Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
STEEMKR.COM IS SPONSORED BY
ADVERTISEMENT
Sort Order:  trending

Sehr spannend!
Bin jetzt eine Woche auf Steemit und habe gerade meine erste Auszahlung erhalten - Es funktioniert also :)

·

Endlich mal wieder eine positive Rückmeldung von einem Anfänger!

·

Sehr nett, hat mir soeben ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert. :)

Hey Oli,

die Frage hab ich mir vor einiger Zeit auch schon mal gestellt und ich hatte seinerzeit einen Beitrag geschrieben um diesen Interessierten in meinen Kreisen zu zeigen : Willkommen auf Steemit

Mir ging es darum die Leute ein bisschen weg vom "Authors get paid when people like you upvote their post." hin zur Community und dem Sozialen Faktor der Plattform zu bewegen, denn das ist eigentlich das (wovon meiner Meinung nach) steemit im Augenblick lebt.

Oft bekommt man im Discord oder auf steemit direkt mit das Leute etwas frustriert über ausbleibenden (finanziellen) Erfolg hier sind. Natürlich sind die Rewards ein Teil von Steemit und natürlich wünscht man sich auch hohe Beträge unter seinen Beiträgen aber das dauert eben.

Ich habe meistens Beträge um 8-10 $ in der Rewardübersicht pro Woche, 0,20$ - 2$ pro Beitrag was natürlich im Gegensatz zu einem @theaustrianguy Peanuts sind aber man darf halt auch nicht vergessen das der gute Martin schon eine Weile hier ist, über 4000 Follower hat. Da kommen 20-100$ am Beitrag nicht von ungefähr.

Also kurz um: Ein bisschen mit den Illusionen aufräumen - klar zieht das Leute wenn Du siehst das Du für Deinen Scheiss im Internet Geld bekommen kannst, aber es frustriert halt auch schnell wenn mit 14,5 Follower noch keine 10$ Rewards kommen. Dazu halt Hilfe anbieten, zeigen wie der Laden hier funktioniert und ein paar Tips geben wem man folgen sollte.

·

Guten Morgen Oli,

den Artikel habe ich leider verpasst, die Initiative finde ich gut. Hab Dir daher auf einem aktuellen Artikel ein Upvote verpasst. Das kann man auch gar nicht oft genug wiederholen. Wer hier mit einer realistischen Vorstellung beginnt, wird ein ganz anderes Mindset haben und nicht so schnell aufgeben. Genau das brauchen wir.

Beide Daumen hoch!

Beste
Oli

·

Auf 100$ komme ich aber auch nur mit ein bisschen Hilfe von Upvotebots :P

·
·

zwischendurch stalke ich ja Deine Geldbörse - trotzdem sieht es ja erstmal beeindruckend aus - gerade für neue - nicht jeder sieht gleich den Zusammenhang zwischen einer Transaktion mit Link. Ich möchte das jetzt aber auch nicht verteufeln, ist sicher ein Grund wo sich der Kryptoneuling wundert warum er nicht die einnahmen generiert weswegen er vllt. u.U. hier ist oder was zumindest mit eine Motivation war mitzumachen.

Sagen wir mal das Steemit erstmal auf den ersten Blick etwas mysteriös ist was die Rewards angeht.

·

Da kommen 20-100$ am Beitrag nicht von ungefähr

Aber du guckst schon nochmal genau hin und weißt, dass man auf 100 SBD kommt, wenn man 50 SBD in einen Vote-Bot steckt?
Das ist leider auch so ein Ding, womit Neueinsteiger illusioniert oder aber desillusioniert werden.

Deine Initiativen finde ich übrigens super klasse. Auch den Altobot. Leider verpasse ich viel zu oft deine Artikel, versuche, das mal zu ändern.
Gemeinsam wuppen wir das hier!

LG, Chriddi

·
·

Freut mich zu hören das das positiv gesehen wird 😀 Naja klar weiß ich das der Doktor gut was investiert in Votebots - man muss ja auch zugeben das ein Beitrag der schon 100 $ dort stehen hat wahrscheinlich noch eher geklickt wird, zumindest in den Views wird sich das niederschlagen - und vermutlich auch noch mehr votes anziehen - was gut und ok ist.

Klar, die nackte Zahl beeindruckt einen neuen User erstmal - und sicher gibt es auch die Kehrseite das man dadurch schnell frustriert ist das der eigene Beitrag eben nur 0,20$ bringt. Klar, problematisch. Vielleicht muss man da ein bisschen aufklären und motivieren am Ball zu bleiben. Würde steemit auf jeden Fall gut tun.

·
·
·

das man dadurch schnell frustriert ist das der eigene Beitrag eben nur 0,20$ bringt.

Siehste - hättest du die Möglichkeit 50- 100 oder 200 SBD in den Bot zu knallen, dann hättest du nämlich genauso viel "Erfolg" - 200 $ plus ein paar Cent die du eben durch die "Realen" Vote bekommst - wenn dein Klickerkreisel eben schon eine Etage höher ist, dann sind es ein paar Dollar - aber 90% sind gebotet oder autoupvotes aus deinem Klickerkreisel.

man muss ja auch zugeben das ein Beitrag der schon 100 $ dort stehen hat wahrscheinlich noch eher geklickt wird, zumindest in den Views wird sich das niederschlagen -

Eben - weil Menschen dumme Herdentiere sind.

und vermutlich auch noch mehr votes anziehen - was gut und ok ist.

Erste Teil - nicht nur vermutlich!
Zweiter Teil - Echt jetzt? Es ist deiner Meinung nach ok, dass Schrott mehr Votes anzieht, weil er eben den Anschein erweckt er muss ja bei dem bereits eingespielten Betrag gut sein?

Mit Fairness hat das mal NICHTS zu tun. Mit dem ursprünglich geplanten Hintergrund, dass hochwertiger Inhalt eben gut bewertet (belohnt) wird, ebenso wenig.

·
·
·
·

Gähn @peppermint24. Wer hat dir eigentlich den Unsinn implantiert, dass Herdentiere dumm sind? Die Herde ist, ähnlich dem Schwarm ein durchaus erfolgreiches Überlebenskonzept für die betreffende Art. Ich gebe gerne zu, dass der Blick ins Auge eines Schafes selten zu intellektuellen Peaks führt, wenn du nicht gerade katholischer Pfarrer bist. Aber hattest du es schon mal mit einer Ziege zu tun oder gar einem Pferd? Verdammt starke Individuen sind diese pfiffigen Herdentiere. Ganz und gar abseits von Dumm.

·
·
·
·
·

Ok, dumm war vielleicht der falsche Ausdruck. Ich hatte selbst Ziegen, eine Kuh und habe ein Hottehüh.
Ersetzen wir das "Dumm" durch "willenlose Folgebereitschaft immer dem Leittier nach".
Aber NUR bei Tieren. DA hat sich nämlich das Leittier bewährt und man kann ihm in der Regel auch blind folgen, ohne sich selbst die Birne zerbrechen zu müssen.

Bei den Humanos ist das nämlich bei Weitem nicht der Fall.
Ein Tier wird NIEMALS einem Blender folgen, bzw wird dort ein Blender niemals den Status des Pseudo-Leittieres erreichen, dass ihm auch nur ein einziges Herdenmitglied folgen würde oder gar angehimmelt wird. ;)

·
·
·
·
·
·

Ich wünschte, nicht so beharrlich zu sein. Dann hätte ich weniger Arbeit auf dem Steem. Lieber @peppermint24, auch Humanoide wissen die Vorteile einer Herde bzw. eines Schwarms zu nutzen. Da heißt es nur Gruppe oder neudeutsch Community. Denke ich deinen Herden- und Leittiergedanken konsequent weiter, erschließt sich der Vorteil, selbst einem Blender zu folgen, ganz von selbst. Da es immer der Deutsche ist, der von dir in dieser Beziehung ordentlich auf den Buckel bekommt, möchte ich dich auch an die besondere geografische Lage und Geschichte der Deutschen erinnern. Da hat sich das Folgen im Laufe der Jahrhunderte durchaus bewährt. Die Betonung des Individuellen ist im sozialen Kontext einer mindestens zwei Jahrtausende währenden Aufklärung ein ausgesprochen modernes Konzept und so kommt mir deine Auslegung der angeblich dummen Art des deutschen Wesens mindestens vor, wie Ungeduld, wenn es nicht sogar ungerecht ist.

·
·
·
·
·
·
·

Da es immer der Deutsche ist, der von dir in dieser Beziehung ordentlich auf den Buckel bekommt,

Hast du VOLLKOMMEN Recht. Das hat aber auch seinen Grund. Bei KEINER Nationalität (und ich bin weit rum gekommen) ist

a) soviel Neid und Missgunst am Start, wie beim Michel!

b) Kaum eine Nation hält sich für so Oberschlau, wie der Michel!

c) Hier vor Ort leben viele Nationalitäten, die sich alle gegenseitig respektieren. Ausnahme: Der Michel!

Der sich hier aufführt wie die Axt im Walde und die Einheimischen als unvermeidliches, dummes, ungebildetes Übel in "Ihrem" ausgewählten Rentnerparadies mürrich "erträgt", am deutschen Stammtisch über die Ausländer in D-land rotzt, die sich nicht integrieren wollen, aber seit 15 Jahren hier hinter Stacheldraht in ihrer deutschen "Community" leben und keine 3 Sätze Spanisch auf die Kette bekommen.

d) In vielen Ländern Südamerikas und besonders in Paraguay sind es zu 80% Deutsche oder deutschstämmige Brasilianer, die aus Profitgier für Regenwaldabholzung und Landvergiftung durch Quadratkilometer große Flächen mit Soja für vornehmlich deutsches Mastvieh verantwortlich sind. Felder die mit Fugzeugen zugegiftet werden ohne Rücksicht auf Verluste und die indigene Bevölkerung, die dort eben vorher gelebt hat und nun an die Ränder der Besitztümer der Großgrundbesitzer gedrängt wurden.

e) Frau Ferkel erst letztes Jahr hier drüben war und Brasilien Förderhilfen in Millionenhöhe zugesagt hat. Jetzt rate wofür: Für den Anbau von Palmölpalmen, um Biosprit herzustellen, mit dem man ja dann voll einen auf Umweltretter machen kann, aber genau dafür hier Quadratkilometer große Regenwaldflächen nicht mal abgeholzt, sondern einfach abgefackelt werden. In Indonesien und Malaysia sieht es nicht besser aus.

f) Wer ist der drittgrößte Waffenexporteur weltweit und sorgt massiv dafür mit, dass es immer mehr Kriegsflüchtlinge gibt? Tja - wieder der Michel!

Die Reihe könnte ich dir jetzt bis Z und wieder zurück auffüllen.

Gut, dass du die geographische Lage und die Geschichte erwähnst, sonst hätte ich es getan. GENAU dieser Punkt sollte eigentlich genug sein, mal von dem Hohen Ross, welches mittlerweile nur noch ein klappriger Esel ist, runter zu kommen.

Aber du kannst dich beruhigen, die Möchtegern Weltpolizei bekommt von mir ebenso oft auf den Sack. Hier jetzt weniger, aber eine Einreisegenehmigung bekomme ich alleine durch meine zahlreiche Anti-US Beiträge beim Fratzenbuch im WildWest Staat schon gar nicht mehr ;)

Zudem kann ich mich nicht mir ALLEN Thematiken beschäftigen und wieso sollte ich da in anderen Ländern rum wühlen, wenn es in meinem Geburtsland genug gibt, es in meiner Muttersprache anzuprangern?

Es ist eben, wie es ist. Neben den Amerikanos ist es eben auch der Deutsche, der aus reinem Eigennutzt und hirnlosem Konsumverhalten weltweit für Umweltzerstörung, Kinderarbeit, unfairen Löhnen etc massiv beiträgt, bzw erst dafür verantwortlich ist.

Die Grünen hatten einst auch nur ein Wahlkampfthema: Atomkraft - Nein Danke! Hat ja auch genügt ;)

·
·
·
·

Zweiter Teil - Echt jetzt? Es ist deiner Meinung nach ok, dass Schrott mehr Votes anzieht, weil er eben den Anschein erweckt er muss ja bei dem bereits eingespielten Betrag gut sein?

das war bezogen auf z.B. auf Martins Beiträge. Natürlich meine ich keine Beiträge die inhaltlich Müll sind und die ausschließlich künstlich hochgeboostet sind. Die nehme ich aber eigentlich auch gar nicht wahr.

·
·
·
·
·

Also ich hab in den hochgeboosterten Trends noch nicht EINEN Beitrag gesehen, der im Vergleich zu Anderen annähernd den Betrag verdient hätte, der dann auf der Dollaranzeige steht. Nicht EINEN!

·
·
·
·
·
·

Unter anderem ein Grund weshalb ich so gut wie nie auf "Trending" klicke. Ich lese fast nur meinen Feed und schaue viel im Curation Channel auf Discord. Dazu schaue ich dann oft durch /created/deutsch durch.

Aber steemit.com/trending/ - da wird einem ja schlecht. Und Beträge mit 800$ Nee nee 🤮

·
·
·
·
·
·
·

Ich lese fast nur meinen Feed

Das hat sich bei mir schon nach 2 Wochen erledigt. Aus bestimmten Gründen folge ich auch einem Haufen Bots, unter anderem Resteembots - da findest du NIX mehr :D - aber ist nicht schlimm, weil ich Steemit im Grunde nur zum Kommentieren und Artikel schreiben nutze.

Alles andere sortiert mir Chillers Seite hervorragend aus. Von 100% Zeit für die Steemthematik bleiben vielleicht 25% für Steemit selbst. Den Rest händle ich nur über das Tool.

Und Beträge mit 800$ Nee nee

Pahah - ja die haben halt mehr Druck auf der Pipeline - die können sich halt auch in diese Regionen klickern und botten :)

Du musst nur mal in die Wallets der 3 dicksten Upvote Bots schauen, dann weisste Bescheid, was da rein fliegt UND wer da die Meister der Trends sind ;) Und das sind ja nur die "offiziellen" Bots, die jeder nach Lust und Laune nutzen kann. Hier sind ja auch hunderte verkappte "Bots" unterwegs, die NUR für bestimmte Klickerkreise voten und auch nicht gleich offensichtlich BOT im Username haben. Aber mit ein paar Minuten Recherche hast du auch das ziemlich schnell heraus gefiltert, wer da nach aussen hin scheinbar für "hochwertigen Content" belohnt wird, aber unter dem Strich auch nur Kreiselklickerei betreibt.

Das geht sogar soweit, dass automatisierte Bots, die Artikel voten, wenn sie von autoritären Accounts gevotet wurden, via Blackliste angewiesen werden bei bestimmten Accounts das Vote zurück zu nehmen, weil es halt dämlich programmiert ist und der Vote Auftrag VOR der Blackliste ausgeführt wird. Sprich der Vote kommt und wird anschliessend in der gleichen Minute wieder zurück gezogen, weil eben das IFTTT so abläuft. Blöd wenn eben zuerst der Voteauftrag und DANN die Blackliste vom Script abgearbeitet wird. Da fallen halt die Cleverlis gleich wieder auf, wenn man Ahnung davon hat. Haben aber 99% hier nicht. Also alles im grünen Bereich ;)

Moin Oli,
ich habe nicht so lange überlegt sondern eine spontan in den Kopf geschossene Idee umgesetzt. Ist zwar direkt erstmal für Chiller, dadurch aber für die Finanzierung von SteemWorld, damit wieder für die Community und so dann doch für STEEM...
LG, Chriddi

Warum stellt sich die Frage was ich heute für Steem tun kann? Die Frage sollte heißen:
Was tust du für Steemit bzw. Steem seitdem du dabei bist? Und was wirst du auch morgen noch für Steem tun?
Für meinen Teil spreche ich jeden Tag, egal wo, soviele wie möglich auf Steemit an, und helfe ihnen ein Steemian zu werden und auch das handling wird in Form des Meetups oder anders gerne weitergegeben. Das sollte eigentlich für jedem Steemian selbstverständlich sein. lg

·

Da werde ich Dir nicht widersprechen.

Dennoch: Gestern ist gestern und vorbei. Morgen ist morgen und noch "weit weg". Heute ist heute. Heute ist jetzt. Carpe diem.

Danke für Deinen täglichen Einsatz!

Guter Denkanstoß. Du hast vollkommen recht. Jeder gute Artikel ist ein Link auf Steemit in der google Suche. Daher lohnt es sich, auch nischenartikel zu machen. Jeder Mensch hat ein Fachgebiet oder einen Spleen, wo er sich auskennt. Darüber muss man schreiben. Ich denke ich werde auch bald eine Artikelreuhe rausbringen mit juristischem Inhalt.

·

Oha, Du bist Jurist? Das ist hochgradig interessant! Willst Du den Artikel anschließend hier in den Kommentaren verlinken?

·
·

Bin noch in der Ausbildung 😅
Ja kann ich natürlich machen. Heute wird das aber nichts mehr. Bin den ganzen Tag unterwegs und nur übers handy bei steemit am lesen.
Trotzdem nehme ich mir vor in Zukunft ein paar juristische Themen hier aufzugreifen und zu posten. Da gibts bisher nämlich noch sehr wenig auf steemit.

·
·
·

Gut zu wissen. :)

"Da gibts bisher nämlich noch sehr wenig auf steemit."

Vollkommen richtig!

Was wir dringend benötigen bzw. mir ad hoc einfällt:

  • Richtiger Umgang mit dem Urheberrecht (Bilder); Inspiration
  • So zitiert man richtig
  • Wie verhält sich "Recht auf Vergessenwerden" zu "Recht auf NICHT vergessen werden (Blockchain)"
  • Digitaler Nachlass, Testament (rechtliche Aspekte); Inspiration

Ich könnte gerade so weitermachen, dies mal als Anregung.

·
·
·
·

Da ergeben sich in der tat interessante Fragestellungen 🤔

·
·
·

Hab ich mir auch schon mal überlegt, hab bis jetzt aber noch kein Thema gefunden über das ich wirkich schreiben will ;)

·
·
·
·
·
·
·
·
·
·
·
·
·
·
·

Sauber! Hast meinen 100% Upvote. Wie wäre es nun mit dem Berliner Testament?

·
·
·
·
·
·
·

Danke! Ja das ist eine gute Idee, die kommt auf die Ideenliste.

Hört sich an wie der Leitspruch einer Sekte :D

Da gabs doch das Zitat:
"Frag dich nicht, was dein Land für dich tun kann - Frag dich, was du für dein Land tun kannst!"

Das Zitat sollte man einigen sagen :D

Ausführlichere Antwort kommt am Abend! Schönen Tag Oli ;)

·

Wired. Aber irgendwie passt das ja auch. :D

Das würde mich freuen.

Danke, Martin, den wünsche ich Dir auch. :)

Und wieder eine schöne Idee, um die Leute zu aktivieren. Du produzierst wirklich Ideen am Fließband :P

·

Das geht natürlich runter wie Öl, Eike. :)
In der Tat ist mein "Redaktionsplan" voll, da kannst Du gerne bei Bedarf was von abhaben.

·
·

Das klingt gut! Dann dürfen wir uns ja weiterhin auf spannende Beiträge und Anstöße freuen. :)
Danke für das Angebot! Wenn ich in einer Findungskrise stecke, komme ich gerne darauf zurück. Aktuell habe ich auch noch vier Themen auf meinem Redaktionsplan, zu denen ich zeitlich leider momentan nicht komme.

Seit deinem Beitrag hab ich einen Ohrwurm:
Ja, ja, ja, jetzt wird wieder in die Haende gespuckt...

·

...wir feiern das Bruttosozialprodukt.

Direkt mal angemacht.

Finde ich eine tolle Idee vor allem da du es dezent hälst und einfach von einer kleinen Idee sprichst was jedem möglich sein sollte in 15-30min umzusetzen. Danke für die Initiative!

Was ich für Steemit zu tun versuche ist, möglichst gut recherchierte Texte zu schreiben und im Rahmen meiner bescheidenen Möglichkeiten auch die Community einzubinden. Erst vor kurzem ist meine erste Fotochallenge auf die Blockchain gegangen.

Ich versuche, ständig etwas Neues über Steem und Steemit zu lernen, um es besser zu verstehen und mein Wissen an Neulinge weitergeben zu können.

Und ich mache Werbung für die tollen Meetups, die wir in Wien und Graz haben und die unterstreichen, dass Steemit einfach eine breit aufgestellte, wirklich nette Community ist. Steemit ist ein Lebensgefühl, kein übermäßig toll bezahlter Job. :-)

Als Plankton kann ich vielleicht nicht viel bewegen, aber viel Plankton bekommt auch im Meer einen ganzen Wal satt. Wir sind viele und wenn wir zusammenarbeiten, bringen wir Steem und Steemit sicher weiter voran :-)

·

"Als Plankton kann ich vielleicht nicht viel bewegen, ..."

Ja?

"...aber viel Plankton bekommt auch im Meer einen ganzen Wal satt."

BÄM!

Du hast das schon total gut im Griff und bewegst bereits einiges, das ist nicht zu übersehen. So macht das echt Spaß.

Dein Contest passt ja zeitlich hier prima rein, der Beitrag ist genau 12 Stunden jung. Toll! Schönes Teil inkl. Preise. Tip top.

Da kann ich jeden, der das hier nun liest auffordern teilzunehmen.

Auch Deine #zwanzigfakten find ich spitze.

Danke, Plankton ...ähh @theodora.austria! :)

·
·

Och, danke - zu viel des Lobs! Bis jetzt hat sich - meines Wissens nach - noch kaum jemand bewegt. Außer vielleicht beim Meetup vom Sessel, wenn ich mir die Füße vertreten musste ^^ Nein, im Ernst: Ich mach einfach mein Ding und freue mich, wenn es anderen gefällt. Gleichzeitig freue ich mich, wenn ich ein paar interessante Gedanken von hier mitnehme.

Und ansonsten "just keep swimming" :D

Perspektivenwechsel!
Interessanter Ansatz. Sich selbst aus dem Fokus zu nehmen, und die Plattform und das Drumherum hineinzustellen, wovon am Ende alle profitieren.

·

Volltreffer.
Mindestens in genau diesem Punkt ist die größte Schnittmenge.

Heute ist "Was kannst Du heute für STEEM tun? - Tag"

Danke für die warmen Worte. Jeder kann etwas für die Community beitragen, so siehts aus!
Ich kann heute nachmittag einen schönen Beitrag veröffentlichen, der wie meine bisherigen Posts ein HowTo Use für projekte rund um die Steemit Blockchain ist.

Steem On !

·

Klingt großartig, @rivalzzz! :)
Du @steemnova Maschine!

Über Ostern war ich mit der Familie zusammen - da hab ich erstmal ausführlich erzählt, was steemit so ist.
Mal sehen, ob der ein oder andere da Feuer gefangen hat und hier bald angemeldet ist.

Grüße

Michael

·

Cool! Ggf. kannst Du dann ja ein wenig unter die Arme greifen?

Und wieder ich, hier mein Beitrag. Mein Wunsch an die STEEM Blockchain!

·

Sinnvoll!

"...und denkt daran das Auge isst mit!"

Ein sehr guter Hinweis!

"...es viele Tutorials zu dem Thema, schaut ruhig mal bei @theaustrianguy vorbei"

Jap!

Danke!

Mundpropaganda ist auch sehr effektiv und die kann Facebook und Co. nicht filtern 😄

·

Mundpropaganda wird tatsächlich wichtiger. Ich sehe allerdings nach wie vor ICO-Ads auf FB, da flutscht noch jede Menge durch. Bei Google ist ja noch bis Mai bewerben möglich. Aber auch das alles hebt die STEEM Blockchain einmal mehr hervor, Stichwort: "Steemit als hauseigene Content-Marketing-Abteilung".

Okay Oliver, bislang war ich nur als Leser aktiv bzw. habe steepshot ausprobiert. Ich werde heute mein introduceyourself schreiben und dann auch aktiver werden. Ich finde die Community ganz angenehm und nach einigen Tutorials, weiß ich jetzt ungefähr wie der Hase läuft.
Hätte ich so eine Möglichkeit nur schon 2007 gehabt, denn da war meine aktive Bloggerzeit mit teilweise 45.000 Besuchern/Monat.

·

Das freut mich zu hören!

Prima, dann haben wir ja jetzt einen weiteren Profi an Bord. Gute Nachricht: Die Grundlagen haben sich nicht verändert.

Schau Dir dann auch mal die #zwanzigfakten an, das ist auch gut als Startrampe. Deine #zwanzigfakten kannst Du dann im Artikel der lieben @chriddi einreichen, hierfür einfach einen Kommentar hier hinterlassen mit Deinem Link.

Viel Erfolg!

Komm‘ erst jetzt zum Antworten und vermutlich erst morgen zu einem Beitrag, der deiner Aufforderung entspricht. Frühling bedeutet Großeinsatz im Garten und es geht wieder los mit Baustelle. Dass ich trotz alledem täglich auf Steemit bin, sagt wohl was über die Verbundenheit aus... :)

·
·
·

Wow! Nun ist mein Beitrag auch schon in deiner Sammlung! :)

·
·

🙈 du hast doch bei @chriddi gespickt 😉 Danke für die Erwähnung 👌

·
·
·

Klar habe ich bei @chriddi gespickt, noch lange kein Grund mir in den Rücken zu fallen. :P

·
·
·
·

Juchuuu, ich bin "Influencer" 😂 😇

·
·

Wow danke!!! Ich nehme stark an, das Archivieren geht weiter - wo dann permanent, hier auf deinem Blog à la @chriddi? Hatte ja schon Sorge, dass ich heute nichts mehr zu lesen habe, haha... Nun ist es „Pflicht“, dank deiner Hilfe jedoch leicht zu schaffen! :)

·
·
·

Na logo geht das Archivieren weiter.

Geplant ist es eher nicht. Das würde sich erschöpfen. Aber an Ideen mangelt es nicht. :)

·
·
·
·

Megakreativ eben! Wenn ich neue Formate und Initiativen auf Steemit sondiere, komme ich ganz oft auf dich. Gut so, denn nicht alle sind erfinderisch, die Talente sind eben unterschiedlich. Ja, Ideen sind schnell, die Umsetzung bedeutet Arbeit! :)

·
·

Wow, das sind n paar Beiträge geworden.

Hi Oliver, vielen DANK für deinen Beitrag in der Steemit-Community. Mir gefällt Steemit so gut, weil es so vielseitig ist und ich nicht das Gefühl habe mich irgendwie beschränken zu müssen. Ich darf und kann über all meine Interessengebiete schreiben. Ich werde gleich mal überlegen, was mein heutiger Beitrag zur Steemit-Community sein wird. Ich wünsche dir einen aufwindreichen Tag!
Liebe Grüße
Yvonne

·

Sehr gerne!

Das klingt großartig! Bin auf Deinen Artikel gespannt. :)

Den wünsche ich Dir ebenso.

Viele Grüße
Oliver

Hi,
ich hab' im Studium gerade einen Kurs zur Distributed Ledger Technology besucht.
Ich habe über das Projekt Fusion LenderComm geschrieben.
Werde Teile meiner Arbeit dazu in meinem Blog präsentieren.
👉 @assetgainz
LG

·

Nachdem ich Google befragt habe, weis ich nun, das es sich hierbei um syndizierte Kredite handelt und es Blockchain relevant ist. Klingt ...ähh ...gut. :D

Und was kannst Du heute für STEEM tun? :P

Beste Grüße
Oliver

Deshalb bin ich ebenfalls ein Creator,
da ich diese Sache und die Leute dahinter
so gut supporten möchte wie es geht 😉
Ebenfalls ist auch der Kontakt untereinander ein wichtiges
Fundament der ganzen Sache.
Da hier der Wert dahinter (aus meiner Perspektive)
stimmt, wird das alles noch im verlauf des Jahres
noch wesentlich größter werden!

·

Okay. :)

Und ...was kannst Du heute für STEEM tun?

·
·

2 Neue Projekte uploaden,
mit den Kommentaren / Rückmeldungen interagieren
um dieses Rad mit zu bewegen 😉

·
·
·

Klingt gut. :)

Was ein lustiger Zufall! Schöner Beitrag und keine Ahnung ob das auch als etwas "für STEEM" zählt aber ich habe gerade einen Beitrag gepostet bei dem es darum geht, wie ich ein Steem-Shirt gestickt habe. Vielleicht passt das ja irgendwie, weiß nicht :D

·

Phahaha! Das ist ja ein Knaller! :D

Offenbar war das Steemit Inc. Team bereits vorab informiert, denn vor ca. 21 Stunden wurde ein T-Shirt Design Contest ausgeschrieben auf dem offiziellen Blog unter @steemitblog. Das Design soll via E-Mail (thesteemitshop@steemit.com) gesendet werden. Ich würde Dir raten, den Link zum Artikel dort hin zu senden mit einem netten Begleitschreiben.

Dufte!

·
·

Oh wow krass, danke für die Info :D Was ein witziger Zufall. Werd mal meinen Beitrag hinmailen mit Begleitschreiben wie du schon sagtest, vielen dank nochmal :)

·
·
·

Ach und du versuchst auch auf 0% VP zu kommen oder @oliverschmid? :D

Hi Oli,
klasse!
Mir fiele ad hoc ganz viel ein, aber ich bin im Urlaub. Naja, läuft ja nicht weg.
Schön, dass es dich hier gibt 😊
LG, Chriddi

·

Ooch, wie nett, danke liebe chriddi! :)

Hab nun einen Artikel veröffentlicht, einen weiteren Artikel vorgeschrieben, viele Kommentare beantwortet und nun noch ein Lob von Dir. Nun kann ich Feierabend machen, Ziel erreicht.

Genieße den Urlaub!

Viele Grüße
Oli

Dummerweise lese ich den Artikel jetzt erst, ohne Discord eben wäre ich wohl gar nicht hier gelandet.
"Heute" ist in Mitteleuropa auch gerade mal noch etwa 20 Minuten lang, einen geistreichen Artikel verfasse ich jetzt nicht mehr.
Ich glaube nicht, daß wir von dem finanziellen Anreiz für neue User wegkommen, wenn wir selbst nur an Kursstabilität denken.
Hab vorhin n User per Kommentar begrüßt, der sich vorgestellt hat mit dem Ziel, über Kryptowährungen zu schreiben. Gefühlt ist das der 100. in den letzten 7-10 Tagen.
Mich macht das irgendwie traurig, es gibt viele andere Themen, über die ich lieber lesen würde.
Nein, ich kann die Frage nicht beantworten, nicht mit meiner derzeitigen Kenntnis über die Technik des Systems. Und ganz ehrlich: ich tu gern was für andere User - so wie im realen Leben auch - aber für das System Steemit, das doch nur eine Plattform ist, die Leute in Nordamerika ernährt ... hm, keine Ahnung, muß ich was für Witnesses und Geschäftsführer tun wollen, die eine ganz andere Philosophie haben als ich? Ich weiß, daß ich das mit jedem Beitrag und jedem Kommentar tue, aber trotzdem ...

·

"...der sich vorgestellt hat mit dem Ziel, über Kryptowährungen zu schreiben."

Da kommt Freude auf! :D

Danke für den Kommentar, Möwe! :)

·
·

Klar sollen die Kryptofans sich hier auch austauschen.
Aber es ist ein bißchen so, als würde man einen Autofahrer bitten, technische Daten seines Gefährtes auswendig zu lernen, um jederzeit darüber fachsimpeln zu können. Klar, das hier ist irgendwie Pilottechnologie, aber andererseits auch wieder nicht.
Und an dieses ganze "Nationalstaaten sind Schnee von gestern"-Gerede glaube ich halt nicht. ;)

Hi mein lieber,
Gute Ideen hast du!
Ich bin immoment noch am Pool bei 25 Grad und wunderbarer kanarischer Sonne.
Heute Abend werde ich mich gerne an deiner Idee beteiligen, kann aber ein bisschen später werden. Tatsächlich war ich heute schon ein wenig für die Community am arbeiten:)
@altobee viele der hohen votes von unserm lieblings Doktor sind tatsächlich geboosted, was aber der Qualität keinen Abbruch tut.
Man muss es nur wissen :) sonst rennt man Dingen hinterher die letztlich nicht real sind.
LG
Jan

·

Hi Jan,

das geht runter wie Walnussöl, danke Dir! :)

Cool, ich sitze quasi im Keller. Okay, fast, aber wenig kanarische Sonne. Genieße Deinen Urlaub! :)

Das würde mich sehr freuen.

Da tippe ich mal auf den Bot.

Viele Grüße
Oli

·

Naja klar, ich weiß das - aber wie @chriddi schon sagte - einerseits könnte das jemanden der gerade seinen zwanzigsten 0,20$ Beitrag gedroppet hat (haha Jugendsprech 😉) ein bisschen frusten. Sicherlich müsste man da ins Gespräch mit den Leuten kommen, aufklären, dazu bewegen am Ball zu bleiben damit die Leute steemit erhalten bleiben. Zumindest bei wertvollen Usern - eine Vielzahl versucht ja nun auch mit geklauten Content SBD zu scheffeln.

Man muss es nur wissen :) sonst rennt man Dingen hinterher die letztlich nicht real sind.

das ist es dann, und halt auch der Grund oder das Thema das ich versucht hab in meinem Beitrag aufzuarbeiten. Realistisch bleiben, die Soziale Komponente nutzen, Communityarbeit machen (Arbeit hört sich böse an) Dann läuft es (wahrscheinlich - solang bin ich ja noch nicht dabei) richtig später.

Was kannst Du heute für STEEM tun?

Ich sitze bereits mehr als 30 Minuten vor dem Bildschirm und stelle mir diese Frage. Jedoch will mir keine passende Antwort einfallen.

Und richtig bereit hier loszulegen - sprich mit Steemit vertraut zu sein - fühle ich mich ebenfalls noch nicht.

Das soll insgesamt keine Kritik sein, jedoch setzt die Frage ein gewisses Erfahrungslevel voraus, dem ich mich (noch?) nicht gewachsen fühle.

Vielleicht noch ein paar Worte zu meiner Person: Ich bin ausgebildeter Steuerfachangestellter, darf aber kraft Gesetz keine Steuerberatung ausüben. Zudem sind Steuern zu allererst ein trockenes und leidiges Thema, anstatt ein Interessantes zu sein. Weiterhin kann ich auf ein abgebrochenes Politikwissenschaftsstudium zurückblicken.

Pardon für diesen eher destruktiven Beitrag. Dennoch wollte ich meine Gedanken dazu äußern.

·

Du hast recht, die Frage setzt ein gewisses Erfahrungslevel bzgl. STEEM voraus. Kannst durchatmen. Ich mag Deine Offenheit damit.

Setze Dich vorerst mit dem #introduceyourself auseinander. Lasse Dir dafür etwas Zeit. Ich habe meins komplett vergeigt, dass kann man erheblich besser machen, für mich ist es dafür leider zu spät. :)

Denk mal ein wenig darüber nach, ob Du deutsch, oder englisch oder ggf. gar beides schreibst. Geht alles. Ich schreibe z.B. nur noch deutsch.

Schau Dir dann die #zwanzigfakten an, das ist auch gut als Startrampe. Deine #zwanzigfakten kannst Du dann im Artikel der lieben @chriddi einreichen, hierfür einfach einen Kommentar hier hinterlassen mit Deinem Link.

Ein Steuerfachangestellter kommt uns wie gerufen. Artikel zu Steuer + Crypto sind Mangelware!

Viel Erfolg!

Hier ist mein Beitrag dazu:
In 7 Tagen schuf Gott die Steemit Einnahmen

Eine kritische Betrachtung von Steemit. Es geht dabei um mysteriöse Regeln, die zentralisierte Macht mancher User und Wale und den intransparente Fluss des Geldes.

·

Als kritische Betrachtung von Steemit würde ich das jetzt nicht bezeichnen, eher als nicht enden wollender Fragenkatalog. Habs gelesen und könnte Dir auch ad hoc auf 80% eine Antwort schreiben, das ist aber nicht Sinn der Sache. Gewünscht hätte ich mir, das Du einzelne Blöcke formst und hierzu recherchierst und anschließend Antworten lieferst, weniger Fragen. Genau genommen stiftet der Artikel mehr Verwirrung bei Leuten die hier neu aufschlagen, als das er hilft. Du bist überfordert und schreibst dies nieder. Da kann einem schon mulmig werden, wenn man hier neu aufschlägt.

Mir ging es übrigens genauso zu Beginn. Das sind quasi 1zu1 die Fragen, die ich mir alle gestellt habe. Das hat auch gedauert, bis ich mich eingearbeitet habe.

Was mir sehr gut gefällt ist Deine Schreibweise und Du bist nicht auf den Kopf gefallen. Ergo: Wenn Du Dich einarbeitest wirst Du hier prima - und das mit links - Mehrwert liefern können.

Arbeite Dich mal hier ein, das beantwortet mal zumindest einen Teil Deiner Fragen:

Anleitungen von @theaustrianguy:

Anschließend wühlst Du Dich durch "Weitere Anleitungen und Hilfe:" im Steemit Archiv

Wenn Du richtig fleißig bist, arbeitest Du Dich noch durchs SteemWiki von @afrog und ziehst Dir noch was aktuelles auf die Platte: SMT und Communitys.

Wenn Du dann noch konkrete Fragen hast, kommst Du in den DACH Discord Chat gehostet von @theaustrianguy und @jedigeiss und stellst diese unter #fragen-zu-steem. Auch @sempervideo findest Du dort hin und wieder.

Dann schreibst Du weiter.

Okay? :)

Viel Erfolg!

Beste Grüße
Oliver

PS: Einen Upvote hast Du dennoch erhalten.

·
·

Du bist überfordert und schreibst dies nieder.

DAS glaube ich weniger ;)

Gewünscht hätte ich mir, das Du einzelne Blöcke formst und hierzu recherchierst und anschließend Antworten lieferst, weniger Fragen.

Keine Panik - das habe ICH übernommen ;)

·
·

Danke für diese Ausführliche Antwort, deine berechtigte Kritik und auch dass Du dir so Mühe damit gegeben hast und die ganzen Links eingefügt hast. Nur leider beantwortet keiner davon meine Fragen. Einen Upvote hast du dennoch erhalten. :D

Ich hoffe aber trotzdem das "Gute Frage - Gute Antwort aber leider nicht so hilfreich Spiel" hört damit auf. ;))

Was ich auch verstehe ist, dass neue User dadurch verunsichert werden. Da kann ich aber (trotz meines Posts) nicht viel dafür. Auf diese Fragen könnte jeder natürlich auch von alleine kommen und ich hab ja auch erwähnt dass ich nicht so gut bescheid weiß und deshalb die ganzen Fragen stelle. ;)

Gerade für neue User wie mich soll dieser Beitrag ja auch sein. Denn jede konkrete Antwort die weiterhilft werde ich in dem Beitrag (oder zur not im nächsten) dann erwähnen.

Und vorallem geht es auch darum dass ein User der nicht mehr skeptisch ist, einfach hinter der Sache steht und Steemit dann mehr wertschätzt, was ja dann auch wieder Mehrwert bringt.

Wenn Steemit ein Kartenhaus ist, wird es so oder so zusammenfallen auch wenn beiträge wie meiner (theoretisch) wegzensiert würden. Ist es das nicht, wird es meine kritischen Fragen gut verkraften können. ;)

Edit: Ok, ich muss das teilweise revidieren. Manche Links sind wirklich hilfreich. Danke nochmals dafür. Werde mir die alle nochmal in ruhe ansehen.

·
·
·

"Werde mir die alle nochmal in ruhe ansehen."

Spitzen Idee, freut mich. :)

·
·
·
·

Ich weiß nicht ob du es schon mitbekommen hast, aber ich hab meinen Beitrag editiert und ein paar Sachen hinzugefügt. Das hier untermauert meine befürchtungen. Leider...
https://twitter.com/ToneVays/status/755240726385000450

Das Steemit Whitepaper stinkt an allen Ecken und Enden.

·
·
·
·
·

Was du als Gestank bezeichnest, ist der Duft eines kühnen Experimentes. Das hält nicht jeder aus und niemand zwingt einen Blogger, sich darauf einzulassen. Niemand klaut Investoren, ihr Geld. Sie stecken es freiwillig hinein und daher ist der Betrugsvorwurf an das Konzept vom Steem so alt, wie auch abgestanden. Solange Blogger ihre Energie in das System investieren, ihren werthaltigen Content auf der Blockchain hinterlegen, bewährt sich das Konzept auf ganz außerordentliche Weise.

·
·
·
·
·

Das Ding ist fast zwei Jahre alt, in der Zwischenzeit ist viel passiert.

Ich bin selbst stets kritisch und kritisiere auch öffentlich, aber an dieser Stelle artet das aus und ist auch nicht mehr Thema dieses Artikels.

Ich hab hier jetzt wirklich sehr viel kommentiert (offenbar etwas zu viel) und setze daher an dieser Stelle einen Punkt.

Nochmal ganz deutlich: Lese Dich erstmal EINE WOCHE ein, dann können wir vielleicht über Details sprechen. In einem thematisch passenden Beitrag.

·
·
·
·
·
·

Ok alles klar. Mach ich.

Was kannst Du heute für STEEM tun?

Meinen Blog verantwortungsvoll führen. Das sollten viele anderen auch tun. Es ist recht simpel etwas für steem zu tun. Nicht gierig sein UND verantwortungsvoll sein. Es muss sich niemand ein Bein für Steem ausreißen, kommt mir manchmal so vor als ob dies erwartet wird.

·

Das möchte ich gerne so unterstreichen.

Danke, @irgendwo! :)

This post has received a 0.27 % upvote from @speedvoter thanks to: @chriddi.