen von Bakterien in Proben...Problem ist halt, dass man bei Lebenden nur sehr schwer Proben aus dem ZNS nehmen kann :D. Wir sind ein so wunderbares Vehikel es wäre doch sehr unwahrscheinlich wenn wir nicht "benutzt" werden.

Es gibt viele Elemente die uns als Wirt nutzen

  • Eigennützige DNA
  • Prione
  • Viren
  • Bakterien
  • Transposone

Sie alle haben eigenständige "Interessen". Wir sind definitiv nicht allein. Da ist mehr Fremdes in uns als wir selbst an Zellen sind.

·

@lauch3d Danke sehr.

Ja ich sehe das Thema eher aus der kämpferischen Sichtweise.

Bedenke man das man mit dem Krieg das meiste Geld verdienen kann...

Und was das Militär alles schon an Experimenten gemacht hat...eyeyey

Es ist in der Tat eine Mutmaßung. Alles ist solange eine Mutmaßung bis man es faktisch beweist, doch ob man es faktisch beweisen möchte oder kann ist dahin gestellt....;-)

Morgen behandelnden ein Thema weclches dich sicher auch interessiert... :-)

Da würde ich dein Feedback auch sehr, sehr wertschätzen mein bester!

Wow, sehr interessante Geschichte.
Als spontane Gegenmaßnahme fällt mir da nur ein bewußter zu leben. So im Sinn von Gleichgewicht halten damit man nicht völlig fremdgesteuert wird.
Ist ja bei Werbung oder Propaganda auch nicht anders.
Jedenfalls danke fürs teilen!

·

Jup! Es gibt Entgiftungsmöglichkeiten!!!!!! Richtig mein lieber @parzifal1

Schön das du das gleich in Betracht ziehst :-)

·
·

Naja :)
Jetzt kenn ich dich doch schon ein paar Tage. Hab ja schon geschnallt ( so pi mal daumen) worauf du hinaus willst.😉

·
·
·

Hach @parzifal1 da werd ich sentimental! Wir haben fast gleichzeitig angefangen richtig? Am 8.8 werd ich 1... :-)))) ja, wir haben schon viel Infos miteinander geteilt und wissen in etwa wie der andere tickt.

Über Entgiftung hatte ich schon genug!

Mein Anliegen hier ist nun militärische Aspekt!

Denn womit verdient man am meisten Geld auf der Welt...?!?!

Richtig Waffen...!!!!

Und was wäre sinnvoller als biologische Waffen, die man nicht zurück verfolgen kann...?!?!

Hmh.....

Hugs to ya brobro

Du hast doch auch bald steemit bday oder?

·
·
·
·

:)
Ja hab ich. Allerdings erst am 29. 08.

Die Befürchtung mit dem Militär stimmt schon. Es stellt eine weitere Möglichkeit dar Menschen unterbewusst zu steuern.
Wie auch immer. Bei dem was uns noch bevor steht werden wir es noch herausfinden.

Hoffentlich irrst du!
Sei umarmt!

·
·
·
·
·

My dear @parzifal1 ich gebe lediglich Möglichkeiten auf!

Wenn wir alle achtsamer und bewusster mit uns und anderen umgehen können wir vieles noch ins gute wandeln!

Da bin ich mir sicher

Ich möchte mit solchen post nur eine andere Seite der Medaille aufzeigen, eine Seite die weniger zur Sprache kommt und schon garnicht promoted wird...

Doch diese Seite gilt es auch zu erkennen.

Sei umarmt du liebe Seele

Hugs 🤗

Upvoted & resteemed! Thanks for your upvoting!

·

thanks back to you my dear

·
·

Immer gerne! A pleasure! Un placer Don @akashas!

·
·
·

You have my support my friend! Hope it will help! I see the work in your movies! Hope that more fellas see it...! Hugs 🤗
(I put your post in some discord channels...)

·
·
·
·

Thanks for your support my dear @akashas! What are those "discord channels"? Sorry but no idea! hehehhe Thanks any way! I feel that is something good! rsrsrs Ciaoooooo

Servus,

du hast von mir ein Upvote erhalten! Ich bin ein Curation-Bot und meine Mission ist, hochwertigen Content unter #steemit-austria zu fördern. Hier kannst du mehr über mich und meine Funktionsweise erfahren. Wie du an meinen Curation-Rewards mitverdienen kannst, wird dort ebenfalls beschrieben.

Übrigens: Wenn du den Tag #steemit-austria verwendest, finde ich deine Posts noch leichter!

Auf dem dem Steemit-Austria Discord-Server kannst du nette Leute kennen lernen und deine Beiträge promoten.

Zum aktuellen Tagesreport

Der Meister kennt da einen ähnlichen Erreger .... nennt sich

FEMINISMUS

·

Oh ja, da gibt es auch noch den namens metrosexual...

Peace out

·
·

Wird beides zeitnah aussterben!

Versprochen! ;)

·
·
·

Puh Glück für uns! Oder wir werden resistent dagegen...;-))))))

Hehe

Hugs to ya my dear

·
·
·
·

Jede(R) welche(R) dagegen nicht ressitent wird, verreckt verdientermaßen daran, auf die ein oder andere Art und Weise ...

Der Meister hat jedenfalls genug Popcorn gebunkert und bestaunt das Treiben vollster Verzückung vom Spielfeldrand aus.

Großes Kino!!! :)

P.S. Sind wir jetzt schon Darlings!?
Ging aber schnell ... :)

·
·
·
·
·

Hehehehe!

Ich Geselle mich mit tacos dazu und dann genießen wir das große Kino der Welt!

Wunderbar

Am besten noch als Blockbuster dann vermarkten...;-)

Darling hat ich doch garnet geschrieben my dear :-)))

·
·
·
·
·
·

Dann sind wir jetzt halt Dearlings ;)

Tacos klingt gut!

Ich hätte dann gerne die feurige Chillisoße dazu ...

Der Streifen wird ganz, ganz großes Kino, das ist so sicher wie das große Amen in der Kirche!!!

·
·
·
·
·
·
·

Yeahiii ick freu Ma druff!

Sag an wann es los geht!

Gruselig, das Ganze...
Die Wahrscheinlichkeit, daß damit irgendwo herumgespielt wird, schätze ich hoch ein. Womöglich bastelt Putin gerade am Toxoplastschok. ;)

Manche Sachen möchte ich eigentlich gar nicht im Detail wissen.

·

Wenn net putin dann wer anders sicherlich.

Manch wissen ist relevant um zu wissen woher was kommt und seinen Ursprung hatte.

Nur durch geschichtliches wissen sind wir in der Lage zu lernen und zu erkennen warum was ist, so meine Meinung :-)))
Steemit hugs