Hiking in Austria: My first solo hike - Day 1 ENG|GER

3년 전

P7123027.jpg1/250 Sek. f/5,6 14 mm ISO 100

English

Last summer, as I was just starting to discover photography for myself, I decided to go on a two day hike through the Austrian mountains all on my own.
I had never before done anything like it, but I was really looking forward to it. The weeks beforehand had been quite stressful with a lot of exams and hardly any time to relax and enjoy nature.
My family was staying in a small cottage in Carinthia in the mountains, so I decided to meet them there. The plan was to get to the other side of the mountain range by train, then hike up, spend a night at a mountain cabin of the Austrian Alpine Association and finally hike to the cottage where my father stayed with his wife and kids.

Deutsch

Letzten Sommer, als ich gerade erst angefangen habe die Fotografie für mich zu entdecken, entschied ich mich eine zweitägige Wanderung durch die österreichischen Alpen zu machen.
Ich hatte noch nie alleine eine längere Wanderung gemacht, geschweige denn eine zweitägige, aber ich habe mich schon sehr darauf gefreut. Die Wochen davor waren geprägt von Uni Prüfungen, daher hatte ich kaum Zeit mich am schönen Wetter und der Natur zu erfreuen.
Meine Familie hatte eine kleine Hütte in Kärnten in den Bergen gemietet und ich wollte mich dort mit ihnen treffen. Der Plan war mit dem Zug auf die andere Seite des Gebirgszuges zu fahren, dort hinauf wanderen und nach einer Nach in einer Hütte der Alpenvereins schließlich zu meinem Vater und seiner Frau und Kinder zu stoßen.

P7122942.jpgOne of many idyllic places to rest
Eine von vielen netten Pausenmöglichkeiten
1/800 Sek. f/5,6 150 mm ISO 200

P7122968.jpg
1/125 Sek. f/5,6 150 mm ISO 200

P7123130.jpgMeadow like these are what I love so much the mountains
Es sind Wiesen wie diese, die mich an den Bergen so begeistern
1/160 Sek. f/5,6 39 mm ISO 100

P7123016.jpg It's easy to believe that mountains come from tectonic plates smashing into each other with mountains like this.
Es fällt mir nicht schwer zu glauben, dass Berge durch gegeneinander schiebende Platten entstehen bei solchen Expemplaren
1/400 Sek. f/5,6 150 mm ISO 100

The train I had to get up at 5am to catch my train. More than six hours or half a book later I was amidst huge mountains at a height of roughly 1000 metres (~3000 feet) in Mallnitz a small village. It was already a lot colder than in Vienna due to the height and the air felt so much cleaner and fresher. Prior to the train ride I had checked the time table of the "hiking bus" a bus that takes hikers from the train station about 5 kilometres to the start of the trail. The bus was conveniently scheduled to leave a few minutes after the train arrived. However as I was standing right outside the train station, breathing in the marvellous mountain air, the time passed by but the bus didn't show up. 15 minutes after it should have arrived I walked into the village and asked why the bus was not showing up. It turned out that it was only going in high season, since that year, but no one had bothered to change the information online. They offered my to call a taxi, but it would take atleast an hour to get there and cost 20€. I did the math and realized that I was just as fast if I started walking right now compared to waiting for the taxi. So I went.
Der Zug

Um halb fünf in der Früh läutete mein Wecker, ich musste meinen Zug erwischen. Nach einer sechsstündigen Fahrt stieg ich auf einer Höhe von 1000 Metern, mitten in den kärntner Bergen im kleinen Dörfchen Mallnitz aus. Die Luft war wunderbar frisch und merkbar kühler als in Wien.
Ich hatte mir vor der Abfahrt noch einmal die Abfahrtszeiten des "Wanderbusses" angeschaut. Er sollte angenehmerweise wenige Minuten nach der Ankunft des Zuges abfahren. Als ich dann also vor dem kleinen Bahnhof stand und die herrliche Luft genoss kamen und gingen Minuten, aber Bus tauchte keiner auf.
Nach 15 Minuten ging ich schließlich in das Dorf und fragte dort bei der Touristeninformation nach, was es damit aufsich hätte. Etwas unfreundlich wurde mir erklärt, dass der Bus nur in der Hochsaison fährt. Eine Änderung die erst seit kurzem in Kraft ist und bei der sich niemand verantwortlich gefühlt hatte das auch im Internet bekannt zu geben.
Mit wurde angeboten ein Taxi zu rufen, das würde allerdings über eine Stunde brauchen um her zu kommen und 20€ kosten. Ich überschlug die Zeiten kurz und merkte, dass ich gleich schnell wäre, wenn ich gleich loswanderte. Also ging ich los.

P7122992.jpg1/20 Sek. f/5,5 49 mm ISO 100

P7123069.jpgIt's not hard to find the path with markings as big as this
Es ist nicht schwer den Weg zu finden, wenn die Markierungen so prominent in der Landschaft stehen
1/320 Sek. f/5,6 16 mm ISO 100

P7123086.jpg1/160 Sek. f/5,6 135 mm ISO 100

I had to cover about 5 kilometres of rather flat paths to get to the mountainside. After 20 minutes I was clear of the village and found myself all alone amidst trees and fields. I was going slowly shooting pictures every so often and keeping in the shadow to avoid the midday sun. After one and a half hours the path started to climb up the mountain and I was starting to feel the weight of my backpack. I had taken way too much stuff: my full camera gear, 3.5 litres of water, food for 2 days, spare clothes, a big first aid kit (always important when hiking alone) and a raincoat. In the end my backpack weighed about 10kg (~20 pounds), which is fine for trekking alone a more or less flat path, but a little heavy when it comes to covering 1700 metres in altitude. I made a quick stopover at the last mountain restaurant and then started the real ascent.
Ich musste ungefähr 5 Kilometer in das Tal hineinwandern um den Berg zu erreichen, den ich erklimmen wollte. Nach ungefähr 20 Minuten war ich aus dem Dorf draußen und fand mich alleine mitten in Wäldern und Feldern wieder. Ich begann meine Tour langsam um Kräfte zu sparen und hielt mich wenn möglich im Schatten auf um der Mittagssonne zu entkommen, hier und da schoss ich Fotos. Nach einenhalb Stunden began der Weg sich den Berg hinauf zu winden und ich merkte langsam das Gewicht meines Rucksacks. Ich hatte in meinem Eifer viel zu viel eingepackt: Meine vollständige Fotoausrüstung, 3,5 Liter Wasser, Ersatzklamotten, mein großes Erste-Hilfe-Set (ganz wichtig wenn man alleine Bergsteigen ist) und eine Regenjacke. Letzendlich wog mein Rucksack ungefähr 10kg, was in Ordnung ist wenn man nur flache Wege vor sich hat, aber etwas schwer ist, wenn man, so wie ich, 1700 Höhenmeter zu überwinden hatte. Nach einem kurzen Stop an der letzten Hütte machte ich mich an den wirklichen Anstieg.

P7122981.jpgI tried my new ND-filter and got some decent results.
Ich musste meinen neuen ND-Filter auch testen und bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis
4/5 Sek. f/22 36 mm ISO 100

P7123078.jpg1/200 Sek. f/5,6 150 mm ISO 100

P7123084.jpg1/160 Sek. f/5,6 14 mm ISO 100

P7123092.jpgIt's all about perspective
Es is alles eine Frage der Perspektive
1/50 Sek. f/5,6 14 mm ISO 100

The ascent The rolling green of the valley started to slowly fade into a rocky mountain side with only a few patches of worn-out green in between. The sound of the cowbells was soon replaced by the whistles of marmots alerting their family of my arrival. As the path kept going steeper up the mountain my backpack seemed to get heavier. I was wearing only a shirt and shorts despite temperatures below 15°C because of the heat I was producing myself. The camera always ready I tried to catch one of the countless marmots, which I always heard but never saw. Some exhausting hours later I reached the highest point of my hike for that day the Feldseescharte. I made halt there, right beside the emergency hut. Unfortunately the peak I was sitting on was surrounded by clouds so I had no view at all.
Der Anstieg Die sanften Wiesen des Tals begannen zu weichen und wurden durch felsige Berghänge ersetzt. Nur hier und da unterbrachen kleine wiederspenstige grüne Inseln das Grau. Auch das Läuten der Kuhglocken schwand dahin und Stille legte sich über mich nur gestört von den Warnpfiffen der Murmeltiere. Der Weg stieg immer weiter hinauf und mein Rucksack schien mit den Höhenmetern and Gewicht zu gewinnen. Ich war trotz Temperaturen unter 15°C nur in kurzer Hose und T-Shirt unterwegs, weil mich der Weg in Anspruch nahm. Die Kamera immer im Anschlag versuchte ich einen der Verursacher der Warnpfiffe zu erwischen, doch ich konnte sie immer nur hören, nicht sehen. Einige anstrengende Stunden später erreichte ich den höchsten Punkt meiner Wanderung für den Tag (die Feldseescharte) und machte dort meine späte Mittagspause. Leider war die Sicht gleich Null, da der Gipfel von Wolken umhüllt war.

P7123126.jpgThis little fellow was the first one that I saw before he saw me
Der kleine Racker war der erste, den ich gesehen hab, bevor er mich entdeckt hat
1/160 Sek. f/5,6 150 mm ISO 100

P7123136.jpgMandatory picture of the view with one hiking boot just to proof I was there
Obligatorisches Bild von der Aussicht mit Wanderschuh nur um zu beweisen, dass ich da war
1/200 Sek. f/5,6 14 mm ISO 100

P7123148.jpgAmazing view on the summit
Unglaubliche Aussicht am Gipfel
1/200 Sek. f/5,6 14 mm ISO 100

P7123160.jpgThat's where I had to climb down from the peak
Hier musste ich runterklettern vom Gipfel
1/250 Sek. f/5,6 14 mm ISO 100

P7123162.jpg Some beautiful moss infront of an icy mountain lake.
Blühendes Moß vor einem eisigen Gerbirgssee
1/250 Sek. f/5,6 14 mm ISO 100

After a short steep descent down some not so solid rocks and rubble, I found myself on a wide mountainside spotted with small lakes. Despite the season being nearly high sommer there was ice drifting over those lakes a several snowfields crossing my path. This was the last part of my hike for the day, I only had to walk along the mountain side for another 3 or 4 hours. It was not a very exciting walk over rocks, stones and snow, only interrupted when a chamois suddenly came rushing down the mountain infront of me. I had about one and a half hours still to go when the rain started. It rained cats and dogs, and my path had transformed into a creek. The stones got slippery and I was cold and wet to the bone despite my raincoat. Some grueling hour later the rain stopped and I mobilised my last strength to reach the cabin called Duisburger Hütte. Arriving there I was the only guest. I got a delicious pork roast (an Austrian speciality) and fell into the bed. Stay tuned for the second part in the next post
Nach einem kurzen und steilen Abstieg über Felsen und Steine, die nicht so fest saßen, wie ich es gerne hätte, fand ich mich auf einer weit gezogenen Bergflanke wieder, die hier und da mit kleinen Gebirgsseen aufwarten konnte. Obwohl es fast Hochsommer war schwamm auf einigen Seen noch Eis umher und große Schneefelder kreuzten meinen Weg. Das war der letzte Teil meiner Wanderung für den ersten Tag, ich musste nurmehr ungefähr 3 bis 4 Stunden entlang der Bergseite gehen. Der Weg bestand als Felsen, Steinen und Schnee und bot nicht viel Abwechslung. Die einzige Unterbrechung war eine Gams, die vor mir über ein Schneefeld und den Berg hinunter raste. Ich hatte noch ungefähr einenhalb Stunden zu gehen, als es plötzlich zu Regnen begann. Es schüttete, wie es nur im Hochgebirge regnen kann und mein Weg verwandelte sich in einen Bach. Die Steine wurden rutschig und ich nass bis auf die Knochen. Nach einer Stunde hörte der Regen auf und ich nach nocheinmal all meine Kraft zusammen und setzte zum Endspurt an. In der Hütte (die Duisburger Hütte) war ich der einzige Gast und nach einem herzhaftem Abendessen (einem Schweinsbraten) fiel ich ins Lagerbett.

Bleibt dran für den zweiten Teil der Wanderung im nächsten Post!

P7123180.jpgI think we were equally startled by each other.
Ich glaube wir haben uns gegenseitig gleich viel erschreckt
1/250 Sek. f/5,6 150 mm ISO 100

P7133204.jpgA peek into the next post of about the second day.
Ein kleiner Blick in den nächsten Post über den zweiten Tag der Wanderung
1/640 Sek. f/5,6 14 mm ISO 100

Like, follow & resteem!

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
STEEMKR.COM IS SPONSORED BY
ADVERTISEMENT
Sort Order:  trending

Hiya, just swinging by to let you know you're being featured in today's Travel Digest!

That is absolutely gorgeous! taking the ring back to mordor type of feeling :P

·

Haha I haven't thought of it that way, but you are absolutely right! I'm glad you like it

Gorgeous post @bypaul. Sounds like quite the adventure!

·

Thanks a lot :)
It was indeed a new experience for me, I'm looking forward to next summer to hike a lot more!

Nice hike Paul! Keep it coming please :)

·

Thanks, I certainly will :)

Beautiful photos and what an amazing place.
Feel like I should update my bucket list.

·

The Alps are amazing, I can really recommend it!

Sehr schöner Beitrag! Beim Überfliegen des Textes habe ich leider die Namen des Gipfels und der Wegpunkte sowie der Bivakhütte nicht finden können.

·

Ja, da hast du nichts übersehen. Ich war mir nicht sicher, ob es die Leute interessieren würde...
Ich werde die Namen noch hinzufügen, im zweiten Teil gibt es dann auch noch eine Karte mit meiner Route ;)

Wow, echt schöne Bilder! Ich bin auch aus Österreich, aber eher aus dem Norden, wo es nicht wirklich viele Berge gibt. Wunderschöne Bilder! Hast einen neuen Follower.

·

Vielen Dank :)
Ich komme auch aus Wien, wo es keine wirklichen Berge gibt, aber es lohnt sich auf jeden Fall ab und zu in den Zug zu steigen und unsere schönen Berge zu erkunden!

Absolut beeindruckende Fotos!
Ich schätze diese würden noch besser aussehen wenn man draufklicken könnte, click to enlarge photo simple code.

  • Um deine wahrlisch mächtige Kamera besser zur Geltung zu bringen, also mit mehr informationen für uns, besser ersichtlich in so einem Kasten, dafür hatte @juliank ein nettes Template erstellt dort.
Ich schätze ich gebe gerne Verbesserungsvorschläge weil mir bisher noch niemand welche gab...
·

Erst mal vielen Dank für den resteem!
Ich hatte bei einigen früheren Posts dieses feature eingebaut, aber es schien nicht auf viel Begeisterung zu stoßen, deshalb habe ich es nicht weitergeführt.
Du kannst dir die Fotos auch ganz einfach per Rechtsklick und "Grafik anzeigen" im Vollbild anzeigen lassen :)
Vielen Dank für das Feedback!

·
·

Hey stimmt, zumindest ist es bei mir (Chrome) im Neuen Tab öffnen, herrlich diese Details! Falls dir danach ist, könntest du dir vielleicht auch meine Blogs ansehen?, bin immerwieder am gucken was ich daran verbessern kann...

  • Der Wille der verbesserung, ist der Hauptgrund warum ich den TAG #learntosteem nutze. Und damit in Zukunft mehr Lernwillige nach Verbesserungsvorschlägen, Feedback usw. streben. Würde mich also über einen besuch freuen.😇
  • Mir fehlt wohl einfach die nötige Reichweite.

Man lernt immer wieder was neues.

  ·  3년 전

Great post! It looks like a very "mystic" place. The pictures are all very nice :-)

·

Mystic describes it perfectly! Especially being alone 99% of the time makes it even more special.

Beautiful images of the wonderful Austrian nature <3
Thank you for sharing!

·

Congratulations, Your Post Has Been Added To The Steemit Worldmap!
Author link: http://steemitworldmap.com?author=bypaul
Post link: http://steemitworldmap.com?post=hiking-in-austria-my-first-solo-hike-day-1


Want to have your post on the map too?

  • Go to Steemitworldmap
  • Click the code slider at the bottom
  • Click on the map where your post should be (zoom in if needed)
  • Copy and paste the generated code in your post
  • Congrats, your post is now on the map!

Wow, unglaublich tolle Bilder!
Freue mich schon wieder auf den Sommer, wo kein Schnee mehr auf den Almen liegt :)

Klasse Bilder und sehr coole Dokumentation! Ich sollte auch mal öfters in die Berge gehen, denn die sind eigentlich direkt vor meiner Haustür. :D

·

Danke, das weiß ich zu schätzen :)
Ich hab die Berge auch erst vor kurzem für mich entdeckt, es ist nie zu spät anzufangen!

Nice adventure and photos. Seems like the ND was working really well for you. What was the height you reached?

·

It took me quite a while to figure out the right settings, but in the end it worked out!
I reached about 2800 metres that day :)

Eine wirklich fesselnde Geschichte mit beeindruckenden Bildern, ich bin gespannt wie es weitergeht :)

·

Danke :)
Der zweite Tag war wieder ganz anders, aber nicht weniger schön

So wunderwunderschön !

Wow, amazing, i like my friends 😘

wieder einmal ein super Bericht und wirklich sagenhafte Fotos.

würde mich freuen wenn du bei meinem Photocontest mitmachst, bin mir sicher du hast paar geile fotos aus der aktuellen Kategorie.

https://steemit.com/extraordinaryphotography/@betterthanhome/extraordinary-photochallenge-submission-post-1-waterfalls

·

Danke, das weiß ich zu schätzen!

Ich werde mir deinen Wettbewerb gleich mal anschauen.

Solo hike is the best!

·

I have only done this one so far, but it was indeed amazing!

Amazing picture, I love it. Danke fur alles

Sehr schöne Natur-Aufnahmen! :)

·

Danke :)