Steemit entdecken mit Stephan - Folge 4: Zensur, Meinungsfreiheit und Netiquette

25일 전

004.jpg

Ist Euer Steemit-Account schon freigeschalten worden? Nein? Dann ist es auch sehr gut, denn wir sollten uns zuerst noch mit dem Thema Zensur und Meinungsfreiheit auseinandersetzen.

Wenn Ihr den Wikipedia-Artikel über Steemit gelesen habt, seid Ihr vielleicht über das Wort "zensurresistent" gestoßen. Was heißt das jetzt?

Im Grunde genommen heißt das, dass es bei Steemit - im Gegensatz zu facebook oder zum Beispiel auch zu den Diskussionsforen der Online-Versionen diverser Zeitungen - keine von den Betreibern angestellten und beauftragten Administratoren gibt, die Beiträge löschen. Punkt!

"Heißt das jetzt, dass ich auf Steemit schreiben/veröffentlichen darf, was ich will?"

Nein, das heißt es definitiv nicht. Erstens kann man Steemit nicht komplett von der realen Welt trennen. Wenn Du hier etwas schreibst, was gegen die Gesetze Deines Landes bzw. des Landes, in dem Du Dich aufhältst, verstößt, können die Behörden in diesem Land sehr wohl gegen Dich vorgehen.

Darüber hinaus gibt es auf Steemit auch so etwas wie eine Art Selbsthygiene. Erhält ein Artikel mehr Downvotes als Upvotes, so wird er ausgeblendet.

"Aber ich bin doch hier anonym!"

Auch das stimmt nicht. Erstens gibt es viele, die so wie ich, hier bewusst nicht anonym auftreten. Zweitens gibt es viele Möglichkeiten, im Internet anonym agierende Personen zu enttarnen - und da zählen nicht nur technische Mittel dazu.

"Also gibt es doch keine Meinungsfreiheit!"

Doch, natürlich gibt es zumindest in den Demokratien, eine Meinungsfreiheit, die ja eigentlich Meinungsäußerungsfreiheit heißen müsste. Eine Meinung zu haben, kann ja sowieso nirgendwo verboten werden, es kann höchstens Konsequenzen für die Äußerung einer Meinung geben.

Allerdings: Nicht alles, was aus Worten besteht, ist eine Meinung.

Wenn ich Dich einfach so "Trottel" nenne, dann ist es eine Beleidigung und keine Meinung.
Wenn ich hier erzähle, dass Du Kinder entführst, dann ist es eine Verleumdung und keine Meinung.
Wenn ich Deiner Nachbarin sage, dass sie Dich erschießen soll, dann ist es ein Aufruf zum Mord und keine Meinung.
Wenn ich hier veröffentliche, dass die Produkte, die in Deinem Laden verkauft werden, allesamt kaputt und gesundheitsschädlich sind, dann ist das Kreditschädigung und keine Meinung. Wenn ich in einem Wettbewerbsverhältnis mit Dir stehe ist es außerdem noch unlauterer Wettbewerb.
Wenn ich Dir meinen kaputten Fernseher verkaufe und Dir sage, dass der voll funktionstüchtig ist, dann ist das Betrug und keine Meinung.
Diese Liste kann natürlich weiter fortgesetzt werden.

Die Begriffe und genauen Definitionen können natürlich von Land zu Land verschieden sein. Ich habe jetzt aber bewusst die direkte Ansprache genommen, um zu demonstrieren, dass das, was oft fälschlicherweise als "Einschränkung der Meinungsfreiheit" bezeichnet wird, auch zu Deinem eigenen Schutz dient.

Es muss nicht jeder, Deiner Meinung sein und Du musst nicht jedem zustimmen

Wer nicht so wie ich das Glück - und ich empfinde das wirklich als Glück - hat, durch seinen beruflichen Werdegang die unterschiedlichsten Menschen mit den unterschiedlichsten Meinungen kennen gelernt zu haben und mit vielen davon auf Facebook befreundet zu sein, der läuft Gefahr, in einer Filterblase zu landen.

Das heißt: Die künstliche Intelligenz von Facebook erkennt, was Dir gefällt und mit welchen Meinungen Du übereinstimmst und blendet Dir immer mehr Artikel ein, die eher Deiner Meinung entsprechen. Die mögliche Folge: Man radikalisiert sich zunehmend, stimmt nur noch zu, erfährt aber auch kaum noch Widerspruch. Irgendwann sind dann alle anderen je nachdem welchen Standpunkt man selbst einnimmt entweder "linksgrün versiffte Gutmenschen" oder "rechtsextreme Nazis".

Andere Meinungen werden nicht mehr auf Plausibilität überprüft, sondern nur noch darauf, ob sie vielleicht Anlass geben können, die (bitte auswählen) Nazikeule oder Gutmenschenkeule rauszuholen. Aus Angst, von den eigenen Freunden ausgegrenzt zu werden, schränkt man dann seine eigene Meinung ein und grölt einfach mit. Für diese Einschränkung gibt es dann aber auf der anderen Seite den bequemen Zustand, dass man sich selbst nicht mehr mit Widersprüchen auseinandersetzen muss. Man steigert sich immer mehr in seine immer radikalere Gedankenwelt hinein, empfindet alles andere immer feindlicher und bedrohlicher, findet aber letzten Endes niemals zu einem Konsens oder einer Lösung, was im schlimmsten Fall bei manchen dann dazu führt, dass sie Gewalt als einzige Lösung sehen.

Hier auf Steemit kann es aber sehr wohl widersprüchliche Meinungen geben - und damit muss man auch einmal (wieder) leben lernen. Deine Beiträge werden nicht nur von Freunden, sondern auch von wildfremden Menschen besucht und gelesen werden. Mach Dir das bitte bewusst!

Wer Dir nicht zustimmt, ist aber nicht unbedingt Feind oder Verräter. Nicht nur auf einer sozialen Plattform, auch am Arbeitsplatz, in Freundschaften und natürlich auch innerhalb von Familien sollte meiner Meinung nach Platz für Widersprüche und unterschiedliche Meinungen sein.

Genauso darfst Du aber auch anderen widersprechen - auch wildfremden Menschen! Du solltest es nur begründen können! "Trottel", "Schleich Dich", "Ist halt so", "Ich glaub halt" oder "War schon immer so" sind meiner Ansicht nach übrigens keine Begründungen…

Wie verhalte ich mich also auf Steemit?

Es kann auf keinen Fall schaden, sich wieder einmal zu überlegen, wie man am besten konstruktiv seine Meinung sagt. @thecryptofiend hat hier eine Netiquette zusammengestellt und @leroy.linientreu liefert hier eine nach eigenen Angaben "lausige und freie Übersetzung".

So, das war jetzt ein ausführlicher Beitrag, mit viel eigener Meinung und ein Beitrag, der Euch auch zum Nachdenken anregen soll. Für Kommentare - auch für Ergänzungen und Widersprüche - bin ich natürlich wie immer dankbar!

Eine Übersicht über alle Folgen findet Ihr hier!

Und wie immer jetzt noch abschließend ein

WICHTIGER HINWEIS: Wie viel Ihr tatsächlich auf Steemit verdienen werdet, kann Euch niemand voraussagen oder sogar versprechen, denn es wird vor allem von Euren Aktivitäten, aber auch von einigen externen Faktoren abhängen! Sämtliche meiner Angaben sind ohne jegliche Gewähr und es liegt in Eurer eigenen Verantwortung, ob Ihr sie befolgt und ich kann keinerlei Verantwortung für etwaige Folgen übernehmen!

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
STEEMKR.COM IS SPONSORED BY
ADVERTISEMENT
Sort Order:  trending

Alles richtig gemacht, weiter viel Erfolg...

Du hast ein kleines Upvote vom German-Steem-Bootcamp erhalten.

Du findest uns im Discord unter https://discord.gg/HVh2X9B

Aktueller Kurator ist @don-thomas

N E U - jeden Donnerstag findet bei uns ab 19 Uhr die Quasselstunde statt wo du nicht nur mit uns reden kannst - es werden auch tolle Preise verlost
Du möchtest keine Upvotes (mehr) von uns erhalten? Eine kurze Mittelung unter diesen Kommentar reicht.
Dem Upvote von uns folgt ein Trail der weitere Upvotes von unseren Unterstützern beinhaltet. Hier kannst du sehen wer diese sind und auch erfahren wie auch du uns und somit die deutschsprachige Community unterstützen kannst.